Internetsucht-Test

Bin ich internetsüchtig? Selbsttest für internetbezogene Störungen.

09.12.2019 Pro Psychotherapie e.V.

Das Internet ist aus unserem Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Doch eine exzessive Internetnutzung kann negative Folgen für die psychische und physische Gesundheit haben.

Immer mehr Menschen berichten von einem unkontrollierten Internetkonsum. Sie verbringen den Großteil des Tages mit Chatten, Streamen (Online Videos anschauen) oder dem Spielen von Online-Spielen. Dies kann sogar so weit führen, dass der Internetkonsum Formen einer Abhängigkeit annimmt. Die Betroffenen haben häufig Schwierigkeiten von selbst ihre Internetnutzung zu reduzieren oder zu beenden. Internetsüchtige leiden unter ernsthaften Problemen in der Arbeit, in der Schule oder in sozialen Beziehungen. Genauere Informationen hierzu finden Sie im Artikel Internetsucht.

Der Compulsive Internet Use Scale (CIUS) ist ein Selbsttest von Meerkerk und Kollegen und besteht aus 14 Aussagen über den privaten Internetkonsum (Quellenangabe). Der CIUS misst unterschiedliche Schweregrade der internetbezogenen Störung. Die nachfolgende deutsche Version des Fragebogens stammte aus der Forschungsarbeit von Gürtler, Kastirke, Westram, Kreuzer, Rumpf, John & Meyer (Quellenangabe).

Hinweis auf Durchführung des CIUS

Bitte beachten Sie, dass dieser Test keine fachliche Diagnose ersetzen kann und soll. Dazu wenden Sie sich bitte an einen Psychologischen Psychotherapeuten, einen entsprechenden Facharzt oder einen anderen qualifizierten Diagnostiker.

Lädt!

Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen zu Ihrer privaten Internetnutzung: Wie häufig ...

Diese Frage muss beantwortet werden.
 

nie  

selten

manch­mal

häufig

sehr häufig

... finden Sie es schwierig, mit dem Internetgebrauch aufzuhören, wenn Sie online sind?
... setzten Sie Ihren Internetgebrauch fort, obwohl Sie eigentlich aufhören wollten?
... sagen Ihnen andere Menschen (z.B. Partner, Eltern, Freunde), dass Sie das Internet weniger nutzen sollten?
... bevorzugen Sie das Internet statt Zeit mit anderen zu verbringen?
... schlafen Sie zu wenig wegen des Internets?
... denken Sie an das Internet, auch wenn Sie gerade nicht online sind?
... freuen Sie sich bereits auf Ihre nächste Internetsitzung
... denken Sie darüber nach, dass Sie weniger Zeit im Internet verbringen sollten?
... haben Sie erfolglos versucht, weniger Zeit im Internet zu verbringen?
... erledigen Sie Ihre Aufgaben zu Hause hastig, damit Sie früher ins Internet können?
... vernachlässigen Sie Ihre Alltagsverpflichtungen (Arbeit, Schule, Familienleben), weil Sie lieber ins Internet gehen?
... gehen Sie ins Internet, wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen?
... nutzen Sie das Internet, um Ihren Sorgen zu entkommen oder um sich von einer negativen Stimmung zu entlasten?
... fühlen Sie sich unruhig, frustriert oder gereizt, wenn Sie das Internet nicht nutzen können?
 

Quelle:

  • Meerkerk, G. J., Van Den Eijnden, R., Vermulst, A. A., & Garretsen, H. F. L. (2009). The Compulsive Internet Use Scale (CIUS): Some Psychometric Properties. Cyberpsychology & Behavior, 12(1), 1-6.
  • Gürtler, D., Kastirke, N., Westram, A., Kreuzer, A., Rumpf, H. J., John, U., & Meyer, C. (2011). Messung Problematischer Internetnutzung: Vergleich der Compulsive Internet Use Scale (CIUS) und des Internet Addiction Test (IAT). Suchttherapie, 12(S 01), PO58.