Foto von Silke Großbach

Dipl. Psychologin Silke Großbach

Psychologische Psychotherapeutin

Suttnerstr. 12
22765 Hamburg (Altona)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Hypnose
  • Integrative Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose e.V.
  • Psychotherapeutenkammer Hamburg
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Ausbildung in tiefenpsychologischer Psychotherapie (Fachkundenachweis im Richtlinienverfahren, Eintragung in das Arztregister), sowie folgende zertifzierte Ausbildungen: Ego-State-Therapie (EST-A), klinische Hypnotherapie (Milton Erickson Institut MEG), Integrative Gestalttherapie (HIGW Hamburg) , Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT) bei Luise Reddemann und Eye-Movement-Integration (EMI International). Ich arbeite methodenübergreifend, patientenzentriert.

Arbeitsschwerpunkte

Ich arbeite in eigener psychotherapeutischer Praxis mit den oben genannten Arbeitsschwerpunkten.
Der tiefenpsychologische Ansatz hilft den Ursprung der Symptome, Probleme zu verstehen und warum sich bestimmte Themen im Leben immer wieder zeigen. Belastend ist meist auch das Erleben von inneren Spannungszuständen, inneren Stimmen, die Entwicklung verhindern, blockieren oder selbstschädigend erlebt werden. Die Ego-State-Therapie ermöglicht einen Zugang zu diesen inneren Anteilen, so dass Verstehen, Entwicklung, Veränderung und Integrationsprozesse stattfinden können.

Belastungen im Leben können zu Problemen, Symptomen führen:
Um den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden, suchen wir Entlastungen/Entspannungen. Dies kann zu Suchtmittelmissbrauch/-abhängigkeit führen (Selbstmedikation zur Beruhigung bei Stress, aber auch bei Traumatischen Erfahrungen). Aufgrund meiner 10- jährigen Tätigkeit in einer Beratungsstelle für Suchtmittelabhängigkeit (Alkohol-, Medikamenten- und Drogen) berate ich zur Diagnostik (liegt bereits eine Suchtmittelabhängigkeit vor?), erarbeite eine sinnvolle Therapieplanung und biete dazu ambulante Beratungsgespräche, sowie Abstinenztherapie an.
Im Bereich von Ess-Störungen (Magersucht, Bulimie, Adipositas) arbeite ich multiprofessionell, da sich sowohl Ernährungsberatung, medizinische und psychotherapeutische Hilfe als sehr wirksam erwiesen hat.
In der Arbeit mit traumatisierten PatientInnen arbeite ich mit stabilisierenden, traumakonfrontativen Techniken mit dem Ziel, das Erleben von überflutenden Bildern, Gedanken und Gefühlen zu begrenzen, korrigierende Erfahrungen zu ermöglichen, so dass der Alltag besser bewältigt werden kann.
Ich biete Fall- und Teamsupervision an.

Vita

Nach einer Ausbildung zur Erzieherin, habe ich mein Psychologie-Studium 1995 abgeschlossen.
Tätigkeiten zunächst in der psychosozialen Betreuung von HIV-/Aids-Erkrankten. Therapeutische Arbeit in einer Beratungsstelle für Suchterkrankung und Ess-Störung und Aufbau der ambulanten Praxis für Psychotherapie.
Ich bin Jahrgang 1962 und habe zwei Kinder.


30406
Seitenaufrufe seit 15.10.2004
Letzte Änderung am 24.01.2015