Sabrina Noack

Sabrina Noack

Theather2be

Roritzer Straße 28
90419 Nürnberg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Theatertherapie / Psychodrama, Dipl.-Schauspielerin, Kognitive Verhaltenstherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Coaching
  • Depression
  • Kinder - Jugendliche
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Körperorientierte Verfahren
  • NLP
  • Online-Beratung
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Gruppentherapie
  • Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Kroatisch
  • Serbokroatisch
  • Bosnisch, Mazedonisch, Romani

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Vita

Willkommen:
Ich bin Sabrina Noack, Diplom Schauspielerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HpG). In meinem „Theather2be“ vereine ich diese beiden Tätigkeiten, indem ich schauspielerisch und gezielt psychotherapeutisch mit Ihnen Ihre Themen auf der Bühne gestalte.
• Mein Schauspielstudium habe ich in Bosnien und USA absolviert.
• Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie habe ich am Zentrum
für Naturheilkunde (ZfN) in München gemacht.
• Die Ausbildung zur Theater- und Schauspieltherapeutin habe ich am Deutschen
Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation (IEK) in Berlin
absolviert.
• Ich bin auf folgenden Gebieten als Seminarleiterin ausgebildet und zugelassen:
- Autogenes Training,
- Maskentheater und
- Kreatives Schultheater.

Behandlungsphilosophie

Theather2be: Deine Bühne - Dein Leben - Deine Kreation
„Theather2be“ ist ein Theater und eine Praxis.
Es ist ein Ort der Selbsterfahrung und Bewusstwerdung; Ort der Begegnung und der Kommunikation mit sich und Anderen. Durch das Schauen und Spielen auf der Bühne des „Theather2be“, kann das eigene Innenleben gesehen, eingesehen und gestaltet werden. Auf diese Weise wird es zum Handlungsfeld psychotherapeutischer Gestaltung.

Kommunikation Optimieren:
Viele unangenehme Emotionen, die wir erleben, sind auf die misslungene Kommunikation mit uns selbst und/oder mit Anderen zurückzuführen.
Um mit anderen Menschen erfolgreich kommunizieren zu können, ist es vorteilhaft sich so behaupten zu können, dass diese uns so verstehen, wie wir es beabsichtigen. Das setzt voraus, dass wir uns im Klaren sind, was wir austauschen wollen und was wir nebenbei ausstrahlen; es ist von Vorteil, in der Lage zu sein, sich möglichst unmissverständlich auszudrücken. Klar, die Hoheit der Deutung liegt immer beim Zuhörer, doch wir können unsererseits Kommunikation optimieren.

Das Wissen darüber, was uns im Verborgenen bedrückt und unser tägliches Handeln beeinflusst, erweist sich oft als wichtiges Kapital. Möglicherweise kennen Sie aus eigener Erfahrung den Satz: „…Aber das habe ich gar nicht so gemeint…“ Es ist nicht immer leicht sich zu verständigen, sich selbst treu zu bleiben und gleichzeitig die Anderen nicht zu kränken….aber dies lässt sich mittels Theaterübungen optimieren. „Theather2be“ist ein geeigneter Übungsort dafür, da sich durch das szenische Spielen auch das Verborgene offenbart. Das Verborgene lernen wir kennen und dann entscheiden wir ob wir es akzeptieren oder verändern wollen.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, haben Sie einen wichtigen Schritt bereits vollzogen: Sie haben eine Optimierung Ihrer Fühlen/Denken/Handeln in Erwägung gezogen. Das sagt mir, dass Sie sich nicht auf Aussagen, wie „So bin ich nun mal, ich kann nichts dafür“ ausruhen, sondern ihre Rolle behutsam gestalten möchten.
Sie wollen Regie Ihres Lebens-Theaterstückes führen? Ich assistiere Ihnen gerne dabei.


„Theather2be“ ist auch ein Ort der Heilung und Linderung psychischer Beschwerde-Bilder, die ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie Gesprächstherapie sowie theatertherapeutische und kognitiv verhaltenstherapeutische Psychotherapie-Verfahren gezielt anwende.
Grundlegendes Ziel einer Psychotherapie ist die Verbesserung der Lebensqualität. Passend zu Ihren persönlichen Zielen erarbeiten wir gemeinsam eine angemessene Therapieform für Sie.

