Günther Torner

Dipl.-Psych. Günther Torner

Psychoanalytische Praxis Torner

Deutschherrenpfad 14-20
66117 Saarbrücken
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Alle Kassen, gesetzlich und privat

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht

Verfahren

  • Hypnose
  • Kurzzeittherapie
  • Online-Beratung
  • Psychoanalyse
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie
Persönliches Profil

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen! Auf meiner Website http://www.torner-saar.de können Sie sich über meine Arbeit als Psychotherapeut informieren. Spezialisiert habe ich mich auf Einzel- und Gruppentherapie analytisch und tiefenpsychologisch und nach besonderer Absprache auch hypnotherapeutisch. Sie sind neugierig geworden und möchten mehr über meine therapeutische Arbeit erfahren? Gerne begrüße ich Sie in meiner Praxis und kläre Ihre Fragen im persönlichen Gespräch.

Ihr Dipl.-Psych. Günther Torner

Über mich

Nach dem Abschluss einer kaufmännischen Lehre arbeitete ich als Angestellter im Hause Hoechst (Tochtergesellschaft Messer Griesheim) und erwarb im Rahmen des zweiten Bildungsweges die Hochschulreife.

Dem Studium der Psychologie widmete ich mich an der Universität Saarbrücken. Nach dem Vordiplom befasste ich mich schwerpunktmäßig mit Themen der Psychoanalyse. Meine Diplomarbeit trug den Titel: „Die narzisstische Regulation bei Heroinabhängigen“.

Danach arbeitete ich als Mitarbeiter und später als Psychologe und Leiter der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung in Saarbrücken. In dieser Zeit erhöhte sich die Zahl der Tätigkeitsfelder meines Arbeitgebers auf fünf. Zu den Arbeitsgebieten zählten beispielsweise Prävention und die ambulante Psychotherapeutische Rehabilitation Suchtkranker. Ich initiierte Fachtagungen und lieferte Psychologische Beiträge zu Tagungen und Workshops (z. B. zur Fachtagung „Suchtprävention im Verbundsystem“). Unter meiner Federführung und Mitautorenschaft entstand das Gutachten „Sozialpädagogische Beratung in der Schule“. Letzteres bildete die Grundlage für die Ausbildung saarländischer Lehrer und Lehrerinnen im Bereich der Suchtprävention.

Am Institut für Gruppenanalyse Heidelberg e.V. absolvierte ich meine gruppenanalytische Ausbildung, welche auch vom „Institute Of Group Analysis“ (London) anerkannt wurde.

Am Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse Heidelberg - Mannheim e.V. schloss ich meine Ausbildung zum Psychoanalytiker ab und ließ mich in eigener Praxis nieder.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.torner-saar.de

Meine Behandlungsschwerpunkte

Ich lege großen Wert darauf, Ihnen als unabhängiger Außenstehender eine Lebenshilfe zu sein. Hier erfahren Sie Näheres über meine Arbeit als Psychotherapeut. Möchten Sie sich persönlich über die psychotherapeutische Behandlung im Allgemeinen informieren? Kontaktieren Sie mich; ich bin gerne für Sie da.

Ich arbeite in Einzel- und Gruppentherapie analytisch und tiefenpsychologisch und nach besonderer Absprache auch hypnotherapeutisch (Hypnotherapie ist keine Kassenleistung).

• Analytische Psychotherapie
• Gruppenanalytisches Vorgehen
• Hypnotherapie

_____________________________________________________________________

• Analytische Psychotherapie

Auf der Grundlage einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung verstehen Patient und Analytiker die tiefer liegenden, unbewussten Ursachen für bislang unverständliche Ängste, Depressionen, Zwänge und andere psychische oder psychosomatische Leiden. Dieser Prozess stärkt die Persönlichkeit und hilft die vorher verdrängten und nun bewussten Konflikte zu lösen. Gleichzeitig bilden die in der „psychoanalytischen Kur“ erworbenen Fähigkeiten das Werkzeug für die Bewältigung zukünftiger Problemsituationen.

Das tiefenpsychologische Vorgehen basiert ebenso wie die Psychoanalyse auf den Erkenntnissen Sigmund Freuds. Im Unterschied zur Analyse, in der der Patient häufig eine liegende Position einnimmt, sitzt die Person während der tiefenpsychologischen Behandlung, die in der Regel ein Mal pro Woche stattfindet (Psychoanalyse: zwei bis drei Mal pro Woche), und zwar während eines Zeitraumes von etwa sechs Monaten bis zwei Jahren (Psychoanalyse: zwei bis drei Jahre).

