Foto von Gisela  Steinecke

Dipl. Sozialarbeiterin Gisela Steinecke

Pychotherapist ECP / Supervisorin DGSv

Neben der Großen Metzgergasse 7
63739 Aschaffenburg (Altstadt von Aschaffenburg)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Sozialpädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Diplom-Sozialarbeiterin
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Kostenerstattung: Eine Finanzierung teilweise oder ganz ist immer eine Einzelfallentscheidung Ihrer Versicherung, sowohl bei gesetzlichen wie auch bei privaten Krankenversicherungen. Ich nehme dabei SGB V, §13, Abs. 3, Satz 3, 4. für mich in Anspruch.

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Grundkenntnisse in Französisch, in brasil. Portugiesisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Bundesverband akademischer PsychotherapeutInnen e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision
  • Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie e. V.
  • Deutscher Dachverband für Psychotherapie DVP e. V.
Persönliches Profil

Meine beruflichen Tätigkeitsfelder

Seit 1980 bis heute führe ich eine Privatpraxis für Psychotherapie und Supervision, d. h. seit nunmehr 37 Jahren.
Im Folgenden finden Sie die Stationen meiner Berufstätigkeit als Gestalt- und Körpertherapeutin, Supervisorin, Diplom-Sozialarbeiterin:
1979 Mitbegründerin des Gestalt-Institutes Frankfurt am Main 1979, dort von 1980-2003 als Vorstand und Mitglied des Teams der Fortbildungsleiter/innen am Gestalt-Institut Frankfurt am Main e. V. Trainerin für Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Selbsterfahrung, Praktikum, Theorie und Supervision; Einzellehrtherapeutin, Patientenbehandlung in der psychotherapeutischen Institutsambulanz
1990 und 1991 Gestalt-Trainings in Belgrad (heute Serbien) und später in Skopje (Mazedonien)
1987-2003 einmal wöchentlich Tätigkeit in Arztpraxis (Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin) als Co-Therapeutin bei Gruppenbehandlungen und als Supervisorin
1995 Mitbegründerin des Gestalt-Institutes Aschaffenburg e. V. (gemeinnützig), dort Leitung von Selbsterfahrungsgruppen und Kurzworkshops, z. B. Körpertherapie und Familienaufstellungen
2002-2014 Freiberufliche Tätigkeit bei Jugendhilfeträger Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e. V. als Psychologischer Fachdienst in vollstationärer Kinder und Jugendhilfe (Heimerziehung), Leitung von innerbetrieblichen Vorbereitungskursen für Erziehungsstellenleiter; hinzu kam von
2006-2014 aufsuchende Familienhilfe und -therapie, Betreutes Wohnen, Schutzbeauftragte nach § 8a SGB VIII (Implementierung des §8a SGB VIII innerhalb der Einrichtungen des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Form von Mitarbeiterschulungen sowie Interventionen bei akuten Notsituationen, die unter den o. g. Paragraphen fallen. In diesem Tätigkeitsfeld sammelte ich auch umfassende Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund.

1982 - Gegenwart Supervision in Feldern der Sozialarbeit, Beratung, Schule, Gesundheitswesen, Industrie und Wirtschaft, Lehrsupervision im Rahmen gestalttherapeutischer Aus- und Weiterbildungen
2006-2008 Mitarbeiter-Coaching für Mitarbeiter/innen aus den Niederlassungen des MAGNA-Konzerns am Untermain im Auftrag von Employee-Wien (heute "Consentiv").
Ehrenamtlich: 2001 -2009 Mitglied der Vorstandes des Schulen- und Berufsübergreifenden Deutschen Dachverbandes für Psychotherapie DVP e. V., 2003-2009 1. Vorsitzende. In diesem Zusammenhang Redaktion des Psychotherapie-Forum Supplements, deutscher Teil, sowie Mitglied der Wissenschaftsredaktion des Psychotherapie Forums, beide erschienen bei Springer Wien New York.

