Hans Klubert

Hans Klubert

Heilpraktiker für Psychotherapie

Höllwiesenweg 6
91056 Erlangen Erlangen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Zwang

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Online-Beratung
  • Schematherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Persönliches Profil

Termine/Ablauf/Kosten

1. Terminvereinbarung

Bei mir erhalten Sie schnelle Hilfe ohne lange Wartezeiten. Zur Kontaktaufnahme können Sie mich anrufen, oder eine Email schreiben. Ich melde mich zeitnah bei Ihnen, falls Sie mich nicht persönlich erreichen. Je nach Bedarf sind auch Termine in den Abendstunden und am Wochenende möglich. Für dringende Fälle halte ich mir immer einen gewissen Zeitrahmen (auch kurzfristig) frei.

Therapiestunden sind auch über Internet möglich.
Hausbesuche sind eine weitere Möglichkeit.


2. Erstgespräch (kostenlos)

Im Erstgespräch schildern Sie Ihre Beschwerden und Probleme möglichst genau. Ich empfehle Ihnen, die wichtigen Punkte zu notieren und mitzubringen. Wir sprechen über Ihre Erwartungen und Ziele, über Therapiemöglichkeiten und das weitere Vorgehen.
Das Erstgespräch dient auch dazu, uns kennenzulernen und zu entscheiden, ob wir uns vorstellen können zusammen an ihren Problemen zu arbeiten.

3. Weitere Gespräche

Der Behandlungsablauf wird immer individuell gestaltet und mit Ihnen abgestimmt.

Kosten

Ein Erstgespräch zum Kennenlernen (persönlich, telefonisch oder per Videochat) ist kostenfrei und unverbindlich.

Therapiestunde 60 Minuten / 75 €

Sollten wir mal länger brauchen (ich überziehe gerne um der Therapiestunde eine sinnvolle Gestalt zu geben), so entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Die Kosten für die Therapie können Sie in bequemen Monatsraten, nach geleisteten Stunden, begleichen.
Nach Absprache können wir auch eine andere Zahlungsart vereinbaren, an den Kosten und der Art der Bezahlung soll es nicht liegen, dass Sie eine Therapie wahrnehmen können.

Mir ist vor allen Dingen der Klient/Klientin wichtig um den Menschen mit Problemen zu helfen.



Als Heilpraktiker für Psychotherapie arbeite ich nicht mit den gesetzlichen Kassen zusammen und rechne mit Ihnen privat ab. Die Überweisung vom Hausarzt ist deshalb nicht nötig. Eine evtl. Kostenübernahme Ihrer privaten (Zusatz)-Versicherung klären Sie bitte direkt ab.

Selbstverständlich unterliege ich der Schweigepflicht.

3. Vorteile

Als Selbstzahler haben Sie einige Vorteile:
Ergänzend zu den klassischen Verfahren sind auch alternative Behandlungsmethoden möglich.
Das Vorgehen bedarf keiner Anträge und Genehmigungen vom Hausarzt oder Ihrer Krankenkasse.
Es muss nicht zwingend eine Krankheitsdiagnose gestellt werden, auch Konfliktberatung ist möglich.
Die Behandlung wird gegenüber Dritten (Versicherungen, Behörden etc.) nicht bekannt gemacht.
Sie können Krankheitskosten (außergewöhnliche Belastungen) i.d.R. steuerlich geltend machen.
Sie können die Anzahl und Häufigkeit der einzelnen Therapiesitzungen frei wählen, und über Dauer und Intensivität entscheiden.

Psychotherapie / Verfahren/Wie ich Ihnen helfen kann

Permanent wachsende Aufgaben fordern und überfordern zunehmend unsere Psyche und damit uns. Die daraus resultierenden Lebenskrisen, Verletzungen und Konflikte „heilen“ oft nicht von alleine aus, sondern manifestieren sich in negativen Gefühls- und Denkmustern, depressiven Reaktionen, Angstzuständen, Panikstörungen, vielfältigen psychisch bedingten körperlichen Beschwerden und unzähligen anderen Symptomen.

