Martina Kepa-Nückell

M.A. Martina Kepa-Nückell

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Roseggerstraße 32
60320 Frankfurt am Main Frankfurt am Main
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Pädagogik
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung

Verfahren

  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Therapie für Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie e.V.
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Ich bin staatlich approbierte Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin mit tiefenpsychologisch fundierter Fachrichtung und der Weiterbildung zur bindungsorientierten Psychotherapie.

Ich biete Therapien sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting für Versicherte der privaten Krankenkassen und Selbstzahler an.

Arbeitsschwerpunkte

Die Entscheidung sich auf die Suche nach einem Therapieplatz für sich selbst oder das eigene Kind zu begeben, ist oftmals von Ambivalenzen geprägt und ein mühsamer Prozess. Nicht selten drängt sich die Frage der Schuld auf: Habe ich etwas versäumt oder etwas ‚falsch‘ gemacht? Schließlich nimmt man sich besonders zu Beginn der Elternschaft vor, alles richtig – vielleicht sogar besser als die eigenen Eltern – zu machen. Schnell gerät in Vergessenheit, wie herausfordernd es ist, wie viel Kraft und Geduld diese Lebensaufgabe tatsächlich benötigt. Auch als Psychotherapeuten/innen – die vermeintlich Professionellen, die es wissen müssen – sind wir nicht allwissend, haben kein allgemeines Patentrezept und finden nicht den einen richtigen Reset-Knopf für die Genesung unserer Patienten/innen. Wir streben keine Perfektion an und das sollten Sie als Eltern auch nicht müssen.

Im Sinne von Donald Winnicott, gilt es nur „Good enough parents“ - also „ausreichend gute Eltern“ - zu sein.

Getreu diesem Leitsatz, lade ich Sie dazu ein, gemeinsam ein Verständnis für die emotionalen Belastungen und die verborgenen Bedürfnisse Ihres Kindes aufzubauen, Entwicklungsprozesse zu fördern und Veränderung in der Interaktions- bzw. Beziehungs-gestaltung anzuregen.


782
Seitenaufrufe seit 09.12.2022
Letzte Änderung am 21.06.2023