Friedrich von Herder

Friedrich von Herder

Diplom Psychologe - Gestalttherapie

Flensburger Straße 9
10557 Berlin (Tiergarten, S-Bhf Bellevue oder U-Bhf Hansaplast) Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, 4 jährige Weiterbildung zum Gestalttherapeuten
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht

Verfahren

  • Gestalttherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Spanisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Vita

Geboren in Berlin 1974
1993 Abitur
1994 Sabbatjahr in Australien, Guatemala und Honduras
1996 - 2006 Barcelona - Ausbildung zum Tischler
2004 Geburt meiner Tochter und erster Kontakt zur Gestalttherapie
2002 - 2006 Psychologiestudium
2006 Rückkehr nach Berlin
2006 -2010 Ausbildung zum Gestalttherapeuten am IGG Berlin
2010 - 2021 Psychologischer Sachverständiger am Familiengericht
2010 - heute Gestalttherapeutische Praxis
2021 Sabbatjahr - Instandsetzungsarbeiten an einem Bauernhaus
2022 Neuer Praxisstandort in Berlin Tiergarten

Verfahren und Methoden

Mein therapeutischer Ansatz - GESTALTTHERAPIE
Die Gestalttherapie gehört heute neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie zu den am häufigsten angewandten psychotherapeutischen Verfahren. Die deutsch-jüdischen Psychoanalytiker Fritz Perls und seine Frau Laura haben diesen ganzheitlichen Ansatz in den 1950er Jahren in den USA entwickelt - als Abgrenzung und Weiterentwicklung der Psychoanalyse.

Das Besondere an der Gestalttherapie ist ihr Ansatz: Als Therapeutin arbeite ich mit einem starken Gegenwartsbezug und lege den Schwerpunkt auf das aktuelle Erleben im „Hier und Jetzt“. Die Grundlage dafür ist die therapeutische Beziehung - die dialogische Begegnung zwischen Ihnen als Klient/in und mir als Therapeutin. Dazu gehört das Gespräch von Angesicht zu Angesicht ebenso wie das Einbeziehen nonverbaler Wahrnehmungen und aktueller Körperprozesse.

Die Erlebnisse und Erfahrungen, die Sie im Rahmen dieses so genannten „Kontaktprozesses“ machen, sind die Basis für Veränderungen. Gemeinsam erforschen wir, wo Ihre aktuellen Gefühle und Ihr Verhalten sinnvoll sind. Zugleich erkunden wir, wo Sie auf alte Muster stoßen, die früher in Ihrem Leben einmal sinnvoll waren, die Sie heute jedoch einschränken oder belasten. Häufig handelt es sich bei Ihren aktuellen Problemen um unerledigte Situationen oder Konflikte aus Ihrer Vergangenheit. Im therapeutischen Prozess können Sie diese so genannten „offenen Gestalten“ - daher der Name der Gestalttherapie - verarbeiten und abschließen.

Worauf lassen Sie sich ein, wenn Sie eine Gestalttherapie beginnen?
Einige wichtige Aspekte meiner Arbeitsweise möchte ich Ihnen im folgenden gerne näher vorstellen:

Dialog, Unterstützung und Gegenüber-Sein:
Die vertrauensvolle Beziehung zwischen Ihnen als Klient/in und mir als Therapeutin ist das tragende Element in der Gestalttherapie. Diese Beziehung entwickeln wir vor allem durch gemeinsame Gespräche - im Sinne eines Dialogs, einer Ich-Du-Begegnung. Ich sitze Ihnen nicht nur als Therapeutin, sondern auch als Mensch gegenüber und bin Gesprächspartnerin für Sie.

Das bedeutet, dass ich Ihnen meine Wahrnehmung, meine Resonanz und meine Perspektive zur Verfügung stelle. Dabei verhalte ich mich als Gestalttherapeutin nicht immer nur mitfühlend und bestätigend. Gelegentlich konfrontiere ich Sie auch, was sich für Sie möglicherweise zunächst unangenehm anfühlt. Dies geschieht jedoch immer aus einer wohlwollenden Haltung heraus. Oftmals sind es gerade diese Interventionen, die Sie auf Ihrem Weg einen großen Schritt weiter bringen.

