Mona Teresa Pillmann

Dipl.- Psych., bc. Kreativ Therapeutin (NL) Mona Teresa Pillmann

Psychologische Psychotherapeutin

Bismarckstrasse 51a
76133 Karlsruhe (Karlsruhe-Stadt, Nähe Europaplatz)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Verhaltenstherapie, bc. Kreativ Therapeutin, Fachrichtung Tanz und Bewegung (Niederlande)
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Kinder - Jugendliche
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Hypnose
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Tanztherapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft für Pesso-Therapie (PBSP) ( www.pesso-therapie.de )
  • Dialektisch Behaviorale Therapie ( www.dachverband-dbt.de )
  • Emdria Deutschland e. V. ( www.emdria.de )
  • International Society of Schema Therapy ( www.schematherapysociety.org )
  • Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg ( www.kvbawue.de )
  • Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg ( www.lpk-bw.de )
  • Pesso Vereinigung Schweiz-Deutschland ( www.pesso-therapie.org )
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Psychische Konflikte und Traumata sind oftmals durch die Beziehungserfahrungen mit anderen entstanden und sind dann auch am Besten im Kontakt mit anderen zu lösen (Van der Kolk, 2016; Pesso & Perquin, 2008; Grawe, 2004). In Folge biete ich als Kombinationsbehandlung Gruppen- und Einzelpsychotherapie für Erwachsene, Kinder- und Jugendliche an. Die Arbeit ruht auf der Grundlage einer modernen, integrativen verhaltenstherapeutischen Ausbildung, in deren Rahmen ich stets neueste Erkenntnisse und Methoden anderer Therapieströmungen integrieren kann. Bei deren Auswahl bietet die Expertenmeinung von Prof. Dr. Bessel van der Kolk derzeit eine gute Orientierung, da keine hinreichend aussagekräftigen evidenzbasierten Wirksamkeitsstudien (RCT-Studien) zu Behandlung von Bindungstraumata und deren komplexe Folgestörungen vorliegen.

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Zertifiziert / Abgeschlossen:
- Verhaltenstherapie
- Gruppenpsychotherapie
- Kreativ-Therapeutin, Fachrichtung Tanz und Bewegung, Sport & Spiel (NL)
- Körperpsychotherapie
- Hypnose
- PMR
- Autogenes Training
- Feeling-Seen*-Therapeutin
- Pesso-/PBSP*-Therapeutin, ausgebildet und evaluiert durch Albert Pesso, Diane Boyden-Pesso (Boston, U.S.A) und Prof. Dr. Lowijs Perquin (Amsterdam, NL). Homepage von Al Pesso und Diane Boyden-Pesso: www.pbsp.com *
Homepage der deutschen Arbeitsgemeinschaft für Pesso-Therapie: www.pesso-therapie.de *
- Schematherapeutin, Supervisorin/Trainerin (www.schema therapy society.com )*
- EMDR-Therapeutin ( www.EMDRIA.de )*
- Psychotraumatologie / spezielle Psychotraumatherapie ( www.DeGPT.de )*
- DBT-Therapeutin ( www.DDBT.de )*

Laufend:
- Inneres Familien-System nach Richard Schwarz ( www.IFS Europe.de )*
- Ego-State-Therapie nach John und Helen Watkins ( www.EST-DE )*
- Somatic Experience (SE) nach Peter A. Levine
- Systemische Sexualtherapie nach Prof. Ulrich Clement

Informationen zu den vielfältigen, guten und maßgeschneidert einsetzbaren Methoden wie PBSP (Pesso-Therapie), EMDR, Trauma-, Schema-, DBT-, IFS und Ego-State-Therapie finden Sie im Überblick unter Wikipedia oder unter den jeweiligen Fachgesellschaften die mit * oben gelistet sind.

Vita

Geboren 1969 (Michigan/ U.S.A) Mutter von Zwillingskindern, Supervisorin, Dozentin, Ausbilderin, seit 2012 niedergelassen und Kooperation mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Alessandro Rosselli in Praxisgemeinschaft, 2006-2011 klinisch - wissenschaftlich angestellt als psychologische Psychotherapeutin / Kreativtherapeutin an einer psychosomatischen Fachklinik, 2005-2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni und Uniklinik Freiburg (Abteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen), Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin (2011), Doktorarbeit / Promotion bei Prof. Dr. Riemann - Thema „Pilotstudie: Entwicklung und Evaluation eines Gruppenmanuals für die Integration von Schematherapie und Körperpsychotherapie am Beispiel depressiver Störungen" (2014), Studium der Psychologie an den Universitäten Mannheim / Freiburg - Thema der Diplomarbeit "Die zeitliche Wirkung einer positiven Emotionsinduktion bei Borderline-Patientinnen und gesunden Probandinnen." (2006), Erststudium der Kreativen Therapie (Schwerpunkt Tanz und Bewegung, Sport & Spiel) Hochschule Limburg Sittard (NL) - Thema der Abschlussarbeit "De integratie van de analytische Psychologie naar C.G.Jung in Creatieve Therapie, dans en beweging" ("Die Integration der analytischen Psychologie nach C.G. Jung in die Kreative Tanz- und Bewegungstherapie") (1996), staatl. gepr. Landwirtin (1992).

Publikationen

Pillmann, M. T. (2014). Pilotstudie: Entwicklung und Evaluation eines Gruppenmanuals für die Integration von Schematherapie und Körperpsychotherapie am Beispiel depressiver Störungen. Doktorarbeit, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, unter https://www.linkedin.com/in/mona-pillmann-4b656011a/

Pillmann, M. T. & Rosselli, A. (2011). Schemaorientierte Kurzzeit-Körperpsychotherapie in Gruppen. In E. Roediger & G. Jacob (Hrsg.). Fortschritte in der Schematherapie: Konzepte und Anwendungen.(S. 276-291).Göttingen: Hogrefe.

Jacob, G. A., Kathrin, H., Ower, N., Pillmann, M., Scheel, C. N., Rüsch, N., & Lieb, K. (2009). Emotional reactions to standardized stimuli in women with borderline personality disorder: Stronger negative affect, but no differences in reactivity. Journal Of Nervous And Mental Disease, 197(11), 808-815. doi:10.1097/NMD.0b013e3181bea44d

Pillmann, M. T. (2006). Die zeitliche Wirkung einer positiven Emotionsinduktion bei Borderline-Patientinnen und gesunden Probandinnen. Diplomarbeit, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Pillmann, M. T. (1996). Die Integration der analytischen Psychologie nach C.G. Jung in die Kreative Bewegungstherapie. Bachelorarbeit, Hoogeschool Sittard (NL).

Literaturquellen:
Van der Kolk, B. A. (2015). Verkörperter Schrecken. Traumaspuren in Gehirn, Geist und Körper und wie man sie heilen kann (1.Aufl.). Lichtenau / Westfalen: Probst.
Pesso, A. & Perquin, L. (2008). Die Bühnen des Bewusstseins Oder: Werden, wer wir wirklich sind (1. Aufl.). München: CIP-Medien.
Grawe, K., Donati, R. & Bernauer, F. (1994). Psychotherapie im Wandel - von der Konfession zur Profession (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.


26567
Seitenaufrufe seit 10.09.2012
Letzte Änderung am 27.03.2018