Bettina Werum

Diplom-Psychologin Bettina Werum

Psychologische Psychotherapeutin

Hühnerweg 12
60599 Frankfurt am Main (Sachsenhausen)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • EMDR
  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
  • Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.
  • LPPKJP, IfP - Institut für Paartherapie, BvPPF - Bundesverband Paar- und Familientherapie
Persönliches Profil

Zu meiner Person

Bereits während des Studiums der Psychologie an der Universität Frankfurt (1984 – 88) arbeitete ich mehrere Jahre in der Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig absolvierte ich die Ausbildung zur klientzentrierten Gesprächspsychotherapie. Nach Abschluss meines Studiums (Dipl.-Psych.) war ich an der Psychiatrischen und Psychosomatischen Klinik Amelung im Taunus als Psychotherapeutin tätig.
In Berlin arbeitete von ich von 1989 bis 1994 u. a. in einem städtischen Projekt für jugendliche Straffällige.
Zeitgleich gründete ich mit mehreren Kolleginnen eine Frauenpsychotherapiepraxis, die sich auf die Behandlung von Frauen mit Gewalt- und sexuellen Mißbrauchserfahrungen konzentrierte. Nach längerer Erziehungspause erfolgte mein beruflicher Wiedereinstieg an einer Erziehungsberatungsstelle der Caritas Frankfurt. Mein dort gewecktes Interesse an der Arbeit mit Paaren führte zu einer weiteren fundierten Ausbildung in analytischer Paartherapie am Institut für Paartherapie (IfP).
Über die Jahre bildete ich mich in verschiedenenweiteren Therapieverfahren (z.B. Imagination) aus und
lasse diese ggf. in meine Behandlung einfließen.

Indikationen

Psychotherapie kann z.B. helfen bei:
_ Verstimmungszuständen im Sinne von Niedergeschlagenheit
und Unausgeglichenheit, Depressionen
_ Sich wiederholende Beziehungsstörungen / Konflikte mit
der Familie, Partnern, Kinder, Freunden und Verwandten
_ Selbstunsicherheit, Schüchternheit, Kontaktschwierigkeiten
sowie Kontaktstörungen
_ Erschöpfungszuständen
_ Arbeitsstörungen
_ Schlafstörungen
_ Sexuelle Störungen
_ Zwangsstörungen z.B. Zwangsgedanken und Zwangshand-
lungen (z.B. Angst jemanden zu schädigen, Waschzwang,
Kontrollzwang)
_ Belastende Entscheidungsprobleme (beruflich und privat)
_ körperliche Beschwerden, für die Ihr Arzt keine ausreichen-
den körperlichen Ursachen findet (funktionelle Beschwerden)
_ Psychosomatische Beschwerden (z.B. Atemnot, Bluthochdruck,
_ Herzbeschwerden, Magenschmerzen, Rückenschmerzen,
Ohrensausen / Tinnitus, Migräne / Spannungskopfschmerzen)
_ Folgen von Misshandlungen (sexueller Missbrauch oder kör-
perliche Gewalt)
_ Posttraumatische Zustände unter extremen Situationen
(Unfall, Verlusterlebnisse, Überfall...)
_ Selbstmordgedanken
_ Psychotherapie kann wesentlich bei der Persönlichkeitsent-
faltung und -entwicklung unterstützen

Behandlungsphilosophie

Vermutlich fragen sie sich, wodurch ich positive Veränderungen bei ihnen bewirken möchte. Nach einer ersten Phase, in der ich zum Teil aktiv z.B. anhand von Fragebögen, Informationen einholen werde, bespreche ich gemeinsam mit Ihnen die zu erreichenden Ziele der Therapie. Ich unterstütze Sie in der Auseinandersetzung mit Ihrer Gefühls- und Erlebenswelt. Meine wichtigste Tätigkeit ist Zuhören. Ein intensives, beständiges Zuhören, geprägt von der Absicht, Sie umfassend zu verstehen. Dabei versuche ich mich in Ihr Fühlen und Denken hineinzuversetzen, um zu verstehen wie Sie sich selbst sehen und erleben. Fortlaufend werde ich Ihnen mitteilen, was ich denke von Ihnen verstanden zu haben. Dadurch wird es möglich Ihnen nicht eingestandene Gefühle und Bedürfnisse deutlich(-er) zu machen und Sie dazu zu veranlassen, immer genauer darauf zu achten, was in Ihnen vorgeht. Dies wird Sie befähigen, Einsicht und Klarheit in ihre Konflikte zu gewinnen und Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu erreichen. Gelegentlich möchten Klienten konkrete Verhaltensanweisungen von mir. Erfahrungsgemäß sind Ratschläge aber meist wenig hilfreich. Deswegen werde ich Ihnen helfen sich selbst besser zu verstehen und herauszufinden, was Sie selbst gerne tun möchten. Und Sie ermutigen, dies auch in die Tat umzusetzen.

Rahmenbedingungen

Die Gespräche finden in der Regel einmal wöchentlich im Sitzen statt. Eine Einzeltherapiesitzung dauert 50 Minuten, Paartherapiesitzungen 75 Minuten. Nach zwei bis drei Vorgesprächen entscheiden wir, ob wir zusammen arbeiten möchten. Sie sitzen mit mir ungestört in einem ruhigen Raum. Zu Beginn der Therapie werde ich Sie bitten, einige Fragebögen auszufüllen. Ihre Antworten werden mir einen schnelleren und direkteren Zugang zu Ihrer Person und ihren Schwierigkeiten ermöglichen. Da meine Tätigkeit aus ethischen und fachlichen Grundsätzen wissenschaftlicher Kontrolle unterliegt, werden unsere Gespräche von mir protokolliert. Die Therapie wird ab und zu in einem engen Kreis von Fachkollegen anonymisiert besprochen, damit jeder möglichst optimale Bedingungen der Psychotherapie erhält. Alle Beteiligten unterliegen der Schweigepflicht. Ich selbst verfüge, da ich die Approbation besitze, auch über das Zeugnisverweigerungsrecht. Häufig stellen sich nach etwa 10 Gesprächen erste spürbare Veränderungen ein. Einigen Klienten genügt das, andere möchten mehr. Der zeitliche Abstand zwischen den Gesprächen kann im Laufe der Behandlung immer grösser werden. Im individuellen Fall hängen Dauer und Häufigkeit der Kontakte von vielen Faktoren ab: Von der Art und Schwere der Probleme, der allgemeinen Lebenssituation der Klienten und dem Verlauf der Behandlung. Das Ende der Therapie bestimmen wir gemeinsam.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten leider nicht. Einige Privatversicherungen tragen die Kosten. Dies muss im Einzelfall geklärt werden.
Eine Therapieeinheit von 50 Minuten in der Einzelsitzung kostet 98,-€ und von 75 Minuten für die Paartherapie kostet 147,-€.

Meine Praxis liegt in einer ruhigen Gegend in Frankfurt am Main/Sachsenhausen und ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto leicht und schnell zu erreichen. S. maps

Wenn Sie weitere Fragen zu den Methoden oder meiner Vorgehensweise haben oder wenn Sie jetzt Ihren ersten Termin vereinbaren möchten, schreiben Sie eine E-Mail an info@praxiswerum.de oder rufen Sie einfach an: 069/66124345


13291
Seitenaufrufe seit 30.01.2009
Letzte Änderung am 04.01.2021