Bianca Klein

Dipl.- Psych. Bianca Klein

Psychologische Psychotherapeutin

Am Fischbacher Weg 1
65388 Schlangenbad (Ortsteil Bärstadt)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Psychische Probleme oder Krisen entstehen häufig auf Grund anhaltender schwieriger Lebensumstände jetzt oder in der Vergangenheit oder einschneidender Lebenserfahrungen, die die gesunde psychische Konstitution des Menschen überfordern und seine Belastbarkeit im alltäglichen Leben herabsetzen.

Gemeinsam mit dem/der Patienten/in greife ich diese Lebensumstände und deren Ursprung auf und mache sie besser verstehbar. Damit verbundene ungünstige Gedanken und Verhaltensmuster können dann bearbeitet werden. Neue Verhaltensmuster werden zunächst im geschützten therapeutischen Rahmen erprobt und können dann im Alltag eingesetzt werden.

Ich behandle Menschen mit Depression, Erschöpfungszuständen bis Burn-out, mit stressbedingten, körperlichen Erkrankungen, Angstzuständen und Panikattacken, Zwang, mit Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Selbstwertproblemen sowie Betroffene von Mobbing und leiste Unterstützung bei Lebenskrisen wie Trauer, Arbeitsplatzverlust, Lernschwierigkeiten in Schule oder Studium, Trennung, Anpassungsschwierigkeiten nach der Geburt des ersten Kindes oder der Pflege behinderter Kinder/Angehöriger.

Seminare

Begleitend zur Einzeltherapie biete ich Paargespräche und Angehörigengespräche an. Es werden regelmäßig Gruppen im Rahmen der Präventivversorgung zum Thema Raucherentwöhnung, "gesunde Ernährung" bei Adipositas sowie Stressbewältigung und Entspannungsverfahren ( Kurs "Autogenes Training" und "Progressive Muskelentspannung") durchgeführt, die von den Krankenkassen teilerstattet werden. Weitere Gruppen wie das Selbstsicherheitstraining mit Rollenspielen und das Training emotionaler Kompetenzen wird auf Nachfrage bei einer maximalen Teilnehmerzahl von 8 Personen angeboten. Zum Thema Stressbewältigung wird ein von den Krankenkassen unterstütztes Gruppenprogramm "Der erfolgreiche Umgang mit täglichen Belastungen" angeboten.

Verfahren und Methoden

Ich arbeite entsprechend meiner verhaltenstherapeutischen Ausbildung verhaltens- und realitätsnah sowie lösungsorientiert, wobei die Umsetzung des neu erlernten Verhaltens nach umfassender Überprüfung im geschützten Rahmen durch den Patienten in den Alltag einen entscheidenden Schwerpunkt bildet. Aber auch andere Methoden, wie die der Schematherapie oder der emotionsfokussierten Arbeit sowie achtsamkeitsfokussierte Elemente sind angepasst an die Bedürfnisse des Patienten Teil meiner Behandlungsmethoden.

Behandlungsphilosophie

Es ist mir wichtig, den Menschen ganzheitlich in seinen vergangenen und gegenwärtigen Lebensumständen zu begreifen und in einer vertrauensvoll geschützten und wertschätzend annehmenden Atmosphäre ein verlässliches Arbeitsklima zu schaffen, auf dessen Basis Probleme angesprochen und gemeinsam bearbeitet werden können. Zu einer entspannten und erholsamen Therapie trägt auch die Lage unserer Praxisräumlichkeiten mitten im ruhigen Grün außerhalb des hektischen, städtischen Treibens bei. Es lädt ein zur Achtsamkeit und Besinnung auf das Wesentliche, zum "zu sich kommen“ und "in sich ruhen".


6473
Seitenaufrufe seit 12.09.2013
Letzte Änderung am 05.09.2018