Christoph Braun

Dr. Christoph Braun

Psychoanalyse / Psychotherapie / Supervision

Heinrich-Roller-Str. 15
10405 Berlin (Prenzlauer Berg)
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Dr. phil.
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Psychoanalyse
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Französisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft
  • Dozent am BIPP (Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse)
  • Dozent an der BAP (Berliner Akademie für Psychotherapie)
Persönliches Profil

Therapieverfahren

PSYCHOANALYSE:
Diese Therapieform ist angezeigt, wenn länger anhaltende, leiderzeugende Beschwerden aus lebensgeschichtlichen Erfahrungen herrühren und tiefer in der Persönlichkeit verankert sind. Typischerweise liegen hier mehrere Konfliktherde vor oder die seelische Entwicklung wurde stark beeinträchtigt, so dass eine befriedigende Lebensgestaltung in Partnerschaft, Familie und Beruf nicht möglich ist. Im Therapieprozess werden die Symptome und Eigenheiten des Charakters verstehbar im Zusammenhang mit früheren Erfahrungen, Wünschen und Ängsten in Beziehungen sowie den individuell gefundenen Versuchen zur Bewältigung. Dabei erlaubt der schützende Rahmen der therapeutischen Beziehung, die zwischenmenschlichen Probleme und daraus entstandenen Konflikte noch einmal zu erleben, in ihren bewussten und unbewussten Anteilen zu verstehen und aufzulösen. Dies ermöglicht im Hier-und-Jetzt der psychoanalytischen Situation bedeutende gefühlshafte Einsichten, eine Wiederaufnahme festgefahrener Entwicklungsprozesse und eine schrittweise Veränderung von Wahrnehmungs- und Denkweisen, Einstellungen, Gefühlslagen und Beziehungsmustern.
Die Dauer einer erfolgreichen Psychoanalyse ist nicht allgemein vorhersagbar, da sie wesentlich von der individuellen Problematik und dem Verlauf in der Behandlung abhängt. In der Regel ist von einer Mindestdauer von 2,5 - 3 Jahren mit mehreren Sitzungen pro Woche auszugehen.

TIEFENPSYCHOLOGISCH FUNDIERTE PSYCHOTHERAPIE:
Diese Therapieform ist geeignet für abgrenzbare Probleme und Beschwerden, die im Zusammenhang mit aktuellen Konflikten oder Belastungen in Partnerschaft, Familie oder Beruf stehen. In einem zweigleisigen Vorgehen werden sowohl die manifesten Symptome als auch zugrundeliegende, konflikthafte bewusste und unbewusste Überzeugungen, Erwartungen, Gefühle und Fantasien bearbeitet. Der gemeinsame Verstehensprozess führt zu emotional getragenen Einsichten, ermöglicht neue Erfahrungen und dadurch Veränderung.
Üblicherweise ist bei dieser Therapieform mit einer Dauer von ca. 1,5 - 2 Jahren bei 1 Sitzung pro Woche zu rechnen.

Abrechnung

Für eine 50-Minuten-Sitzung berechne ich gemäß der offiziellen Gebührenordnung 92,50 Euro.

Sie können die von mir angebotenen Therapieleistungen in Anspruch nehmen und abrechnen über Ihre PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG, die BEIHILFE oder als SELBSTZAHLER.

Wenn Sie bei einer GESETZLICHEN KRANKENKASSE versichert sind, kann unter gewissen Umständen eine PSYCHOTHERAPIE IM KOSTENERSTATTUNGSVERFAHREN durchgeführt werden. Für Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Publikationen

Braun, Christoph: Die Stellung des Subjekts. Lacans Psychoanalyse. Berlin (Parodos). 2007.
Braun, Ch. & Brüggen, W. (Hg.): Psychoanalyse der Institution - Institutionen der Psychoanalyse. Frankfurt a.M. (Brandes & Apsel). 2013.
Braun, Ch., Brüggen, W. & Gehrlach, A. (Hg.): Dialektik des Mythos. Mythen und Mythoskritik in der Freudschen Psychoanalyse. Frankfurt a.M. (Brandes & Apsel). 2016.
Braun, Ch., Brüggen, W. & Gehrlach, A. (Hg.): Psychoanalytische Narrationen. Fallgeschichten, Novellen und Stundenprotokolle als Erkenntnisformen. Frankfurt a.M. (Brandes & Apsel). 2017.

Kontakt und Datenschutzerklärung

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin für ein Vorgespräch vereinbaren wollen, erreichen Sie mich am einfachsten per E-Mail. Bitte beachten Sie dabei, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Sollten Sie über E‐Mail Kontakt mit mir aufnehmen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. a DSGVO.
Ihre Kontaktdaten (Name und Email-Adresse sowie ggf. weitere Angaben wie Telefonnummer) werden nur zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage gespeichert. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.
Bitte schreiben Sie keine vertraulichen Informationen, insbesondere Gesundheitsdaten in die E‐Mail, sondern nutzen Sie sie zu einer ersten Kontaktaufnahme.


(1) Psychologischer Psychotherapeut, Approbation durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin. (2) Zuständige Aufsichtsbehörde: Psychotherapeutenkammer Berlin, www.psychotherapeutenkammer-berlin.de (3) Kammergesetz und Berufsordnung: http://www2.psychotherapeutenkammer-berlin.de/uploads/121009_berufso.pdf

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

11433
Seitenaufrufe seit 01.04.2010
Letzte Änderung am 05.11.2019