Caroline Kühnl

Caroline Kühnl

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Stockyweg 22
44803 Bochum
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Dipl. Soz. Wiss
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Humanistische Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

"Alles darf sein" - dieser kurze Ausspruch von J.L. Moreno, dem Begründer des Psychodrama, ist Basis meiner Arbeit. Ich gehe davon aus, dass jede noch so störende, belastende seelische oder körperliche Regung oder Handlung, jedes Gedankenmuster, jedes Verhalten auf irgendeine Weise Sinn macht und das ÜberLeben sichert. Wir können uns aus diesen inzwischen störenden Lebensmustern lösen und sogar Kraft aus ihnen schöpfen, wenn wir erkennen, wozu sie dienen und handelnd erfahren, dass sie unnötig geworden sind. Außerdem:
- Jede Frage, die Sie mitbringen, beinhaltet schon die Antwort.
- die Seele kennt den Weg
- Gegensätze ergänzen sich zu etwas Neuem
- wachsen lassen statt erzwingen

Verfahren und Methoden

Psychodrama ist - anders als der Name klingt - eine kreative, spielerische und Ressourcen orientierte Methode. J.L. Moreno entwickelte das Psychodrama aus seinen Erfahrungen im Theaterspiel mit seelisch kranken Menschen.
Im Zentrum steht der Mensch als Rollenspieler, wobei eine Rolle immer als eine Handlung im sozialen Kontext verstanden wird. Es gibt Körperrollen ( der Schlafende), Gefühlsrollen (die Traurige) und soziale Rollen (Verkäufer) Da, wo der Mensch nicht in der Lage ist, spontan und kreativ mit neuen Rollen auf Herausforderungen des Lebens zu reagieren, sondern in alten Mustern/ Rollen verhaftet bleibt, entstehen Störungen.
Im Prozess erforsche ich gemeinsam mit dem/der Klienten/in, wo und warum sich Blockaden gebildet haben und suche nach Wegen, sie zu lösen.
Psychodrama ist ein offenes Verfahren, so dass ich tiefenpsychologische Ansätze, Coaching nach dem Zürcher Ressourcen Modell, Brainspotting, Achtsamkeitsübungen, Schauspiel, Gesang und Atemübungen in meine Arbeit einbinde.
In der Einzeltherapie arbeite ich mit Gespräch, Aufstellungen, Imaginationen, Spiel, Malen und Handpuppen

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

- 6 jährige Ausbildung zur Psychodramaleiterin am Institut Ella Mae Shaeron Köln
- Fortbildung in psychodramatischer Traumatherapie am Psychodramainstitut Überlingen
- Traumatherapie bei Alexander Reich - Berlin
- ZRM Grundkurs bei Uwe Hildebrand - Köln
- 15 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit psychiatrisch erkrankten Menschen an den LWL Kliniken Bochum und Dortmund Schwerpunkt Theaterarbeit
- Dipl. Soz. Wiss. Schwerpunkt Sozialpsychologie

Arbeitsschwerpunkte

Latente oder krisenhafte Zuspitzung durch Traumaerfahrungen,
Lebens-, Beziehungs- und Entwicklungskrisen z.B. am Arbeitsplatz, in der Familien, in der Ausbildung, im weiteren sozialen Umfeld
Schwierigkeiten bei relevanten Entscheidungen
Gefühl von Sinnlosigkeit
Depressions- und Angstzuständen
Schlafstörungen
Diffuse Befindlichkeitsstörungen ohne organische Ursache
Hoffnungslosigkeit und/oder Verzweiflungsgefühlen

Burnout und anderen psychisch bedingten Erschöpfungszuständen
Psychosomatischen Erkrankungen, die fachärztlich diagnostiziert und versorgt sind

Spezifischen Ängsten wie:

Examens- und Prüfungsängsten
Lampenfieber


875
Seitenaufrufe seit 22.04.2021
Letzte Änderung am 26.04.2021