MBSR und MBCT im Vergleich

Die Entwickler von MBCT haben sich bei der Strukturierung und den Achtsamkeitsübungen am MBSR-Programm orientiert. In beiden Kursen werden die Grundsätze von Achtsamkeit vermittelt und die Teilnehmer:innen sollen mittels eigener Meditationspraxis neue Lösungsstrategien für den Alltag erlernen.

Im Unterschied von MBSR, richtet sich MBCT speziell an Menschen mit psychischen Störungen in der Vergangenheit. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Menschen mit ähnlichen Problemen und Erfahrungen in einer Gruppe sind. MBSR wird hingegen häufiger bei starker Stressbelastung oder körperlichen Beschwerden empfohlen. Nichtsdestotrotz verlangt die selbständige tägliche Achtsamkeitspraxis in beiden Programmen ein gewisses Maß an Motivation und Bereitschaft Zeit dafür zu investieren.
Die Wirksamkeit von MBSR und MBCT konnte innen mehreren Studien nachgewiesen werden. Mehr Informationen finden sie hier.

Was bezahlt die Krankenkasse?

Achtsamkeitsbasierte Verfahren sind relativ „neu“ und häufig findet sich keine einheitliche Regelung dafür, ob und wann Leistungen von der Krankenkasse übernommen werden. achtsamkeitsbasierte Interventionen, welche im Rahmen eines anerkannten Psychotherapieverfahrens (Bsp. Kognitive Verhaltenstherapie) zur Behandlung von psychischen Störungen durchgeführt werden, können von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Hier sollten allerdings weitere Punkte berücksichtigt werden. Mehr dazu finden sie hier (Link: Was bezahlt die Krankenkasse?).

Das MBSR-Programm ist in Deutschland ein anerkanntes Präventionsprogramm und kann daher von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden. Es werden nur MBSR-Kurse von zertifizierten Anbieterinnen finanziert. In der Regel müssen die Teilnehmer:innen den Kurs in voraus bezahlen und können dann ein Teil des Geldes bei ihrer Krankenkasse zurückerstatten, solang bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Typische Voraussetzungen sind feste Anfangs- und Enddatum des Kurses, sowie mindestens 80% Anwesenheit beim Kurs. Doch auch hier können Regeln für eine Finanzierung je nach Krankenkasse variieren. Es empfiehlt sich vor Beginn des Kurses ihre Krankenkasse zu kontaktieren, ob eine Übernahme der Teilkosten möglich ist. Die Höhe der Finanzierung ist ebenfalls unterschiedlich. Beispielweise bezuschussen Barmer, TK und DAK-Gesundheit pro Kurs 75 Euro (Stand 10.2021).

MBSR-Kurse bei zertifizierten Anbietern

Zertifizierte MBSR-Anbieter in ihrer Nähe, können sie in der Gesundheitskurssuche finden:

Beim MBCT-Programm ist die Sachlage noch uneindeutiger. Viele Krankenkassen erkennen den Gruppenkurs nicht als Präventionsprogramm an und häufig müssen individuelle Lösungen erst ge-funden werden. Es empfiehlt sich ihre Krankenkasse direkt zu fragen, ob in ihrem Fall eine Mitfinanzierung möglich ist.