Gunnar Ströhle

Diplom-Psychologe Gunnar Ströhle

Psychologischer Psychotherapeut

Marie-Curie-Straße 44
79100 Freiburg im Breisgau Freiburg im Breisgau
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback (DGBFB)
Persönliches Profil

Philosophie und Therapieansatz

Philosophie:
Veränderung ist ein grundlegendes Prinzip des Lebens. Unter vielen Veränderungen in uns oder in unserer Umwelt leiden wir nicht, manche bereiten uns jedoch Probleme, führen uns vielleicht in eine Krise oder sind schwer zu bewältigen. Diese negativen Veränderungen erfordern von uns eine aktive Auseinandersetzung und bewusste Beschäftigung, damit wir nicht weiter unter ihnen leiden.

Psychotherapie bedeutet für mich Sie bei Ihren Wünschen nach Veränderung zu unterstützen, Ihnen hilfreich begleitend zur Seite zu stehen, damit ein erfüllteres Leben möglich wird. Im Mittelpunkt der Behandlung stehen Sie als individueller Mensch mit Ihren momentanen Problemen. Mein Angebot an Sie ist, mich mit Ihnen gemeinsam auf den Weg zu begeben um mit vereinten Kräften Ihre Ziele und Erwartungen zu verwirklichen.

Therapieansatz:
Die Annahme der Verhaltenstherapie ist, dass psychische Störungen und psychosomatische Reaktionen im Laufe des Lebens (grösstenteils unbewusst) erlernt wurden und somit auch wieder verlernt werden können. Unter Verhalten werden nicht nur nach außen hin sichtbare Handlungen, sondern auch innere Prozesse wie Gedanken, Gefühle und Körperreaktionen verstanden. Ungünstige Veränderungen und/oder ein dauerhaftes "Steckenbleiben" in bestimmten Mustern erlernten Verhaltens (sog. Schemata) führen dazu, dass ein Mensch leidet, unglücklich wird bzw. bleibt.

Ziel der Psychotherapie ist es, diese ungünstigen Schemata zu korrigieren, in dem zunächst problematisches Verhalten schrittweise erkannt und schließlich gezielt verändert wird. Hierbei kommen in der Therapie vielfältige Methoden zum Einsatz, die individuell an die einzelne Problematik und die Ressourcen, die ein Patient mitbringt, angepasst werden. In einer Phase des bewussten Übens und Neulernens festigt sich das neue Verhalten, womit ein Rückgang der Beschwerden einhergeht. Im günstigsten Fall automatisiert sich das neue Schema und es kommt zu einer vollständigen Symptomreduktion. Gegen Ende der Therapie soll ein Patient befähigt sein, die erworbenen Kompetenzen in eventuellen zukünftigen Problemsituationen selbständig anwenden zu können.

Behandlungsangebot und Ablauf

Im Rahmen eines ganzheitlichen psychosomatischen Behandlungsansatzes biete ich eine integrative Verhaltenstherapie an, in welcher klassische verhaltenstherapeutische Elemente ebenso zur Anwendung kommen, wie neuere Entwicklungen und Strömungen (z.B. Achtsamkeit, Akzeptanz- und Commitmenttherapie, Schematherapie, emotionsfokusierte Therapie, CBASP, Metakognitive Therapie).

Ausgangsbasis und wichtiger Aspekt während des gesamten Therapieverlausfs ist ein gutes therapeutisches Arbeitsbündnis, in welchem Sie sich mit Ihren Problemen verstanden und empathisch angenommen fühlen. Auf Grundlage dieser tragfähigen Beziehung wird es uns, nach einer anfänglichen Phase, in welcher wir Ihre Schwierigkeiten genauer analysieren und bewusst machen (Diagnostik- und Klärungsphase), möglich sein, ihre Probleme konstruktiv zu bearbeiten (Lösungs- und Veränderungsphase). Hierbei kommen je nach Störung bzw. Problematik unterschiedliche therapeutische Methoden bzw. Techniken zum Einsatz, die eine lebendige Therapie ermöglichen.