Therapie:
- Krankheitsbilder die ich therapiere:
- Depression
- Anpassungsstörung
- Generalisierte Angststörung
- Akute Belastungsreaktion
- Posttraumatische Belastungsstörung
- Persönlichkeitsstörung

Therapieverfahren die ich verwende:
Theatertherapie (einzeln und in Gruppen)
Kognitive Verhaltenstherapie
Entspannungstechniken, wie z.B. Autogenes Training (einzeln und in Gruppen)

Wann ist eine Psychotherapie sinnvoll?

Eine Psychotherapie ist dann sinnvoll, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Schwierigkeiten ihren Alltag bestimmen. Mögliche Anhaltspunkte sind,
- wenn Sie mehr als 14 Tagen keine Freude empfinden können, zu nichts Lust
haben, schnell und unbegründet müde werden, nicht gut schlafen können.
- wenn Sie Ihr Verhalten in bestimmten Punkten als unvorteilhaft empfinden und
nicht verändern können, obwohl Sie sich das oft fest vornehmen.
- wenn Ihre soziale Beziehungen für Sie unbefriedigend sind.
- wenn Sie einen Verlust erlitten haben und keinen Ausweg aus der Trauer
finden.
- wenn sich Ihre gewöhnliche Lebenslage verändert hat und Sie dies als
unüberwindbar empfinden.
- wenn Sie den Eindruck haben, immer wieder die gleichen Fehler im Leben zu
machen.
- wenn Sie ungewollte Veränderungen in Ihrem Fühlen/Denken/Handeln/
Wahrnehmen bemerkt haben und damit nicht klar kommen.

Wann ist eine Theatertherapie sinnvoll? 
Theatertherapie ist ein sinnvolles Verfahren für Sie, wenn
- Sie aufgeschlossen sind, Neues zu probieren.
- Sie Ihre Ressourcen aktivieren möchten (z.B. Regeneration der Kräfte,
Handlungsfähigkeit, Gestaltungskraft, Kommunikation, Abgrenzungs- und
Begegnungskraft).
- Sie Ihr Befinden, Vitalität, Fantasie, Kreativität und Selbstwertgefühl
unterstützen möchten.
- Sie eine kreative Erweiterung des Erlebens und Verhaltens im Umgang mit Ihrer
Erkrankung und ihren Folgen im Alltagsleben suchen.
- Sie eine Verhaltensmodifikation und eine neue innere Haltung anstreben.
- Sie spielerisch an sich arbeiten möchten
- Sie eine Alternative zur klassischen Psychotherapie suchen.
- Sie eine Ergänzung zur medikamentösen Therapie suchen.

Wann ist Prävention sinnvoll?
Prävention ist dann sinnvoll, wenn
- Sie merken, dass Sie selten lachen und oft angespannt sind.
- Sie das Gefühl haben „nur zu funktionieren“, im Sinne von „essen, schlafen,
arbeiten“.
- Wenn Sie Ihre Ressourcen aktivieren möchten (z.B. Regeneration der Kräfte,
Handlungsfähigkeit, Gestaltungskraft, Kommunikation, Abgrenzungs- und
Begegnungskraft)
- Sie Ihr Befinden, Vitalität, Fantasie, Kreativität und Selbstwertgefühl
unterstützen möchten.
- Sie spielerisch an sich arbeiten möchten.
- Wenn Sie als ein anderer lachen und weinen möchten.
- Wenn Sie erfahren möchten, was dieser andere mit Ihnen zu tun hat.

