Jürgen Tripp

Dr. rer.medic. Jürgen Tripp

Psychologischer Psychotherapeut

Verspoel 10
48143 Münster (Münster, Stadt)
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Psychologischer Psychotherapeut
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Delegierter der Psychotherapeutenkammer NRW
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Ich bin als Psychologischer Psychotherapeut in Kognitiver Verhaltenstherapie ausgebildet. Die Kognitive Verhaltenstherapie umfasst ein breites Spektrum von Methoden und Techniken zur Veränderung von Gewohnheiten und problematischen Verhaltensweisen sowie von Denkmustern und emotionalen Reaktionsweisen, die ein Problem bedingen oder aufrecht erhalten. Die Verhaltenstherapie ist ziel- und lösungsorientiert und ist eines der am besten wissenschaftlich untersuchten und in seiner Wirksamkeit belegten Therapieverfahren.
Die klassischen Methoden und Techniken der Verhaltenstherapie ergänze ich mit Elementen der Achtsamkeit und der Akzeptanz-Orientierung, der Schematherapie, der Metakognitiven Therapie und der Compassion-Focussed Therapy.

Behandlungsphilosophie

Für mich ist das Wichtigste zu Beginn der Therapie, gemeinsam mit meinen Patienten/Patientinnen ein genaues Verständnis ihres Problems (bzw. ihrer Probleme und deren Zusammenhänge) zu entwickeln und die Ziele und Wünsche der Patienten genau kennen zu lernen. Auf dieser Basis wird dann die Therapie geplant und es werden die vielversprechendsten Therapiemethoden ausgewählt. Im Laufe der Therapie wird das Vorgehen überprüft, reflektiert und ggf. angepasst. Mir ist dabei eine aktive und selbstbestimmte Rolle der Patienten/Patientinnen in der Therapie wichtig. Das bedeutet, dass sie selbst bestimmen und nichts gegen ihren Willen geschieht oder sie zu etwas gedrängt werden. Statt dessen versuche ich mit Ihnen die Motivation für neue Erfahrungen und die Überwindung von Blockaden zu entwickeln. Ziel ist, dass Sie im Laufe der Therapie lernen immer mehr Verantwortung für sich selbst und Ihr Wohlergehen zu übernehmen. Im gesamten Therapieprozess ist mir eine wohlwollende und wertschätzende Haltung wichtig, nicht zu letzt auch, weil es für viele Patientinnen und Patienten wichtig ist sich selbst gegenüber eine solche Haltung zu entwickeln.

Vita

Aus- und Fortbildung:
Studium der Psychologie in Münster und Barcelona
Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten bei der APV in Münster
Promotionsstudium zum Dr. rer.medic. an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster
Fortbildung zur Erlangung der Fachkunde für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bei der APV in Münster
Derzeit in Schematherapieausbildung beim Institut für Schematherapie Hamburg & APV Münster

Berufserfahrung:
Frühere Tätigkeiten:
Tätigkeiten in der Tagesklinik und der Ambulanz der Suchtabteilung der LWL-Klinik Münster
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Psychologie der Universitätsklinik Münster
Ambulanztätigkeit in der Ausbildungsambulanz der APV Münster

Derzeitige Tätigkeiten:
Seit 2013 selbstständig in psychotherapeutischer Privatpraxis
Daneben bin ich seit 2013 als Vorstandsreferent für den Deutschen Fachverband für Verhaltenstherapie tätig.


Kontakt

Sie können mich gerne per E-Mail (psychotherapie-tripp(at)posteo.de) oder per Telefon (0251/98294480) kontaktieren. Falls ich telefonisch mal nicht erreichbar bin rufe ich nach AB-Nachrichten sobald möglich zurück.

Ich versuche frühzeitig im Erstkontakt die Kostenübernahme-Situation zu klären, damit sie als Patientin/Patient keine bösen finanziellen Überraschungen erleben. Ich verfüge leider nicht über eine Kassenzulassung als Psychotherapeut und kann daher in der Regel nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Die Abrechnung von Behandlungen mit der Beihilfe und privaten Krankenversicherungen stellt jedoch kein Problem dar.

Zu Beginn der Therapie finden so genannte Probatorische Sitzungen statt, die dem gegenseitigen Kennenlernen, der Diagnostik, Problem- und Zielklärung und der Behandlungsplanung dienen. Am Ende der Probatorik steht die Entscheidung, ob eine Therapie notwendig und zielführend ist und ob die für eine Therapie notwendige Vertrauensbasis gegeben ist. Dann kann ein Therapiestundenkontingent bei den Kostenträgern beantragt werden.

Aktuell zur Corona-Situation:
Ich biete derzeit auch Sitzungen per Video-Chat über einen zertifizierten Anbieter für Videosprechstunden an. So kann auch bei Kontaktbeschränkungen oder Quarantäne der therapeutische Kontakt gehalten werden oder es ist eine Kontaktaufnahme und ggf. Krisenintervention ohne Infektionsgefahr möglich.


Gesetzliche Berufsbezeichnung: Psychologischer Psychotherapeut
Berufsbezeichnung verliehen in Deutschland
Aufsichtsbehörde: Psychotherapeutenkammer NRW
Berufsrechtliche Grundlage: Psychotherapeutengesetz (PsychThG)

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

1128
Seitenaufrufe seit 16.05.2019
Letzte Änderung am 27.03.2020