Foto von Susanne Hempelmann

Susanne Hempelmann

Praxis für heilkundliche Psychotherapie

Bornkampsweg 31j
22926 Ahrensburg (bei Hamburg)
04102 - 2264189
www.susanne-hempelmann.de Karte ansehen   schreiben

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Ihre eingegebene E-Mail-Adresse ist ungültig. Bitte korrigieren Sie Ihre Angabe.

Ihr E-Mail-Anbieter AOL lehnt E-Mails mit identischer Absender- und Empfänger-Adresse ab. Bitte verwenden Sie zum Testen eine andere E-Mail-Adresse.

Sie haben keinen Nachrichteninhalt angegegeben.

Sie haben das Kontaktformular zu schnell abgeschickt. Bitte warten Sie einen Moment.

Ihre Nachricht wurde gesendet!

Beim Versenden ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Pädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie)
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Kunsttherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie / EMDR

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Diplom Pädagogin & Heilpraktikerin für Psychotherapie
Körperpsychotherapie / Skan
Breema Bodywork
Traumatherapie mit TRIMB
Kunsttherapeutische Fachbegleiterin für Psychotraumatologie
Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/BAG Traumapädagogik)
Strukturierte Traumaintegration (STIB)
Systemischer Coach & Lerncoach
Diagnose und Behandlung von chronischen traumabezogenen Dissoziationen der Persönlichkeit (Ellert R.S. Nijenhuis, PhD, Niederlande)
MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion

Mein Arbeitsverständnis

Wenn wir aufwachsen nehmen wir die Welt um uns herum als „das Normale“ wahr. Wir wachsen in Strukturen hinein, übernehmen und entwickeln auf dieser Basis unsere Muster, Glaubenssätze und Haltungen zum Leben. Für viele Menschen bedeutet dies, Strategien finden zu müssen um in unsicheren Bindungen aufwachsen oder mit überfordernden Erlebnissen fertig werden zu können. Da wir als Kinder oft keine andere Wirklichkeit kennen, haben wir zwar das Gefühl, das es so irgendwie nicht richtig ist, wissen aber keinen anderen Zustand. Wenn der Körper krank wird, war er vorher gesund. Er kann sich erinnern, hat ein Ziel, wo er wieder hin will. Eine Therapie beginnen wir oft, ohne zu wissen wo wir hin wollen. Etwas stimmt nicht, aber eigentlich war es nie anders. Dann kann Therapie, oder eine respektvolle und achtsame Beziehung ein Raum sein, in dem Neues entsteht. Zunächst als ein einmaliges Aufblitzen, dann langsam anwachsend. Erst eine kleine Insel in einem großen Ozean, dann immer mehr kleine Inseln, die schließlich zusammenwachsen und einen neuen Boden bilden.

Jeder Mensch trägt diese Möglichkeit zu Neuem, zu Heilung und Wachstum in sich. Therapie ist ein Weg diese Möglichkeiten zu entdecken, zu entfalten, eigene Ressourcen (wieder) zu entdecken und neue Lösungen zu finden. Insofern ist Therapie Hilfe zur Selbsthilfe. In der gemeinsamen Arbeit entwickeln wir Möglichkeiten und Instrumente mit denen sich die KlientInnen selbst besser steuern können, um im Sinne von Selbstwirksamkeit zu erleben, wie sie Einfluss nehmen können auf ihre Gedanken, ihre Gefühle, ihr Leben.

Von diesem neuen, sicheren Boden aus beginnen wir Belastendes aus der Vergangenheit anzuschauen, bearbeiten und integrieren es.

Die Schulung der Achtsamkeit bildet in meiner Arbeit die Basis für eine vertiefte Selbstwahrnehmung und einem guten, von Mitgefühl getragenen Kontakt zu sich selbst und zu Anderen.

Ich arbeite mit:

- Gespräch
- Teilearbeit
- Innerer Kindarbeit
- Imaginationen und kunsttherapeutischen Elementen
- Methoden aus der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie (PIT)
- der strukturierten Traumaintegration (stib)
- TRIMB und
- Trauma-Erzählgeschichten in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
- Achtsamkeitsbasierter Stressreduktion

MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit

MBSR (Mindfulness based stress reduction) ist eine Methode der Stressbewältigung durch Achtsamkeit. Das Programm wurde von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn an der Univ.Klinik von Massachusetts(USA) vor über 20 Jahren entwickelt. In den USA und in Deutschland durchgeführte klinische Langzeitstudien belegen eine deutliche Verbesserung im Umgang mit Stress.

MBSR wird in einem intensivem 8 wöchigem Trainingsprogramm gelehrt.

Zielgruppe:
Der Kurs eignet sich für Menschen, die Stress erleben z.B.
- in der Arbeitssituation
- in Krankheit
- Familie oder einer Krisensituationen
- die unter einer chronischen Erkrankung leiden
- eine Ergänzung zur psychotherapeutischen oder medizinischen Behandlung suchen
- eine Methode der Selbsterfahrung suchen, die zu mehr Achtsamkeit und Gelassenheit im Leben führen kann.

Nächster Kurs in Hamburg / Altona: Januar bis März 2016.
Voranmeldung & Information: mail@susanne-hempelmann.de


Letzte Änderung am 28.06.2015 1744 Seitenaufrufe seit dem 04.03.2013