Begegnung auf Augenhöhe:
Als Gestalttherapeutin arbeite ich nicht mit Kategorisierungen wie „gesund“ und „krank“ oder „richtig“ und „falsch“. Ich richte den Fokus vielmehr auf Sie als individuellen Menschen mit Ihrer unverwechselbaren Biografie. Wir erforschen gemeinsam, ob Ihre Gefühle und Ihr Verhalten in Ihrer jeweiligen Lebenssituation sinnvoll sind oder nicht.

Ich sitze Ihnen in diesem Sinne nicht als Autorität gegenüber, sondern begegne Ihnen auf gleicher Augenhöhe. Meine Deutungen sind keine Dogmen, sondern sollen Anregungen und Denkanstöße für Sie sein.
Arbeit mit dem „Kontaktprozess“

Der Gestalt-Ansatz geht davon aus, dass wir Menschen in einem ständigen Austausch mit uns selbst, anderen Menschen und unserer Umwelt stehen. Ist dieser so genannte „Kontaktprozess“ an irgendeiner Stelle gestört, entstehen Probleme. Dazu gehören z. B. Hemmungen und Blockaden, die Ihr Leben einschränken und unter denen Sie leiden.

Als Gestalttherapeutin unterstütze ich Sie dabei, diesen „Kontaktstörungen“ nachzuspüren und sie zu lösen, indem Sie sie in der Therapie bewusst erleben. Durch das absichtsvolle Erleben Ihrer Hemmungen und Blockaden entdecken Sie verschüttete Potenziale. Dieses Potenzial können Sie für Ihre aktuelle Lebenssituation nutzen: Sie können neue Verhaltensmuster entwickeln und einen besseren, lebendigeren Kontakt mit sich selbst und anderen Menschen finden.

Veränderung durch das Erleben des „Hier und Jetzt“:
Um Veränderungen zu ermöglichen, arbeite ich mit Ihnen zunächst daran, dass Sie Ihren gegenwärtigen Ist-Zustand so intensiv wie möglich erleben. Es geht darum, Ihre Selbst-Wahrnehmung zu stärken, Ihre aktuellen Gefühle, Hemmungen und Blockaden so bewusst wie möglich zu spüren.
Dabei interessiere ich mich für Ihre gesamte Befindlichkeit im „Hier und Jetzt“ und ich beziehe Ihren Lebenskontext mit ein. Dadurch erfahren Sie, wie Ihr Problem mit Ihrer Lebenssituation, Ihrer Biografie und Ihrer Persönlichkeit verwoben ist.
Häufig können wir ein Problem, unter dem Sie heute leiden, vor dem Hintergrund Ihrer früheren Erfahrungen als sinnvolles Verhalten erkennen - und entsprechend würdigen. Damals war Ihr Verhalten die bestmögliche Reaktion auf eine schwierige, schmerzhafte oder traumatische Situation in Ihrem Leben. Es war eine kreative Anpassung und diente Ihrem Schutz.

Heute ist Ihre Lebenssituation eine ganz andere, Sie greifen jedoch noch immer auf Ihr früheres Verhalten zurück. Doch ist es im „Hier und Jetzt“ nicht mehr passend und Sie leiden zunehmend darunter. Ihre blockierenden Verhaltensmuster lassen sich jedoch nicht so einfach verändern, denn bei jeder Beschäftigung damit kommen die alten, schmerzhaften Gefühle zurück. Sie empfinden ein Wieder-Erleben als unangenehm und möchten es vermeiden.
Als Gestalttherapeutin arbeite ich mit Ihnen daran, alte Muster zu erkennen und im „Hier und Jetzt“ zu spüren. Ich begleite Sie dabei, belastende Erfahrungen zu verarbeiten und unerledigte Situationen und Konflikte abzuschließen. Zugleich ermutige ich Sie, Neues auszuprobieren und zu erleben. Dadurch verändern Sie sich. Sie erweitern Ihre Wahl- und Handlungsmöglichkeiten und gewinnen Ihre Autonomie zurück.