Theatertherapie:
Noch in der Antike hatten die Menschen die Heilende Wirkung des Theaters entdeckt. Asklepios, dem griechischen Gott der Heilung und Medizin, wurde sogar das größte Antike Theater geweiht. Katharsis – die Läuterung der Seele von Leidenschaften als Wirkung der antiken Tragödie, damals wie heute, bewirkt, dass wir uns von psychischen Konflikten und inneren Spannungen im Theater befreien können. Wie macht das Theater das? Durch das emotionale Abreagieren. Möglicherweise haben Sie selber mal im Theater gelacht oder geweint und sich danach besser gefühlt. Warum gerade im Theater, warum nicht auch wo anders? Klar können Sie es auch woanders. Z.B. im Supermarkt. Das Abreagieren an dritten an der Supermarktkasse oder im Büro aber, würde vermutlich unangenehme Konsequenzen für Sie und/oder andere nach sich ziehen. Theater dagegen ist ein Spielraum, ein Ort, an dem Sie sich ohne negative Konsequenzen ausprobieren dürfen.
Theater inspiriert, bietet neue Aspekte. Auf der Bühne darf ich gerne mal ein anderer sein, mich in einen anderen versetzen, fühlen, was der Andere fühlt und somit meine und andere Rollen ein Stück besser verstehen. Diese Bewusstwerdung der eigenen und fremden Haltung unterstützt erfolgreiche Kommunikation.

Theatertherapie bietet zwei Heilungsebenen:
- Einerseits
durch die aktive, schöpferische Betätigung mit den Szenen, durch das SICH AUF DER BÜHNE ERLEBEN.

- Anderseits
durch das Verstehen von Krankheit und Gesundheit nicht als Zustände, sondern als Prozesse. Für Sie angepasste therapeutische Prozesse entwickeln wir zusammen. Dabei nutzen wir Denken, Fühlen und Wollen (Kognition, Emotion und Motivation), sowie Sprache, Empathie und Verständnis. Bei der Gestaltung dienen uns alle Mittel des Theaters: Kostüme, Masken, Puppen, Schminke, Licht und Raum. Das macht Spaß und, wie der gute W. Shakespeare schrieb: „ Lust verkürzt den Weg zum Ziel!“

Theatertherapie können Sie passiv (Eindruck) und aktiv (Ausdruck) erleben.
Sie können sowohl von Eindrücken als auch von Ausdrücken in der Theatertherapie profitieren.
„Ausdruck“ ist die künstlerische, kreative, spielerische bewusste oder unbewusste Äußerung. Auf der Bühne werden biografische Erlebnisse sichtbar und deutlich. Das erleichtert die Bewältigung und Verarbeitung der damit verbundenen Emotionen.

„Eindruck“ ist eine Verinnerlichung der auf der Bühne gesehenen Inhalte, der z.B. ein anderer Teilnehmer der theatertherapeutischen Sitzung vorführt. Jede künstlerische Tätigkeit führt bei demjenigen, der sie ausübt, aber in geringerem Maße auch bei demjenigen, der sie wahrnimmt, zu einer Wirkung. Abhängig von Ihren Zielen in der Therapie, können wir Ausdruck und Eindruck in unterschiedlichem Ausmaß thematisieren.
Selbst wenn Sie an einer Gruppensitzung scheinbar passiv teilnehmen, ist es ein Erlebnis und es regt sich einiges in Ihnen mit. Dies hängt mit der Wesensverwandtschaft des Menschen mit seiner Kultur zusammen: der Mensch ist einerseits ein Naturwesen, anderseits eine Schöpfung seiner Kultur.

Seminare

Projekte
Poetisches Theater – Poesie auf der Bühne
Dieses Projekt wird in der Gruppe erarbeitet und wartet auf Anmeldungen der Darsteller.

Puppentheater
„Ein Geschenk“
Kinderspiel mit und für Kinder

Kurse
Lachdusche: „Bitte, nicht lachen!“
Jeden Dienstag um 10:00 (nach vorheriger Vereinbarung)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 40 Euro

Mutmacher: Übungen und Spiele zur Steigerung des Selbstwertgefühls
Jeden Dienstag um 17:00 (nach vorheriger Vereinbarung)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 40 Euro

Coaching für Schauspieler*innen
Schauspielunterricht
Rollenspieltraining
Vorbereitung auf Castings
Schminkkurse


3103
Seitenaufrufe seit 29.03.2021
Letzte Änderung am 28.03.2021