Anja Zimmermann

Dipl.-Psych. Anja Zimmermann

Psychologische Psychotherapeutin

Beckerstr. 11
12157 Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Berliner Psychotherapeutenkammer
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Meine Grundausbildung umfasst wissenschaftlich fundierte Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie.

Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Gedanken und Bewertungen einen starken Einfluss darauf haben, wie wir uns fühlen und wie hoch unsere Lebensqualität ist. Zu einem großen Anteil lernen wir bereits in Kindheit & Jugend, wie wir uns selbst und andere Menschen wahrnehmen. “Dysfunktionale” - das heißt ungünstige, i.d.R. negative - Bewertungen, die lange anhalten bzw. tiefgehend sind, können zu psychischen Störungen und interaktionellen Problemen führen.

Ziel der kognitiven Verhaltenstherapie ist es, diese dysfunktionalen Bewertungen zunächst zu erkennen und bewusst zu machen. Es werden alternative Sicht- und Denkweisen erarbeitet, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken können. Auch “neue” Verhaltensweisen und Routinen werden entwickelt, die Gedanken und Gefühle günstig beeinflussen. Im Sinne einer “Hilfe zur Selbsthilfe” kann so der Umgang mit zukünftigen Krisen und persönlichen Anforderungen leichter fallen und die Fähigkeit gestärkt werden, die eigene psychische - und somit auch zum großen Teil körperliche - Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Ich erachte es als sehr wichtig, den Ursprung der eigenen Bewertungen aufzudecken sowie mit den dazugehörigen Emotionen (Gefühlen) zu arbeiten, so dass diese überwunden werden können. Häufig werden beispielsweise Scham, Unzulänglichkeit, Einsamkeit und Traurigkeit empfunden, die ihren Auslöser zwar im Alltag, ihren Ursprung jedoch in früheren Erfahrungen haben. Ich integriere daher häufig Elemente der Schematherapie, eine Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie, in meine Arbeit.

Die Dauer und Intensität einer Psychotherapie ist sehr unterschiedlich. In der Regel finden wöchentliche Sitzungen statt, zum Ende der Behandlung sind es meist größere Abstände. Die Dauer beträgt in der Regel ein bis drei Jahre.

Eine Psychotherapie ist jedoch immer eine ganz individuelle Behandlung. Ob Sie davon profitieren könnten, lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch klären.

Was mir wichtig ist

Wir alle kennen persönliche Krisen. Häufig können diese nach einer gewissen Zeit überwunden werden. Wenn jedoch belastende Lebensumstände zu lange anhalten, wenn soziale Unterstützung oder eigene Kräfte und Fähigkeiten, um die Situation positiv zu verändern, nicht ausreichend vorhanden sind, können psychische Störungen entstehen. Nur selten bilden sich diese wieder selbständig zurück, und professionelle Hilfe ist notwendig.

Das Eingeständnis, Unterstützung zu benötigen, und der Weg zur Psychotherapie sind jedoch häufig schambehaftet. Immer noch wird in unserer Gesellschaft die Vorstellung vermittelt, dass psychische Schwierigkeiten Schwäche bedeuten und diese hinter verschlossenen Türen zu regeln sind. Dabei sind psychische Störungen häufig schwerwiegender und umfassender als viele körperliche Erkrankungen und benötigen in den meisten Fällen professionelle Behandlung.

Ich möchte Sie dazu ermutigen, für sich die Unterstützung zu suchen, die für Sie richtig ist. Sollten Sie diese in meiner Praxis finden, so lege ich besonderen Wert darauf, dass Sie sich bei mir und in der Behandlung wohl fühlen. Ich bin für Sie da, unabhängig davon, welches Geschlecht Sie haben, wie alt Sie sind, wo Sie her kommen und was derzeit Ihre persönliche Lebenssituation ist.

Ich bilde mich regelmäßig durch Fortbildungen, Lektüre, Intervision und Supervision weiter, um meine Arbeit immer wieder zu prüfen und zu hinterfragen.


Vita

Ich bin Diplom-Psychologin und staatlich approbierte Psychologische Psychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie). Psychologie studierte ich an der Wilhelmsuniversität Münster (2002-2007) und absolvierte währenddessen unterschiedliche Praktika, beispielsweise in der JVA Münster sowie in der Christoph-Dornier-Stiftung.

Mir wurde schnell deutlich, dass ich psychotherapeutisch arbeiten möchte, und so begann ich meine Ausbildung zur Psychotherapeutin am Institut für Verhaltenstherapie Berlin (2009-2013). Ich qualifizierte mich für das psychotherapeutische Arbeiten mit Erwachsenen, Gruppen sowie Kindern & Jugendlichen. In den Kliniken des Theodor-Wenzel-Werks arbeitete ich sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting mit Menschen mit vielfältigen Problemfeldern und Störungsbildern. Zudem leitete ich Gruppen im Rahmen der poststationären Nachsorge.

Anfang 2014 begann ich in eigener Praxis in Berlin zu arbeiten. Im September 2015 habe ich mich mit Kassenzulassung in Stendal niedergelassen. Seit Juli 2020 bin ich auch wieder in Berlin mit Kassenzulassung tätig.

Kontakt

Der erste Kontakt findet in der Regel im Rahmen der Sprechstunde statt.
Anfragen stellen Sie am besten per E-Mail an zimmermannvt@gmail.com


4605
Seitenaufrufe seit 02.09.2019
Letzte Änderung am 23.06.2022