Viel Raum für Kreativität:
In den Therapiestunden arbeite ich mit Ihnen vor allem auf der Basis von Gesprächen. Doch bietet der Gestalt-Ansatz viel Raum für weitere, kreative Möglichkeiten zur Selbsterforschung.
So beziehe ich Ihre Körpersprache und Ihre körperlichen Empfindungen in den therapeutischen Prozess mit ein. Ich interessiere mich nicht nur dafür, was Sie sagen, sondern auch dafür, wie Sie das tun, z. B. mit Ihrer Mimik, Gestik oder dem Klang Ihrer Stimme.

Brauchen Sie eine Therapie?

Wenn Sie das Gefühl haben, ein Problem, einen Konflikt oder eine Krise allein nicht mehr bewältigen zu können, empfehle ich Ihnen, sich professionelle Unterstützung zu holen. Psychotherapie soll gegensteuern, wenn Ihr Leidensdruck sehr hoch ist.

Doch auch bei Schwierigkeiten, die „nur“ einen gewissen Leidensdruck verursachen, kann Psychotherapie helfen.
Ein Beispiel: Wenn Sie in Ihrem persönlichen oder beruflichen Leben unzufrieden sind und gerne etwas verändern möchten, dabei jedoch in Ihren alten Mustern stecken bleiben.

Sie können jederzeit gerne ein persönliches Gespräch mit mir vereinbaren. Dabei klären wir, wie ernst Ihr Problem ist, ob Sie eine Therapie brauchen oder welche alternativen Möglichkeiten es für Sie gibt, Ihr Leben zum Besseren zu verändern.
Gestalttherapie ist sinnvoll, wenn...

- Sie das Gefühl haben, eine persönliche Krise allein nicht mehr bewältigen zu können, z. B. bei Trennung, Tod naher Personen, Trauer, beruflicher Umbruchsituation

- Ihre aktuelle Lebenssituation Sie belastet, Ihr Leidensdruck steigt
und möglicherweise körperliche Beschwerden auslöst

- Ihre Konflikte und Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen Menschen zunehmen, z. B. mit dem Partner, der Familie, mit Freunden, Vorgesetzten oder Kollegen

- Sie Ihr berufliches und persönliches Leben verändern wollen, jedoch mit Blockaden kämpfen und alten, wiederkehrenden Mustern folgen

- Sie sich gestresst, überfordert und erschöpft fühlen
Ihre Ängste, Unsicherheiten, Selbstzweifel, Zwänge,
traurigen und depressiven Phasen die Überhand gewinnen

- Sie Ihren Antrieb, Ihr Interesse und Ihre Lebensfreude verlieren

- Sie sich immer stärker zurückziehen, sich isoliert und einsam fühlen

- Ihre (Alb-)Träume Sie erschrecken und Sie seine Symbole verstehen wollen

Gestalttherapie unterstützt Sie, wenn...
- Sie Ihre Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse deutlicher wahrnehmen und angemessen ausdrücken wollen
- Sie Ihre Konfliktfähigkeit verbessern, Nein-sagen lernen
und klare Wünsche formulieren möchten
- Sie Ihre Entscheidungsfähigkeit verbessern wollen
- Sie sich mehr und besseren Kontakt in Ihren Beziehungen wünschen
- Sie Begleitung bei persönlichen und beruflichen Veränderungen haben möchten
- Sie nach Orientierung und Sinn in Ihrem Leben suchen
- Sie Ihre Träume als Kraftquelle verstehen und nutzen wollen
- Sie Ihre Kreativität, Lebendigkeit und Lebensfreude stärken möchten
- Sie Ihren eigenen Weg gehen wollen

In allen genannten Bereichen kann ich Ihnen therapeutische Angebote machen.


705
Seitenaufrufe seit 16.12.2022
Letzte Änderung am 11.12.2022