Stefan Westerhold

M.Sc.-Psych. Stefan Westerhold

Psychologischer Psychotherapeut

Emmastraße 217
28213 Bremen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe, Heilfürsorge (Polizei, Bundeswehr)

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Psychoanalyse
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Meine Arbeit orientiert sich an den Grundlegungen und modernen Weiterentwicklungen der Psychoanalyse.
In der Therapie bemühe ich mich mit den PatientInnen gemeinsam um ein vertieftes Verständnis der individuell entwickelten Lebensmelodie und wie diese im Selbsterleben, dem Erfahren zwischenmenschlicher Beziehungen sowie der Bewältigung innerer und äußerer Konflikte zum Ausdruck kommt. Durch diesen Verstehensprozess können innere Strukturen gestärkt und problematische Erlebensweisen einer Veränderung zugänglich gemacht werden.

Ein zentrales Ziel analytischer Psychotherapie ist das gemeinsame Entdecken unbewusster seelischer Muster und ihrer Bedeutungen, welche die Erkrankung im Hintergrund bedingen und aufrechterhalten. Dabei können insbesondere die rekonstruktive Arbeit mit Kindheitserinnerungen, die Bearbeitung von Traummaterial sowie die Reflexion der therapeutischen Beziehung selbst eine Rolle spielen. Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt und kann mehrere Jahre umfassen. Die Therapiestunden finden - nach Absprache mit dem Therapeuten - entweder sitzend oder aber im Liegen (Couch) statt mit 2 bis 3, in seltenen Fällen auch 4 Stunden pro Woche.

Während die analytische Psychotherapie sich der unbewussten Psychodynamik in seiner gesamten Bandbreite widmet, werden die psychoanalytischen Prinzipien in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie auf eine eingegrenztere Problemstellung angewandt. Die fokussierte Bearbeitung z.B. eines spezifischen Konfliktbereichs kann bereits eine entscheidende heilsame Wirkung entfalten.
Die Behandlungsdauer ist in diesem Verfahren in der Regel kürzer und findet sitzend mit einer Stunde pro Woche statt. Anderweitige Absprachen sind auch hier möglich.

Kontaktaufnahme

Derzeit stehen keine freien Psychotherapieplätze zur Verfügung.

Zur Vereinbarung eines Erstgesprächs rufen Sie mich unter der angegebenen Telefonnummer an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ich rufe Sie zurück, sobald es mir möglich ist.

Direkt bin ich in meiner telefonischen Sprechstunde am Donnerstag von 17-17:30 Uhr erreichbar.


2617
Seitenaufrufe seit 26.05.2021
Letzte Änderung am 16.06.2022