Wege zu meiner psychotherapeutischen Qualifikation

1971-1974 Studium der Sozialarbeit an der FH Frankfurt am Main
1974-1978 Ausbildung in Soziotherapie und Gestalttherapie am Fritz-Perls-Institut
1978-1984 Gestalttherapie und Integrative Gestalt- und Körpertherapie-Ausbildung beim International Gestalt-Training-Community IGTC und bei Leland Johnson, Gestalt-Institute-Houston in Europe
1995-1996 Gestalt-Systemische Paartherapie-Ausbildung am IGW bei Josef Zinker und Sandra Zinker-Cardoso
1998 Nachqualifikation nach dem Psychotherapeutengesetz für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
2010-2012 Somatic Experiencing (SE).
1995-1996 am IHP Köln Supervisionsausbildung (Qualifizierungskurs für bereits langjährig tätige Supervisor/innen
1997 Aufnahme in die Deutsche Gesellschaft für Supervision DGSv mit Berechtigung, die Berufsbezeichnung Supervisorin DGSv zu verwenden Kontinuierliche professionelle Weiterbildung in allen meinen Praxisfeldern sowohl durch die Teilnahme an ungezählten Konferenzen und Weiterbildungen wie auch durch die Inanspruchnahme von Supervision sowie die Mitgliedschaft in Qualitätszirkeln (kollegiale und Supervision und Bearbeitung von Theorie auf Gegenseitigkeit)

Ein Versuch, ein wenig zu beschreiben, wie ich Psychotherapie (auch) verstehe

Ein Versuch, ein wenig zu beschreiben, wie ich Psychotherapie (auch) verstehe.
"Wer heilt, hat Recht" ist eine für mich wegweisende Devise. Dabei gehe ich davon aus, dass nicht ich es bin, die "heilt", sondern dass ich dazu beitrage, Bedingungen zu schaffen, in denen Heilung möglich ist. Das tue ich, indem ich mich auf Menschen einlasse, die zu mir kommen, weil sie sich psychotherapeutische Hilfe erhoffen, und mit Ihnen in einen Dialog trete, in dem Sie die Hauptperson sind.
Psychotherapie ist für mich eine Art Begleitung auf einer Teilwegstrecke des Lebensweges. Wie auf einer Reise gibt es auch hierbei sehr viel zu entdecken und zu lernen. Im Gegensatz zu anderen Reisen führt diese Reise jedoch nach innen, und es gilt, die eigene Person zu erkunden und besser zu verstehen. Doch nicht immer ist es leicht, mit den dabei gemachten Entdeckungen und Erfahrungen umzugehen. Diesen Prozess im kreativen, nicht selten lustvollen Dialog, kunstvoll, einfühlsam und konstruktiv zu unterstützen, betrachte ich als meine Aufgabe im Rahmen meiner Wegbegleitung.
Grundsätzliches Ziel ist, Situationen zu schaffen, in denen es Menschen es gelingt, sich zu öffnen, sich anzuvertrauen und dadurch wieder Mut und Orientierung zu finden, damit es im Leben wieder weitergehen kann und das möglichst viel besser, als zuvor.
Wer mehr wissen möchte, ist herzlich eingeladen, mit mir in Kontakt zu treten, via Telefon, Internet etc. oder im Rahmen eines individuell vereinbarten Psychotherapie- oder Beratungstermins.

Aktuelle Angebote

Neue Gestalt- und Körpertherapie - Selbsterfahrungsgruppe, Beginn 4. Oktober 2017!
Die Termine finden 2 x monatlich mittwochs von 20:00-22:30 h statt. Zusätzlich geplant sind 2 Wochenendseminare (12 Stunden incl. Pausen).
Finanzielles: Eine Abendsitzung kostet 40,00 €, Wochenendseminare 160,00 €, zahlbar monatlich im Voraus. Bei geringem Einkommen können wir eine Ermäßigung gewähren. Bitte vereinbaren Sie mit mir einen Termin für ein Vorgespräch.


3173
Seitenaufrufe seit 07.11.2014
Letzte Änderung am 08.09.2017