Stephanie Heinrichs

Dipl.-Psych. Stephanie Heinrichs

Psychologische Psychotherapeutin

Wentzingerstraße 20
79106 Freiburg im Breisgau
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Psychologie, Verhaltenstherapie, Emotionsfokussierte Therapie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Vita

Therapeutische Qualifikationen
• Diplom-Psychologin (1995)
• Approbation zur psychologischen Psychotherapeutin (1999)
• Fachkundenachweis für Verhaltenstherapie durch die Kassenärztliche Vereinigung, Trier (2000),
• Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin, Institut für Aus- und Weiterbildung in klinischer Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Berus, IVV (1995-2003)
• Anerkennung als Fachpsychologin für Psychotherapie durch die Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP), Schweiz (2002)
• Bewilligung zur selbständigen Berufsausübung der Psychotherapie (Praxisbewilligung) durch die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich, Schweiz (2003)
• Ausbildung zur emotionsfokussierten Psychotherapeutin, Institut für emotionsfokussierte Therapie, München, EFT (seit 2012)

Beruflicher Werdegang
• 1988-1995 Studium der Psychologie an der Universität Trier
• 1992-1995 Mitarbeiterin als wissenschaftliche Hilfskraft im Verhaltensmedizinischen Dienst des Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Trier
• 1995-2000 psychotherapeutische Tätigkeit im Verhaltensmedizinischen Dienstes und in der psychiatrischen Abteilung am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Trier
• 1998-2000 ambulante psychotherapeutische Tätigkeit am Forschungszentrum für Psychobiologie und Psychosomatik, Universität Trier
• 2000-2004 Elternzeit
• 2004–2009 Niederlassung als psychologische Psychotherapeutin in der Gemeinschaftspraxis, „GynoSuisse, Gesundheitszentrum für die Frau“, Zürich
• Seit 2009 Tätigkeit als psychologische Psychotherapeutin an der Hochschulambulanz der Universität Freiburg (Abteilung klinische Psychologie), Freiburg
• Seit 2013 Eröffnung einer Praxis, Freiburg
. Seit 2016 Leitung der Spezialambulanz für Essstörungen an der Universität Freiburg

Grundlagen meiner therapeutischen Arbeitsweise

Grundlagen meiner therapeutischen Arbeitsweise
Gemeinsam mit dem Patienten werden die Ursachen bzw. die Entstehungsgeschichte der Problematik sowie die aufrechterhaltenden Faktoren (warum das Problem trotz eigener Bemühungen nicht weggeht) erarbeitet. Daraus werden gemeinsam Therapieziele abgeleitet. Dabei ist mir ein offenes, transparentes Gespräch sehr wichtig. In der therapeutischen Phase arbeite ich aufgrund meiner langjährigen psychotherapeutischen Erfahrung mit unterschiedlichen Techniken. Mein Schwerpunkt sind verhaltenstherapeutische Techniken (zur Förderung und Aufbau von neuen Verhaltensmustern, therapeutisch begleitete Verhaltensübungen), kognitive Verfahren (Beobachtung und Veränderung von Denkstilen, Bearbeitung zugrundeliegender Überzeugungen) und emotionsfokussierte Methoden. Die emotionsfokussierte Therapie (EFT) ist ein wissenschaftliches Verfahren, welches Gefühle als wichtige Ressource in der Arbeit mit psychischen Schwierigkeiten und zur Förderung der persönlichen Weiterbildung nutzt. Je nach individueller Problematik können auch zusätzliche zu den Einzelsitzungen Paargespräche, Familiengespräche und Angehörigenberatungen stattfinden.

Der Sinn meines Berufes besteht in der Hilfe, der Begleitung und Unterstützung von Menschen, die bei psychischem Leiden Hilfe benötigen. Ziel meiner therapeutischen Tätigkeit ist es, dass jeder Mensch seinen Weg zu sich findet in Einklang mit dem sozialen Leben, aber nicht in Abhängigkeit von sozialen Normen. Der eigene, verantwortliche Weg ist das Ziel.

Ich lege persönlich sehr großen Wert darauf, eine qualitativ hochwertige Therapie zu leisten. Neben meiner Tätigkeit in der Praxis, arbeite ich an der Universität Freiburg und halte mich auf dem aktuellen Forschungsstand effektivster Verfahren und Methoden. Fortlaufende Weiterbildung und der Austausch mit Kollegen gehören zu meiner Berufsvorstellungen und sind mir persönlich wichtig.

Arbeitsschwerpunkte

Essstörungen
Depression
Angsterkrankungen


14991
Seitenaufrufe seit 22.11.2013
Letzte Änderung am 19.01.2018