Christof Loose

Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. Christof Loose

Praxis für Psychotherapie - Dr. Christof Loose

Gerresheimer Landstraße 129
40627 Düsseldorf (Unterbach)
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Schematherapeut für Kinder und Jugendliche (nach ISST e.V.)
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychotherapie - Fachgruppe Klinische Psychologie DGPs
  • Deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie
  • DGKJP
  • International Society of Schema Therapy e.V. (ISST)
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte und Methoden

Methodisch fühle ich mich den Prizipien der Schematherapie verbunden (Erlebensbasierte Verfahren, u.a. aus der Hypno- und Gestalttherapie, Schema Coaching für Eltern und Erwachsene, Schema Pädagogik, Modus- bzw. Teilearbeit sowie herkömmlich kognitive VT-Methoden).

Behandlungsphilosophie

Manchmal werde ich gefragt: 'Sind Sie ein Doktor für Verrückte?' 'Nein', sage ich dann, 'ich bin ein Doktor für ganz normale Menschen, ... aber diejenigen, die zu mir kommen, sind meist in ganz verrückten Situationen und Lebenslagen.' Das verstehen die meisten, eben weil kein Mensch absichtlich Probleme hat oder für andere problematisch erscheinen möchte. Das Verhalten ist meist eine Notlösung, die i.d.R. besser erscheint als nichts zu tun.
Mein (therapeutisches) Selbstverständnis ist das eines Anwalts, der für seine Klienten und deren Bedürfnisse Partei ergreift; das trifft für Kinder genauso zu wie für Erwachsene. In der Behandlung von Kindern werden zusammen mit den wichtigsten Bezugspersonen die Ziele abgestimmt und Schritt für Schritt geplant und umgesetzt.

Aus- und Weiterbildung sowie berufliche Tätigkeiten

· 1996-2000: Diplom-Studiengang Psychologie mit Nebenfach Psychiatrie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
· 1998 bis 2001: Anti-Aggressions-Trainings in Grundschulen
· 1999-2000: Gewaltpräventions-Programm für Grundschulkinder der 3. Klasse
· 2000-2006 Dozent und Prüfer für die Fächer „Psychologie, Soziologie und Pädagogik“ sowie „Psychiatrie“ im Ausbildungszentrum für Pflegeberufe der Universitätskliniken Düsseldorf
· Seit 2000 Durchführung von Elternabenden , Seminaren und Workshops (u.a. VHS)
· 2000-2004 Doktorand in der Experimentellen Psychologie II (Prof. Dr. Petra Stoerig)
· 2002-2004: Gewählter Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Mittelbaus im Fakultätsrat der Math.-Nat. Fakultät sowie im Vorstand der Wissenschaftlichen Einrichtung (WE) des Faches Psychologie der Heinrich-Heine-Universität.
· 2000-2005 Promotion an der Math.-Nat. Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Doktor der Naturwissenschaft)
· 2002-2004: ADHS-Elterntraining in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Praxis Merzenich (Düsseldorf)
· 2004-2006: Anstellung in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Praxis Geraets (Düsseldorf)
- 2005-2007: Leitung von Seminaren bei VHS Düsseldorf (Einführung in die Psychologie)
· Seit 08/2005: Heilpädagogisch-Psychotherapeutisches Zentrum der Bergischen Diakonie in Aprath
- Behandlungsleiter „Haus Delfin“ (08/2005- 08/2006) und „Haus Schnecke“ (10/2007-08/2009)
- Aufbau der Spezialambulanz für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten bei Hochbegabung, Minderbegabung und/oder Teilleistungsstörungen (seit 09/2006)
- Aufbau der Spezialambulanz für autistische Spektrumstörungen
· 2004-2009: Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten bei AKIP Köln, Schwerpunkt Verhaltenstherapie mit Approbation im November 2009
- 2009-2012: Weiterbildung zum international zertifizierten Schematherapeuten für Erwachsene- Institut für Schematherapie - Köln (IST-K)
- 2010: Mitglied in Study Group ‚Schema Therapy for Children and Youth Cologne‘
- 2010: Eintragung ins Arztregister - Psychotherapie - der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (VT)
- 2010-2016: Freie Mitarbeit in Praxisgemeinshaft Dr. Shaw in Düsseldorf
- seit 2012: Zertifizierter Schematherapeut für Erwachsene (ISST e. V.)
- 2012-2017: Wissenschaftlicher Angestellter in der HHU Düsseldorf (Teilzeit) mit dem Forschungsgebiet Schematherapie
- seit 2013: Zertifizierter Schematherapeut für Kinder und Jugendliche (ISST e.V.);
- 2013: Mit-Herausgeber und Autor: Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen, Loose, Graaf & Zarbock, Beltz-Verlag
- 2014: Mitherausgeber: Schematherapie mit Kindern, Loose & Graaf, Beltz-Videolearning.
- 2015: Mitherausgeber und Autor: Störungsspezifische Schematherapie mit Kindern und Jugenlichen; Loose, Graaf & Zarbock, Beltz-Verlag.
- 9/2017: Praxis für Psychotherapie Birgit Melles & Christof Loose

Das konkrete Vorgehen

Wenn Sie Therapeutin oder Therapeut sind und an einer Supervision oder an Seminaren und Workshops in Schematherapie für Kinder, Jugendlichen und Eltern sind, melden Sie sich bitte bei mir.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.schematherapie-für-kinder.de oder www.psychotherapie-loose.de.


(1) Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, verliehen in Deutschland
(2) Psychotherapeutenkammer NRW, Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
(3) Berufsordnung der PTK NRW

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

13747
Seitenaufrufe seit 27.09.2010
Letzte Änderung am 19.12.2017