Petra Iffland

Petra Iffland

Psychologische Psychotherapeutin

Lindenstraße 4
28876 Oyten
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Berufsgenossenschaften

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Kurzzeittherapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
Persönliches Profil

Ausbildung und Berufspraxis

Studium der Klinischen Psychologie.
Ausbildung in Systemischer Kurzzeittherapie, Familientherapie und Beratung. Approbation als Psychologische Psychotherapeutin. Mehrjährige Tätigkeit als Ambulanztherapeutin beim Norddeutschen Institut für Verhaltenstherapie in Bremen, langjährige Tätigkeit als Diplompsychologin im teilstationären Sprachheilbereich mit den Arbeitschwerpunkten Erziehungsberatung, Diagnostik, Beratung von Mitarbeitern. Von 2010 bis 2014 als freie Therapeutin tätig in Bremen gewesen. Seit 2014 GKV- Vertragssitz in Oyten.

Psychologische Beratung

Bei akuten aber auch bei längerandauernden Problemen ist nicht immer eine Psychotherapie nötig. Einige wenige Beratungstermine können dazu beitragen, dass Sie Lösungen entwickeln, die Ihre Lebenszufriedenheit deutlich steigern. Bei einer Beratung kann auch geklärt werden, ob eine Psychotherapie sinnvoll ist.

Psychotherapie

Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie biete ich Ihnen bei tiefergehenden Problemen an, die deutlich Ihr seelisches Wohlbefinden beeinträchtigen. Solche Probleme können sich in Depression, Angst-, Zwangs-, Somatisierungs- oder Schmerzstörungen wie auch Schlaf- oder Essstörungen äußern.
Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich geprüftes, von den Krankenkassen anerkanntes Psychotherapieverfahren, das zur Behandlung dieser Erkrankungen effektiv eingesetzt wird.
In der modernen Verhaltenstherapie werden psychische Probleme durch das Zusammenwirken von persönlichen Sichtweisen, Gefühlen und Verhalten erklärt. Persönliche Sichtweisen werden im Laufe des Lebens erworben. Viele davon wirken stärkend und bringen Sie voran, manche können aber zu negativen Gefühlen und problematischen Verhaltensweisen führen. So kann z. B. die Einstellung: "Ich bin nichts wert", zu depressiven Gefühlen und schüchternem Verhalten bis hin zum sozialen Rückzug führen. In der Kognitiven Verhaltenstherapie werden solche hinderlichen Einstellungen hinterfragt und individuelle förderliche Sichtweisen erarbeitet. Diese werden im Zusammenwirken mit schrittweise erarbeiteten Verhaltensänderungen im Alltag zu einer dauerhaft positiveren Gefühlslage führen.


23743
Seitenaufrufe seit 04.04.2011
Letzte Änderung am 17.07.2017