Monika Raseghi

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Kaiserstr. 183
76133 Karlsruhe (3. OG)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Pädagogik, Magister Artium
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Kurzzeittherapie
  • NLP
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Ausscheidungsstörungen: Einnässen und Einkoten ab dem 5. Lebensjahr

Depressionen: Verstimmung, Stimmungsschwankungen, Ein- und Durchschlafstörungen, Kopf- und Bauchschmerzen, Rückzug, Verlust von Interessen und sozialen Kontakten,

Hyperkinetische Störungen (ADHS/ADS) und oppositionelle Verhaltensstörungen: Unaufmerksamkeit, Ablenkbarkeit, Unorganisiertheit, übermäßiger Bewegungsdrang, Rededrang, Übersehen von sozialen Regeln und Erwartungen, häufige Wutanfälle, unangemessene Aufsässigkeit und Verweigerung,

Störung des Sozialverhaltens: Oppositionelles Trotzverhalten, aggressives und antisoziales Verhalten, Delinquenz, schwere Regelverstöße,

Angsstörungen: übermäßige Sorge um die Eltern, Angst vor Objekten oder Tieren, Furcht vor sozialen Situationen und Kontakten, allgemeine Überängstlichkeit,

Zwangsstörungen: Zwangsgedanken bezüglich Verschmutzung, Bakterien, Infektionen, Religion, Sexualität u.a., Zwangshandlungen im Sinne von Wasch-, Kontroll- und Wiederholungsritualen, exzessive Ordentlichkeit, Horten und Sammeln,

Tic-Störungen: Zuckungen wie Blinzeln, Nase rümpfen, Schulterzucken, Lautäußerungen wie Räuspern, Grunzen und Hüsteln aber auch an Kleinung zupfen, mit den Haaren spielen, Stampfen, Klatschen, Nachahmung von Lauten und Bewegungen anderer,

Essstörungen: Anorexia nervosa und bulemia nervosa: Selbst verursachter Gewichtsverlusst, Überwertige Idee des zu dick seins, übermäßige Beschäftigung mit dem Essen (Kalorien, Zusammensetzung, gesunde Nahrungsmittel), Ess- und Brechanfälle, Ekel vor dem eigenen Essverhalten,

Persönlichkeitsstörungen: Borderline-Typus: Mangelnder Kontrolle von Gefühlen, Impulsen und Handlungen, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Selbstverletzung, Instabilität von Nähe und Distanz in zwischenmenschlichen Beziehungen,

Posttraumatische Belastungsstörungen: Wiedererleben von traumatischen Ereignissen, ausgeprägtes Vermeidungsverhalten hinsichtlich des Traumatas, Konzentrationsstörungen, Ein- und Durchschlafstörungen, hohes Erregungsnivau, aber auch Einnässen, Überängstlichkeit, Daumenlutschen,

Symptomlinderung bei der autistischen Spektrumsstörung: Mangel an sozialer Interaktion und Einfühlungsvermögen, Speziallinteressen, Sprachauffälligkeiten, Veränderungsängste, Zwänge, Depressionen, Rückzug, Einsamkeit,

Symptomlinderung bei geistiger Behinderung: emotionale und soziale Schwierigkeiten, Anpassungsschwierigkeiten, Ängste, Depressionen, Zwänge,

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Hypnose
spezielle Traumatherapie für Kinder- und Jugendliche
EMDR
NLP


Fachgebiet: Kinder und Jugendlichenpsychotherapeutin, Approbation erteilt durch das Regierungspräsdium Stuttgart

Die Approbation berechtigt zur Ausübung der heilkundlichen Psychotherapie im Sinne des § 1 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit Abs. 2 des Psychotherapeutengesetzes.

Zuständige Kammer: Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg, Stuttgart

Arztregistereintrag: Karlsruhe, KVBW

Richtlinienverfahren: Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

12851
Seitenaufrufe seit 13.01.2014
Letzte Änderung am 11.10.2019