Christian Husmann

Dipl.-Psych., Klin. Psych. BDP Christian Husmann

Psychologische Praxis

Max-Brauer-Allee 255
22769 Hamburg Hamburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Psychoonkologie
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Meine berufliche Erfahrung

Bis 1993 Psychologiestudium an der Ruhruniversität Bochum mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie, Krisenintervention sowie Gesprächspsychotherapie.
Hauptdiplom mit der Note "Sehr Gut"

1993 - 1995 Krisenintervention/Beratungstelle in Essen und Dortmund.

1995 - 1997 Psychologische Praxis in Dortmund.
Schwerpunkte u.a. Coaching, Burnout und Burnoutvorbeugung, Depressionen, Ängste.

1998 - 1999 Meditationsaufenthalt in Indien

2000 - 2002 Psychosomatische Rehabilitationsklinik in Baden-Württemberg. Breites Spektrum psychischer Erkrankungen.

2002 - 2006 Rehabilitationsklinik der LVA Hannover in Niedersachsen. Psychosomatische Erkrankungen und Krebserkrankungen. Gesundheitstrainings: Streßverarbeitung,Selbstbehauptung; Behandlung von Schlafstörungen.

2006 - 2009 Private Rehabilitationsklinik für Krebserkrankungen in NRW. Angstbewältigungstrainings für Patienten mit besonders ausgeprägten Ängsten, Arbeit mit inneren Bildern und Hypnose, Selbstwirksamkeits- und Selbstwertstärkung. Gesundheitstrainings zur Burnoutvorbeugung und Behandlung.

Seit 2010 selbständige Praxistätigkeit in Hamburg-Altona und Ahrensburg.

Seit 2016 ist der Hauptstandort meiner Praxis in Hamburg-Meiendorf an der Grenze zu Volksdorf, daneben ist mein zweiter Standort nach wie vor Altona, in den Räumen der Praxisgemeinschaft "Körperkombinat"

Eine Auswahl meiner Psychotherapeutischen Fortbildungen

1985 - 1986 Gestaltpsychotherapie bei Dr. Jorgos Canacakis, Fritz-Perls-Institut, Düsseldorf.

1986 - 1989 Universitäre Ausbildung in Grundlagen der Gesprächspsychotherapie.

1988 - 1990 Holotropes Atmen nach Stanislav Grof bei Wolfgang Buchhorn, Vlotho.

1991 - 1992 Therapeutische Psychosynthese nach Roberto Assagioli bei David Bach, M.Sc., Gründer und Leiter des Psychosynthesis Institute of New York.

1993 - 1996 Ausbildung zum Gestaltpsychotherapeuten DVG am Gestaltinstitut Rheinland in Essen.

1993 - 1996 Dreijährige Fortbildung zum Klinischen Psychologen BDP an der Deutschen Psychologenakademie, Bonn, Fortbildungsinstitut des Berufsverbandes Deutscher Psychologen BDP.

1999 - 2001 Fortbildungen zur Theorie und Praxis der transpersonalen Psychotherapie (mit der Tiefenatmungstechnik "Holotropes Atmen") bei Prof. Stanislav Grof, USA

2002 Fortbildungsreihe mit Fortbildungen zum Grof Transpersonal Training in Köln.

2001 - 2003 Workshop mit Dr. O. Carl Simonton.
Fortbildung "Gesundheitstraining nach Simonton"

2003 - 2005 ,,Weiterbildung Psychosoziale Onkologie WPO" der Deutschen Krebsgesellschaft an der Universitätsklinik Heidelberg

2006 - 2009 Workshops zur bedürfnisorientierten Psychotherapie nach Gerda Boyesen.

Seit 1987 bis heute Beschäftigung mit einer transkonfessionellen, universellen Spiritualität, zunächst in Form verschiedener Meditationswege mit einer Nähe zur indischen Yoga-Philosophie, später auch zum arabisch-indischen Sufismus. Seit 2008 fühle ich mich dabei verbunden mit der spirituellen Lehrerin Annette Kaiser, einer Schülerin von Irina Tweedie.

Meine Methoden und besondere therapeutische Angebote

Therapeutisches Gespräch und tiefenpsychologische Erklärungen sind sinnvoll, reichen nach meiner Erfahrung aber nicht aus.

Für eine effektive heilsame Veränderung verwende ich daher zusätzlich Übungen, in denen das eigene Spüren und das Erlernen eines heilsamen Umgangs mit schmerzhaften Gefühlen möglich wird.
Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist dabei der Begriff der Selbstliebe, und die Stärkung von Selbstwert- und Selbstwirksamkeitsgefühl, etwa mit Übungen zum liebevollen Kontakt mit dem Inneren Kind.
Wichtig ist mir auch die Möglichkeit zum Erlernen eigener, persönlich zugeschnittener Heilungs-Werkzeuge. Ausgewählt im ersten Schritt zum Beispiel aus einem großen Repertoire von Entspannungs- und Meditationsübungen, die dann individuell angepasst werden.

Als besonderes Angebot gibt es auf Wunsch die Möglichkeit zu einer ca. dreistündigen Sitzung mit einem Tiefenatmungsverfahren ("Holotropes Atmen"). Ich mache immer wieder positive Erfahrungen damit, wie eine solche Erfahrung innere Blockaden löst, tiefere Einsichten ermöglicht, und den Boden für echte Veränderung bereitet. Sinnvoll läßt sich dies zum Beispiel in eine fortlaufende Therapie nahtlos einbinden.


26641
Seitenaufrufe seit 03.01.2011
Letzte Änderung am 23.02.2022