• Gruppenanalytisches Vorgehen

Im Zentrum des gruppenanalytischen Vorgehens stehen weniger tiefergehende Reflektionen einer einzelnen Person, sondern hauptsächlich der Gruppenprozess, in welchem sich die Probleme der Gruppenmitglieder widerspiegeln. Vor dem Hintergrund des haltgebenden Netzwerkes der Gruppe werden Lösungen gefunden, ausprobiert und in die aktuelle Lebenssituation des Betreffenden übertragen. Die Gruppe (neun Mitglieder plus Leiter) trifft sich ein Mal pro Woche.

Die Schwere und Eigenart der Problematik entscheiden darüber, ob Patient und Analytiker in einer Kurz- oder Langzeitbehandlung, einzel- oder gruppentherapeutisch zusammen arbeiten.

• Hypnotherapie

Die Hypnotherapie (auch Hypnosepsychotherapie) ist eine Psychotherapieform, bei der bewährte psychotherapeutische Verfahren mit den Methoden Trance und Suggestion kombiniert werden. Obwohl während dieses Trancezustandes auch unbewusste Hintergründe und Bedingungen von körperlichen und seelischen Problemen und Störungen angegangen werden, ist der Klient bei vollem Bewusstsein und kann sich in der Regel anschließend an alles erinnern. Der Hypnotisierte befindet sich lediglich in einem Zustand tiefer Entspannung, der ihm erlaubt, die gesamte Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache zu fokussieren, ohne sich von äußeren Reizen oder inneren Blockaden stören zu lassen. Diese tranceartigen Momente treten auch ganz natürlich im Alltag auf, um in einer mitunter stressgeladenen Situation ein Gefühl der Ruhe und der Ausgeglichenheit zu gewinnen, z.B. beim Autofahren, beim Lesen eines spannenden Buches oder bei konzentrierter Arbeit. Besonders gut eignet sich die Hypnotherapie bei Angststörungen, chronischen Schmerzen, Depressionen und Schlafstörungen, aber auch bei Stressabbau, Übergewicht oder der Raucherentwöhnung. Die erlernten Methoden lassen sich dann auch im Alltag anwenden. Seit 2006 gilt die Hypnotherapie nach M. H. Erickson als wissenschaftlich anerkannte Therapieform, nachdem ihre Wirksamkeit mithilfe von Kernspintomographie- und Elektroenzephalographiestudien nachgewiesen wurde.

Mein Leistungsspektrum

Als Psychotherapeut möchte ich Sie im Rahmen einer fundierten Therapie begleiten und Sie mit Kompetenzen zur Bewältigung eines beschwerlichen Lebensabschnittes ausstatten. Meine Therapieformen sind wirkungsvolle Instrumente, in deren Rahmen ich Sie über einen kürzeren oder längeren Zeitraum behandeln kann. Falls Sie sich über diese Methoden beraten lassen möchten oder eine Behandlung wünschen, stehe ich jederzeit für ein Erstgespräch zur Verfügung.

• Krankheiten
• Beratung
• Supervision

_____________________________________________________________________

• Krankheiten

Beispielhaft und ohne Anspruch auf Vollständigkeit nenne ich Krankheiten, die von mir psychotherapeutisch behandelt werden:

o Ängste
o Depressionen
o Zwangserkrankungen
o Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Adipositas)
o Suchtkrankheiten
o sexuelle Störungen
o körperliche Symptome ohne organischen Befund (Bsp. Herzrasen)
o psychosomatische Erkrankungen (z. B. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes)

• Beratung

Beratung ist angezeigt, wenn es sich nicht um seelische Erkrankungen handelt, die psychotherapeutisch behandelt werden müssen, sondern um aktuelle Lebensprobleme, die in einer begrenzten Zahl von Gesprächen einer Lösung zugeführt werden können. Es sind Termine mit Einzelpersonen, Paaren oder Familien möglich.

• Supervision

Supervision dient der Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz und einer Verbesserung der Arbeitsatmosphäre. Die Zusammenarbeit kann in Form einer Einzel- oder Gruppensupervision erfolgen.


1072
Seitenaufrufe seit 11.11.2019
Letzte Änderung am 02.04.2020