Volkmar Scholta-Molnár - Heilpraktiker (Psychotherapie) -

Volkmar Scholta-Molnár - Heilpraktiker (Psychotherapie) -

Praxis für Psychosynthese

Oskar Hoffmann Strasse 25
44789 Bochum (gegenüber dem Schauspielhaus Bochum)
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), brainspotting
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Kinder - Jugendliche
  • Paare - Familien
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Persönliches Profil

mehr über mich

Ich bin 1950 geboren, bin Vater von drei erwachsenen Kindern und war in meinem Erstberuf 30 Jahre selbständig als Ideenfinder, Entwickler und Realisator für Fernsehen, Film, Fotografie und Werbung.

Als Grundvoraussetzung für meine heutige Arbeit betrachte ich vor allem meine Lebenserfahrung und überwundene Lebenskrisen, gemeinsam mit den therapeutischen Methoden, die ich sozusagen als Handwerks-zeug für Ihre Begleitung mitbringe. Bei meiner Arbeit steht die Lösung und weniger das Problem im Vordergrund.
Dabei anerkenne ich immer, dass sie selbst der Experte in Ihrem Leben sind und im Tiefsten schon wissen, welche Lösung für sie hilfreich ist. Meine Aufgabe ist daher die, Sie auf diesem Weg zu unterstützen und zu ermutigen sich dieses innere Wissen bewusst und dadurch für Sie zugänglich zu machen.

Verfahren und Methoden

Meine Basismethode ist die pädagogische und therapeutische Psychosynthese und die transpersonale Psychologie nach Roberto Assagioli. Sie ist eine am Prozess orientierte Gesprächstherapie. Sie integriert auch therapeutische Elemente aus den unterschiedlichsten Therapiemethoden, um den Klienten in seinen individuellen Besonderheiten wahrzunehmen, ihn in seinem Tempo und unter Berücksichtigung seiner Schutzbedürfnisse zu begleiten und in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Ich arbeite u.a. mit Elementen wie: Imagination und Verkörperung, d.h. Arbeit mit inneren Bildern, Empfindungen und Wahrnehmungen, Identifikation und Disidentifikation, Psychodrama und anderen Ausdrucksprozessen. Die Arbeit mit dem Familiensystem, Kunst-, Körper- und Bewegungstherapeutische Elemente, sowie die Focusing-Methode nach E.Gendlin. Die Arbeit mit dem Symbol des inneren Kindes und anderen Fassetten der Persönlichkeit, Identifikation mit und Disidentifikation von diesen oft als schwierig oder belastend, aber auch als ermutigend, beglückend und ressourcevoll erlebten Persönlichkeitsanteilen, ergänzen je nach Indikation und Prozessverlauf meine therapeutische Arbeit. In Beratungs- bzw. Coaching-Prozessen kommt u.a. auch die wingwave Methode zur Anwendung.

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Vierjährige Aus- und Fortbildung in pädagogischer und therapeutischer Psychosynthese. Regelmäßige Psychosynthesefortbildungen in Einzel- und Paartherapie, Psychosomatik, Symbolpsychologie und Psychologie der Archetypen, Fokusing nach E.Gendlin.

Ausbildungseinrichtung:
Institut für Psychosynthese und transpersonale Psychologie, Harald Reinhard und Birgit Haus in Köln/Brück.

Fortbildung in Lösungs- und Ressourcenfokusierter Kurzzeittherapie nach Stefe de Shazer & Inso Kim Berg bei René Marx, Düsseldorf.

brainspotting, am Brainspotting-Institut Berlin, Alexander Reich

wingwave-Coaching auf der Basis von EMDR -Traumatherapie bei Dirk Eilert an der wingwave-Akademie, Berlin.

Anerkennung als Heilpraktiker (Psychotherapie) vom Gesundheitsamt Wuppertal 2.12.2009

Arbeitsschwerpunkte

Psychotherapeutische Begleitung im konstruktiven Umgang mit...

Latenter oder krisenhafter Zuspitzung durch Traumaerfahrungen,
Lebens-, Beziehungs- und Entwicklungskrisen z.B.
Arbeitsplatz-, Familien- und Ausbildungskrisen
Krisen im weiteren sozialen Umfeld
Entscheidungskrisen
Partnerschaftskrisen
Sinnkrisen
Die so genannte Midlife Crisis
Depressions- und Angstzuständen
Schlafstörungen
Diffuse Befindlichkeitsstörungen ohne organische Ursache
Hoffnungslosigkeit und/oder Verzweiflungsgefühlen
Arbeitslosigkeit und damit zusammenhängenden Belastungen

Essentieller Hypertonie, die fachärztlich diagnostiziert und versorgt ist
Burnout und anderen psychisch bedingten Erschöpfungszuständen
Psychosomatischen Erkrankungen, die fachärztlich diagnostiziert und versorgt sind

Spezifischen Ängsten wie:

Examens- und Prüfungsängsten
Lampenfieber
Flugangst
Zahnbehandlungsangst
und/oder anderen unspezifischen Ängsten


9089
Seitenaufrufe seit 18.02.2011
Letzte Änderung am 07.09.2018