Yvonne Gomille

Dipl.-Psych. Yvonne Gomille

Psychologische Psychotherapeutin

Rotlintstr. 66H
60316 Frankfurt am Main
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Kurzzeittherapie
  • Online-Beratung
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Probleme in der Partnerschaft, eine Krise am Arbeitsplatz, Burnout – im Laufe seines Lebens kann jeder Mensch an die Grenze seiner seelischen Belastbarkeit stoßen. In solchen schwierigen Lebensabschnitten ist es sinnvoll, Rat und Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen.

Aber was kann eine Psychotherapie dazu beitragen, dass es einem besser geht? Ziemlich viel – das verspricht zumindest die Forschung. Wer in einem seelischen Tief steckt, beurteilt die eigene Situation häufig nicht objektiv.
Hier kann eine Psychotherapie dabei helfen, mehr Ausgewogenheit in allzu negative Denkabläufe und Bewertungen zu bringen und zu einer realistischeren Sichtweise zurückzukehren. Jeder Mensch besitzt Fähigkeiten, Wege aus der Krise zu finden. Durch negative Erfahrungen geraten sie jedoch manchmal in Vergessenheit.

Als besonders effektiv hat sich die kognitive Verhaltenstherapie erwiesen, welche als Grundausbildung die Basis meines therapeutischen Handelns darstellt. Sie zeichnet sich besonders durch große Lebendigkeit, Flexibilität und die Aktivierung eigener Ressourcen aus. Dabei setzt die verhaltenstherapeutische Behandlung an ihren aktuellen Problemen und deren Bewältigung an. Die Konzentration auf konkrete Änderungen des Verhaltens führt meist schon bei relativ kurzer Therapiedauer zu deutlichen Verbesserungen des Wohlbefindens und der Fähigkeit, sich selbst und die Umwelt wieder positiver zu erleben.
Um der Einzigartigkeit eines Menschen und seiner Lebenssituation gerecht zu werden, entwickle ich mit den Patienten einen individuellen maßgeschneiderten Therapieansatz, der flexibel dem Therapiefortschritt angepasst und verändert wird. Dabei kommen v.a. Interventionen aus der achtsamkeitsbasierten Therapie, der Schematherapie und der Biographiearbeit zum Einsatz.
Gemeinsam besprechen wir Therapieziele und die Methoden, um sie zu erreichen, ausgehend von Ihrer individuellen Lebensgeschichte und Ihrer aktuellen Problematik. Die gesamte Therapie zeichnet sich durch hohe Transparenz und Mitsprachemöglichkeit aus.

Um neue Verhaltensweisen zu erproben, sind oft Mut sowie die Überwindung eigener Hemmschwellen nötig. Daher lege ich besonderen Wert auf eine professionelle Begleitung, die von Respekt und Verständnis geprägt ist.

Vita

Ausbildung:
2009 Approbation als Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene, Schwerpunkt Verhaltenstherapie
2006-2009 Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie in der GAP (Gesellschaft für Ausbildung in Psychotherapie) in Frankfurt am Main
1997-2006 Studium der Psychologie (Schwerpunkt Klinische Psychologie) an der Universiteit van Amsterdam und Technischen Universität Darmstadt abgeschlossen mit Diplom

Berufliche Tätigkeit:
seit 2010 niedergelassen in eigener Praxis (mit Kassenzulassung) in Frankfurt am Main
2008-2010 Psychotherapeutische Tätigkeit in der Institutsambulanz der GAP Frankfurt
2008-2009 psychotherapeutische Tätigkeit in der Praxis Fr. Dr. Dick in Frankfurt am Main
2007-2008 diagnostische und beraterische Tätigkeit in der Psychotherapeutischen Beratungsstelle für Studierende der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
2006-2008 Kursleiterin bei Depression, Prüfungs- und Redeängsten, Lernmethoden, Prokrastination sowie Trainerin zur Verbesserung der sozialen Kompetenzen
2006-2007 psychotherapeutische Tätigkeit in der Psychiatrie des Markuskrankenhauses in Frankfurt am Main
2003-2004 Psychologisches Praktikum in der Klinik Hohemark (Oberursel)

Fort- und Weiterbildung:
2016 Acceptance and Commitment Therapy
2015 Imaginatives Überschreiben in der Schematherapie (IST-Frankfurt)
2014 Existenzielle Themen in der Psychotherapie (GAP Frankfurt)
2011 Einführung in die Schematherapie (IST-Berlin)

zusätzlich befinde ich mich fortlaufend in Super- und Intervision.



15249
Seitenaufrufe seit 02.09.2010
Letzte Änderung am 09.02.2024