Sabine Lehner

Sabine Lehner

Psychologische Psychotherapeutin

Schultheißstr. 4
53225 Bonn
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer

Verfahren

  • Körperorientierte Verfahren
  • Online-Beratung
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Behandlungsmethoden und Angebote

Behandlungsmethode

Psychische und psychosomatische Erkrankungen, behandle ich mittels
tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie. Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist ein lösungsorientiertes Verfahren,
das unter Berücksichtigung unbewusster und zumeist kindlicher Konflikte und
Erlebensmuster aktuelle Krisen und Probleme mit Krankheitswert zu bearbeiten und zu lösen versucht. Es geht darum, die zentralen Themen, die zu den Beschwerden und Symptomen führen, fokussiert zu bearbeiten.

Als weitere Ursache für psychische Erkrankungen gelten ungünstige und/oder
traumatische Erfahrungen, besonders, wenn sie in den ersten Lebensjahren erfahren wurden. Unter solchen Lebensbedingungen können Menschen bestimmte Fähigkeiten, die für die Auseinandersetzung mit der Umwelt und für befriedigende Beziehungen notwendig sind, nur eingeschränkt ausbilden.

In einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie wird in einem gemeinsamen Prozess versucht, die unbewussten Hintergründe und Auslöser für die Erkrankung herauszufinden. Einsichten über psychische Zusammenhänge führen zu einem besseren Verständnis des eigenen Verhaltens, Denkens und Fühlens. Durch therapeutische Unterstützung wird gleichsam eine Verbesserung der oben genannten beeinträchtigten Fähigkeiten angestrebt, um auf diese Weise eine gesündere und weniger belastende Lebensgestaltung zu ermöglichen.

Je nach Beschwerdebild kann eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie im Rahmen einer Kurzzeittherapie zwischen 12 und 24 Sitzungen (bei gesetzlicher Versicherung) durchgeführt werden. Üblich sind jedoch oft längere Behandlungszeiten im Rahmen einer Langzeittherapie, was einem Umfang von 60 bis maximal 100 Sitzungen entspricht. Um herauszufinden, ob sich eine gemeinsame Arbeitsbasis entwickeln kann, finden - neben der obligatorischen Sprechstunde - vorab 2-4 probatorische Sitzungen statt.


Weitere Angebote:

Auf der Grundlage der Systemischen Therapie biete ich Coaching, Beratung
sowie Paartherapie und Familientherapie an.

Die systemische Therapie lässt sich gut am Bild eines Mobiles veranschaulichen.
Wenn man an einer Stelle eine Veränderung vornimmt, bewegen sich andere Teile mit. Schwierigkeiten entstehen, wenn sich das Mobile festhakt und sich nicht frei bewegen kann.

Probleme und Symptome werden in der systemischen Betrachtungsweise als
bestmögliche (Not-) Lösungen angesehen, wenn keine anderen Möglichkeiten
zur Verfügung stehen. In der Therapie wird in einer wertschätzenden, akzeptierenden und lösungsorientierten Haltung versucht, das Erlebens- und Handlungsrepertoire zu erweitern, damit die Symptome nicht mehr die einzig möglichen Reaktionen darstellen.

Um beim Bild des Mobiles zu bleiben: Ziel ist es, das Ganze wieder in eine fließende Bewegung zu bringen!

Vita

Jahrgang 1971, verheiratet, 2 Kinder

Ausbildung:
Diplom-Psychologin (Universität zu Köln)
Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (TP)
Systemische Familientherapeutin (SG)

Berufserfahrung:
Seit 2001 bin ich in unterschiedlichen psychologischen Arbeitsfeldern tätig.
Hierzu zählen meine langjährige Tätigkeit an einer Erziehungsberatungsstelle, die Arbeit als Freiberuflerin im Schulpsychologischen Dienst und der Aufsuchenden Familientherapie, Beratungs-, Supervisions- und Mentorentätigkeit für die Online Beratungsstelle der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE) sowie die Beratung und Therapie von
Einzelnen, Paaren und Familien in eigener systemischer Praxisgemeinschaft in Köln.

Seit 2012 praktiziere ich im ambulanten Rahmen. Von 2014 bis 2015 war ich in der Tagesklinik der Rhein Klinik Bad Honnef tätig, wo ich mit Einzelnen und Gruppen psychotherapeutisch arbeitete. Mit der Approbation und dem Arztregistereintrag habe ich mich 2016 in eigener Privatpraxis in Bonn niedergelassen. Zudem bin ich als Dozentin in den Bereichen Systemische Therapie, Achtsamkeitsbasierte Psychotherapie, Körperpsychotherapie sowie Analytische Bewegungs- und Tanztherapie an der Köln Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP) tätig.


10196
Seitenaufrufe seit 09.11.2016
Letzte Änderung am 28.03.2020