Corinna Zieleke

Corinna Zieleke

Diplom-Psychologin

Rolandstr. 55
50677 Köln (Südstadt)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Kunsttherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Vita

Diplom in Psychologie Universität Köln
approbierte Psychologische Psychotherapeutin, Kassenzulassung für
Verhaltenstherapie - Abrechnung mit gesetzlichen und privaten Kassen
Therapeutische Zusatzausbildungen in Verhaltens- und Sexualtherapie,
Integrativer Gestalttherapie einschließlich der Arbeit mit kreativen Medien,
mit Bewegung und Körper, in Gesprächstherapie und in Coaching/Supervision
seit 1994 in eigener Praxis tätig, davor langjährige Tätigkeit in einer Erziehungs-,
Ehe und Lebensberatungsstelle
Lehrbeauftragte/Lehrtherapeutin Fritz-Perls-Institut und Gestalt-Institut Köln
akkreditierte Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin bei der Psycho-
therapeutenkammer

Arbeitsschwerpunkte

Psychotherapie für Einzelpersonen, Paare und Gruppen
Beratung, Unterstützung in Lebenskrisen und Coaching/Supervision
Supervision und Selbsterfahrung für KollegInnen in psychosozialen Berufen
(Akkreditierung durch die PTK)
Lehrtherapien für Ausbildungskandidaten in Gestalttherapie (FPI, GIK)

Jenseits aller Methoden und Techniken ist mir die Achtung und Wertschätzung, Echtheit,
Empathie und Interesse für mein Gegenüber ein großes Anliegen. Gerade diese Haltung
ist Grundlage für die Wirksamkeit der therapeutischen Begegnung.

Verfahren und Methoden

Psychotherapie

In meine therapeutische Arbeit gehen sowohl meine vielfältigen Therapieaus-
bildungen sowie auch meine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen
ein. Ich verfolge einen integrativen Ansatz, abgestimmt auf die jeweilige
Fragestellung und Anliegen. In einem gemeinsamen Problemlösungsprozess
werden die Auswirkungen früher Prägungen und familiärer Muster erforscht
und – aus dem vertieften Verständnis für die eigene Person - Lösungswege
entwickelt und Veränderungen ermöglicht. Die Entdeckung eigener
Ressourcen, die Entwicklung von persönlicher und sozialer Kompetenz sind
Ziel der therapeutischen Arbeit. Erkenntnis gibt Orientierung, die Aufarbeitung
wunder Punkte stärkt, Zuversicht und Selbstbewußtsein wachsen und moti-
vieren bei der Bewältigung von Belastungen.


Paartherapie

Die Paargespräche haben zum Ziel, die Stagnation in der Beziehung zu über-
winden und Ressourcen und Kompetenzen zur konstruktiven Beziehungsge-
staltung zu aktivieren. Ein wesentlicher Aspekt ist die Förderung von Intimität
und Nähe – auf der Ebene der Interessen und Ideen, des emotionalen Erlebens
und der Sexualität.
Durch Erlernen von Kommunikation/Interaktion (u.a. Konfliktverhalten, kon-
struktive Gesprächsführung, Bewusstmachen der Projektionen, die den Partner
überfordern etc.) wird der Austausch zwischen den Partnern gefördert – eine
Grundvoraussetzung, um Beziehungskrisen zu klären, Distanz und Getrenntheit
zu überwinden und liebevolle Gefühle wieder zu entdecken.

Gruppenarbeit

Die Gruppe stellt einen geschützten Raum dar, in dem insbesondere an der
Begegnung mit anderen Menschen gearbeitet werden kann. Sie gibt die Chance
sich selbst zu vergleichen und direkte Erfahrungen mit sich und anderen zu
machen. Sie bietet ein Experimentierfeld für soziales Lernen, Austausch und
Feedback, Abgrenzung und Konfliktverhalten. Jeder kann sich ausprobieren und
neue Einstellungen und Verhaltensweisen entwickeln. Über die Solidarität mit
anderen entsteht zudem häufig ein unterstützendes soziales Netz.
Auch hier ist das Ziel, seelische Konflikte zu bearbeiten und zu lösen. Dies
geschieht mit Hilfe verschiedener integrierter Methoden der Gestalttherapie
wie körperorientierter Psychotherapie, Arbeit mit kreativen Medien, Rollen-
spiel, Elementen der Familienaufstellung u.v.m.

Coaching/Supervision

Fragen aus dem beruflichen Bereich stehen im Fokus: persönliche Schwierig-
keiten in der Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten, Konflikte
am Arbeitsplatz, berufliche Neuorientierung und Einarbeitung in neue
Arbeitsfelder und auch Fragen zur Führung von Mitarbeitern. Kommuni-
kation und Konfliktfähigkeit werden trainiert, um Probleme zu bewältigen
und konstruktive Lösungswege zu entwickeln. Auch hier ist es sinnvoll und
notwendig, sich der eigenen Kompetenzen und Ressourcen bewusst zu
werden und sie Gewinn bringend für sich einzusetzen.

Professionelle Weiterbildung

Professionelle Weiterbildung

Ich bin für Supervision und Selbsterfahrung im Rahmen der Verhaltenstherapie
bei der Psychotherapeutenkammer akkreditiert. Für durchgeführte Sitzungen/
Veranstaltungen erhalten Sie entsprechende Fortbildungspunkte.

Für Weiterbildungskandidaten in Gestalttherapie (FPI, GIK) führe ich Lehrthe-
rapien durch.

Des Weiteren moderiere ich einen von der Kassenärztlichen Vereinigung Nord-
rhein anerkannten Qualitätszirkel mit dem Thema ‟Supervison, Theorie und
Fallarbeit” (Zertifizierung mit Fortbildungspunkten).


18691
Seitenaufrufe seit 17.12.2010
Letzte Änderung am 13.07.2018