Spezialisierung auf Biofeedback / Neurofeedback:
Eine klassische verhaltenstherapeutische Methode, mit welcher negative körperliche Prozesse positiv beeinflusst werden können, ist die Methode des Biofeedback. Mit Hilfe von Biofeedback können im Rahmen der Psychotherapie auch körperliche Beschwerden verändert werden. Typische Erkrankungen sind z.B. Spannungskopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Tinnitus, Bluthochdruck, Morbus Renaud, Inkontinenz.. Zudem kann Biofeedback auch bei bestimmten psychischen und neurologischen Störungen eingesetzt werden: Epilepsie, ADHS, Schlafstörungen, Depressionen, Angststörungen und allgemeine, stressbedingte Erkrankungen.

Kontaktaufnahme, Erstgespräch und Sprechzeiten

Kontaktaufnahme:
Sie können sich grundsätzlich jederzeit, ohne Beachtung besonderer Voraussetzungen, an mich wenden. Da ich eine Kassenzulassung habe und über alle gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen abrechnen kann, können Sie nach erfolgter Terminvereinbarung entweder ohne, oder mit Überweisung von Ihrem Haus- bzw. Facharzt, zu einem Erstgespräch vorbeikommen. Bringen Sie in jedem Fall Ihre Chipkarte mit, damit Ihnen keine Kosten entstehen.

Erstgespräch:
Um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, nutzen Sie bitte die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten per e-Mail oder Telefon. Gerne beantworte ich vorab Ihre Anliegen und Fragen!

Sprechzeiten:
Sprechzeiten sind nach Vereinbarung bzw. 5-10 min. vor jeder vollen Stunde möglich. Wenn Sie mich telefonisch kontaktieren und nicht persönlich erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen, Ihr Anliegen und Ihre Kontaktmöglichkeit auf der Mailbox. Ich melde mich dann baldmöglichst bei Ihnen.

Über mich

Nach dem Abitur studierte ich Psychologie und schloss mit dem Diplom ab. Während des Studiums absolvierte ich Praktikas im klinischen Bereich und beim Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung.

Anschließend begann ich meine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Seit dieser Zeit war ich in verschiedenen wissenschaftlichen Forschungsprojekten zum Thema Achtsamkeit involviert.

Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit als Klinischer Psychologe und Psychotherapeut arbeitete ich in verschiedenen klinischen Settings. In der Psychiatrie konnte ich Erfahrungen im akuten stationären Bereich und in der psychiatrischen Tagesklinik sammeln. Während meiner Ausbildung zum Psychotherapeuten war ich an der Ausbildungsambulanz und in einer psychotherapeutischen Praxis tätig. Hauptsächlich arbeitete ich bisher in Psychosomatischen Kliniken. Zuletzt war ich in der Celenus Psychosomatischen Fachklinik für Stress- und Schmerzerkrankungen in Freiburg tätig.

Seit meiner Niederlassung als Psychologischer Psychotherapeut arbeite ich freiberuflich in Praxisgemeinschaft mit Frau Dr. Renate Schulz-Weiling.


Zertifizierte Aus- und Weiterbildungen

Ausbildung in Psychosomatischer Schmerztherapie (DGPM)
Weiterbildungen bei Prof. J. Young in „Schematherapie“
Weiterbildung bei Dr. J. McCullough (CBASP)
Ausbildung zum Biofeedbacktherapeuten (DGBFB)
Ausbildung in Tabakentwöhnung ("Das Rauchfrei Programm", IFT)
Ausbildung zum Kursleiter für Progressive (Muskel) Relaxation (PMR/PE)


Inhaber und inhaltlich verantwortlich gem § 6 MDStV:
> Gunnar Ströhle, Marie-Curie-Straße 44, 79100 Freiburg

Gesetzliche Berufsbezeichnung:
> Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut

Zuständige Aufsichtsbehörden:
> Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg - Bezirksdirektion Freiburg, Sundgauallee 27, 79114 Freiburg. Telefon 0761/884-0, Telefax 0761/884-4145, bdfreiburg@kvbawue.de

> Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg (LPK-BW) - Körperschaft des öffentlichen Rechts,
Jägerstr. 40, 70174 Stuttgart. Tel: 0711-674470-0, Fax: 0711-674470-15, e-mail: info@lpk-bw.de

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

17104
Seitenaufrufe seit 20.11.2013
Letzte Änderung am 05.12.2013