Alles Wissenswerte zu Psychotherapie (Seite 7/11)

Mehr Freiheit bei Therapeuten- und Methodenwahl

Unabhängigkeit vom Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherungen

In vielen Fällen ist eine Bezahlung der Psychotherapie durch die gesetzliche Krankenkasse nicht möglich oder von Hilfesuchenden gar nicht gewünscht. Dann können sie eine Psychotherapie selbst bezahlen oder, falls vorhanden, auf eine Krankenzusatzversicherung, die Heilpraktikerleistungen beinhaltet, zurückgreifen.

Selbstzahler

Es hat auch einige Vorteile für die Betroffenen, wenn sie die Kosten für eine Psychotherapie und von HeilpraktikerInnen erbrachte psychotherapeutische selbst bezahlen.:

  1. In aller Regel erhalten Hilfesuchende als Selbstzahler sofort einen Therapieplatz, da sie bspw. nicht auf ein Gutachten für die Bewilligung der Kostenerstattung durch die Gesetzliche Krankenkasse warten müssen.
  2. Freie Methodenwahl: Den Hilfesuchenden stehen hierbei deutlich mehr Methoden für eine psychotherapeutische Behandlung zur Verfügung als die von den Gesetzlichen Krankenkassen bezahlten Verfahren. Hier empfehlen wir, schon vor Therapiebeginn auf die Wirksamkeit einer Methode hinsichtlich der zu behandelnden Störung zu achten.
  3. Freie Wahl der Dauer der einzelnen Therapiesitzungen, die nicht auf 50 Minuten beschränkt sein muss, sondern auch 75 oder 90 Minuten dauern kann, sowie der Anzahl und Häufigkeit der Therapiesitzungen. Der Klient alleine bestimmt also wie lange die Therapie dauert und wie intensiv diese sein soll.
  4. Der Start in eine Therapie wird nicht durch Bürokratie und Verwaltungsaufwand für die Beantragung einer Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse erschwert.
  5. Wenn die Therapie selbst bezahlt wird erfährt die Krankenkasse nichts davon. Es erfolgt keine Diagnosehinterlegung bei einer Kasse. Das wiederum kann Vorteile beim Abschluss von anderen Versicherungen haben.
  6. Die Kosten für selbstbezahlte Behandlungen sind als Außergewöhnliche Belastungen auch steuerlich absetzbar.

Wenn Sie in der Therapeutensuche gezielt nach Therapeuten, die Leistungen auch für Selbstzahler anbieten, suchen möchten, klicken im Filter "Abrechnung" auf den Punkt "Selbstzahler".

Bezahlung einer Psychotherapie auf Basis von Krankenzusatzversicherungen für Heilpraktikerleistungen

Auch hier gilt: Kostenübernahme bei Psychotherapie vorher abklären

Wenn Hilfesuchenden eine psychotherapeutische Behandlung bei einem Heilpraktiker vorschwebt, sollten Therapie-Interessierte unbedingt vor dem Behandlungsbeginn mit ihrer Krankenzusatzversicherung abklären, ob die - bei Psychotherapie in der Regel hohen - Kosten übernommen werden.

Obwohl gute Zusatzversicherungen in diesem Bereich häufig leisten, sind komplizierte Einschränkungen nicht ausgeschlossen. Daher ist es wichtig, sich vor Therapiebeginn eine schriftliche Kostenübernahmeerklärung der Krankenzusatzversicherung zu besorgen und diese wiederum mit dem Heilbehandler vor Behandlungsbeginn besprechen.

Es ist sinnvoll, die Zusatzversicherung frühzeitig abzuschließen, denn die Wartezeit für Psychotherapie beträgt ab Vertragsbeginn acht Monate.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/ambulante-zusatzversicherung/#ixzz42QCMRZ8g

Durch die Eingabe des Begriffs "Zusatzversicherung" im Feld "Freie Suchbegriffe" der Therapeutensuche können TherapeutInnen, die auf ihrem Eintrag angeben, dass sie über eine Krankenzusatzversicherung abrechnen, gut gefunden werden.