Dipl.-Psych. Ellen Meierotto

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Privatpraxis

Försterstraße 26
66111 Saarbrücken
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Psychologische Psychotherapeutin
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, BG, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Neurologie
  • Notfall - Krise
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Mitgliedschaften

  • CBASP-Netzwerk
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • International Society of Schema Therapy
Persönliches Profil

Vita

Jahrgang 1984, verheiratet, ein Kind

seit 2021: selbständig tätig in eigener Privatpraxis für Psychotherapie in Saarbrücken

seit 2020: Weiterbildung zur Supervisorin für Verhaltenstherapie

2016-2021: selbständig tätig in eigener Praxis für Neuropsychologie (mit Kassenzulassung) und Psychotherapie (Privatpraxis), Freiburg

2015: Approbation als Psychologische Psychotherapeutin, Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie; Zertifizierung als CBASP-Therapeutin, Schematherapeutin und Klinische Neuropsychologin

2014 :Teilnahme am Curriculum für Schematherapie der Freiburger Fortbildungsakademie für Psychotherapie (FFAP); Tätigkeit als Neuropsychologin in der Uniklinik Freiburg (Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie)

2013-2015: Ausübung ambulanter Psychotherapie in der Lehrpraxis Dr. J. Zuber, der Psychotherapeutischen Ambulanz f. psychische Störungen und der Psychotherapie-Ambulanz f. psychische Störungen bei körperlichen Erkrankungen (Institut für Psychologie, Universität Freiburg)

2011-2012: stationäre Tätigkeit als Psychotherapeutin in der Uniklinik Freiburg (Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie) sowie in den MediClin Bosenberg Kliniken, Abt. Neurologische Rehabilitation, St. Wendel; Weiterbildungen in den Bereichen CBASP und IPT

2011-2015: Psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung am Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie (FAVT)

2011-2016: Wissenschaftliche Hilfskraft, Online-Tutorin für das Modul Allgemeine Psychologie und Biopsychologische Grundlagen, FernUniversität in Hagen

2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojekts „Auswirkungen von PCB auf kognitive Fähigkeiten“, Universität Aachen

2009-2011: Mitarbeiterin der Praxis für neuropsychologische Diagnostik u. Rehabilitation Mohr, Saarbrücken; Diagnostik und therapeutische Behandlung von Patienten mit neurologischen Erkrankungen

2004-2010: Psychologie-Studium mit Abschluss Diplom, Universität des Saarlandes, Saarbrücken; studentische Hilfskraft im Bereich der experimentellen Neuropsychologie; Auslandsaufenthalte zu Studien- und Forschungszwecken im Bereich der klinischen Neuropsychologie in London/UK und Sydney/Australien

Arbeitsweise

Die Grundlage meiner therapeutischen Ausrichtung bildet die kognitive Verhaltenstherapie. Des weiteren wurde meine Arbeitsweise geprägt durch Weiterbildungen in Verfahren, die Ansätze verschiedener Therapieschulen vereinen, wie z.B. CBASP (ein Therapieansatz bei chronischen Depressionen), Schematherapie und achtsamkeitsbasierte Therapie. Es ist für mich wichtig, mein therapeutisches Vorgehen mit jeder Patientin / jedem Patienten individuell zu planen und für die Patientin / den Patienten nachvollziehbar zu machen. Im Fokus meiner Therapien steht fast immer das Thema der Wechselwirkung zwischen Gedanken, Gefühlen, Verhalten und körperlicher Verfassung. Diesbezüglich werden individuelle Zusammenhänge und Verhaltensmuster abgeleitet, die im täglichen Leben der Patientin / des Patienten eine Rolle spielen. In vielen Fällen sind diese Muster hoch automatisiert und nicht sehr flexibel, man fühlt sich ihnen „ausgeliefert“ und ihre Auswirkungen belasten die Psyche, in unterschiedlichster Form und Ausprägung. Es geht mir darum zu erarbeiten, woher diese Muster kommen, was sie für eine Funktion haben und wie vermehrt gesunder Einfluss auf sie gewonnen werden kann. Auch schwierige Anpassungsprozesse nach belastenden Lebensereignissen oder -veränderungen können ein Grund für die Inanspruchnahme therapeutischer Begleitung sein. Die wichtigste Grundlage jeder Therapie bildet für mich eine tragfähige Arbeitsbeziehung zwischen der Patientin / dem Patienten und mir, denn die Therapie soll ein sicherer und vertrauen-schaffender Ort sein, der persönliche Veränderungs- und Entwicklungsschritte möglich werden lässt.

Kontakt

In Saarbrücken arbeite ich als psychologische Psychotherapeutin in eigener Privatpraxis und darf daher privat Versicherte sowie Selbstzahler behandeln. Sie erreichen mich aktuell ausschließlich per email: meierotto.psychotherapie@gmail.com.


7217
Seitenaufrufe seit 03.08.2015
Letzte Änderung am 18.11.2021