Kommt es dadurch zu Störungen wie innerer Unruhe, Erschöpfungszuständen, Verlust des Selbstwertgefühls und/oder Verlust der Lebensfreude, Antriebslosigkeit, Grübeln, Schlafstörungen, Ängsten und Sorgen, starken Stimmungswechseln, nicht körperlich erklärbaren Schmerzzuständen, Suchterkrankungen uvm., entsteht akuter Handlungsbedarf.

Themen für eine Psychotherapie sind z.B.:

Depressionen

Angststörungen – z.B. Höhenangst

Zwangsstörungen – z.B. Waschzwang, Kontrollzwang

dissoziative Störungen – z.B. dissoziative Amnesie, meist Verlust der Erinnerung für meist wichtige aktuelle Ereignisse, oft aus einem traumatisierenden Lebensereignis resultierend.

somatoforme Störungen – auftretende Krankheitssymptome ohne körperliche Gründe

Akute Belastungsstörung – z.B. nach einem Verkehrsunfall

Anpassungstörung (Lebenskrise) – haben sehr häufig mit Loslassen und Abschied nehmen zu tun, Abschied von einem Lebensabschnitt, einer Partnerschaft, den erwachsenen Kindern, von Gesundheit, eigenen Träumen, Illusionen oder Tod eines geliebten Menschen.

Posttraumatische Belastungsstörung – z.B. durch sexuelle Übergriffe

psychosomatische Störungen – körperliche Störungen bedingt durch seelische

Konflikte

Essstörungen

sexuelle Störungen

Schlafstörungen

Persönlichkeitsstörungen

und vieles mehr….


Wie kann ich Ihnen helfen ?

manche psychischen Probleme habe ich selber durchlebt, dass Leben haut den Menschen leider öfter mal einen Knüppel zwischen die Beine (Das Leben ist eines der Schwersten – Zitat Heinz Erhardt (deutscher Komiker)), auch Therapeuten bleiben davon nicht verschont. Ich kann mich daher in ihr Problem sicher sehr gut hineinversetzen und ihre Welt verstehen.

Als Heilpraktiker für Psychotherapie unterliege ich nicht den Beschränkungen der Kassenärztlichen Vereinigung, sondern bin flexibel in der Wahl und Gestaltung des für Sie geeigneten Therapieverfahrens.

Mit den folgenden Therapieverfahren arbeite ich bevorzugt:

Gesprächstherapie nach Rogers

wer kennt sich selbst am besten und kann einem am besten helfen – man selbst.
Wie erreiche ich mich selbst? Ich werde Sie auf ihrer Selbstexploration begleiten, Sie werden Gefühle und Gedankenmuster entdecken die Ihnen nicht bewusst sind und langsam werden Sie zu ihrem Selbst kommen, mit dem Sie im Einklang stehen, ihr nach außen reflektiertes Ich mit dem inneren Ich übereinstimmen.

Kognitive Verhaltenstherapie

Kurz gefasst besteht kognitive Verhaltenstherapie darin, systematisch die Selbstbeobachtung (Introspektion) auszubilden, die der Patient braucht, um krankmachender (z.B. depressogener) kognitiver Verzerrung aus eigener Kraft gegensteuern zu können.
Krankmachende Gedankenmuster und damit im Zusammenhang bestehende Verhaltensmuster und emotionale Zustände werden entdeckt, analysiert und „umprogrammiert“.

Schematherapie

Die Schematherapie ist eine Form der Psychotherapie. Sie zählt zur sogenannten dritten Welle der kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapien und erweitert die Methoden der kognitiven Therapie um Elemente psychodynamischer Konzepte und anderer etablierter psychologischer Theorien und Therapieverfahren wie der Objektbeziehungstheorie, der Transaktionsanalyse, und der Gestalttherapie. Sie wurde von Jeffry Young aus der „kognitiven Therapie für Persönlichkeitsstörungen“ nach A. Beck entwickelt. Young war jahrelang in der Gruppe um Beck tätig. Die Schematherapie geht davon aus, dass es bestimmte erlernte Grundschemata gibt, die darauf abzielen, die seelischen Grundbedürfnisse zu befriedigen und hierzu das Verhalten von Menschen steuern.



97
Seitenaufrufe seit 03.01.2024
Letzte Änderung am 08.02.2024