Kirsten Wassermann

Kirsten Wassermann

Diplom Psychologin

Lotharstr. 132
53115 Bonn
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, zertifizierte Psychoonkologin, UKCP akkred. Psychotherapist
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Online-Beratung
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
  • European Federation of Psychologist's Associations (EFPA)
  • Humanistic and Integrative Psychotherapy College
  • International Association for Process Oriented Psychology (IAPOP)
  • Krebsinformationsdienst des Dt. Krebsforschungszentrums
  • Research Society for Process-Oriented Psychologie U.K. London (RSPOPUK)
  • United Kingdom Council for Psychotherapy (UKCP)
Persönliches Profil

Meine Angebote

Auch in diesen herausfordernden Zeiten stehe ich Ihnen weiterhin in meiner Praxis zur Verfügung!
Meine Angebote können Sie entweder online per ZOOM-Konferenz oder persönlich vor Ort in Anspruch nehmen.
Damit Ihr Besuch sicher bleibt, erhalten Sie nach Anmeldung ein Anschreiben mit verschiedenen Hinweisen.
Falls Sie aufgrund von Ängsten und Unsicherheiten in Bezug auf den Corona-Virus zusätzliche Hilfe im Umgang mit ihrer persönlichen Situation benötigen, rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie eine E-Mail. Auch in diesem Fall können wir einen Termin per ZOOM vereinbaren.

Möglicherweise ist die Vorstellung, eine online Hilfe zu erhalten, für Sie zunächst etwas befremdlich. Meine über 20-jährige Erfahrung in der Arbeit am Telefon oder online mit Klient*innen weltweit und auch meine persönlichen Erfahrungen in der Supervision und Lehrtherapie während meiner eigenen Ausbildung zeigen, dass sich durch das Video sehr schnell eine persönliche und vertrauensvolle Atmosphäre einstellt. Hilfreich ist es, sich einen ruhigen und ungestörten Raum in Ihrer Wohnung zu schaffen, so dass Sie sich ganz auf sich selbst und Ihren Prozess konzentrieren können. Im Anschluss ist es gut, einige Minuten zur Reflexion und Umstellung auf den weiteren Alltag einzuplanen.

Meine Arbeit basiert auf dem Modell der prozessorientierten Psychologie, die auch kurz als Prozessarbeit (Processwork) bezeichnet wird.
Die Grundannahme liegt in der Überzeugung, dass die Lösung von Problemen in den Störungen selbst enthalten ist. Eine sogenannte Störung erleben wir z.B. durch körperliche oder psychische Erkrankungen (Krebs, Brustkrebs, Depression), chronische Schmerzen, durch eine traumatische Erfahrung (Trauma), in einer Lebenskrise (Burnout), bei Verlust eines Kindes (stille Geburt, Schwangerschaftsabbruch), unerfülltem Kinderwunsch, bei einer Beziehungskrise und auch in Zuständen, wie Angst und Trauer oder bei einer Schlafstörung und vieles mehr.
Alles, was uns im Alltag behindert ist Ausdruck eines Prozesses, den es zu entfalten und zu verstehen gilt, um so wertvolle Ressourcen und kreative Lösungen hervorzubringen und diese in unseren Lebensalltag zu integrieren.

Die Prozessarbeit stellt vielfältige Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, die Ihnen helfen können Ihre Situation zu bewältigen. In meinen Angeboten der Kurzzeit-Beratung, Psychotherapie, Trauerbegleitung, Supervision, des beruflichen Coachings und der Konfliktmoderation erhalten Sie an ihre persönliche Situation angepasste Angebote zur Selbsthilfe. Prozessarbeit ist Bewusstseinsarbeit, d.h. es geht nicht nur darum neue Verhaltensweisen zu trainieren, sondern Werkzeuge an die Hand zu bekommen, die Ihnen helfen bewusster und damit zufriedener ihr Leben zu gestalten und auch mit zukünftigen Herausforderungen, schmerzhaften Erfahrungen und Krisen umzugehen.

Gruppenangebote und Seminare

Seit über 10 Jahren leite ich die Gruppe gute Hoffnung - jähes Ende - Neubeginn für Frauen, Männer und Paare, deren Kind Kind still geboren wurde. Termine finden Sie auf meiner Homepage.
Hier finden Sie auch Informationen zu meinen Seminaren, Vorträgen und Fortbildungen zu verschiedenen Themen im In- und Ausland.

Vita

Qualifikationen
2015
Diplom in processorientierter Psychotherapie bei RSPOP United Kingdom
und UKCP akkreditierte Psychotherapeutin

2014
Qualifikation zu Psychoonkologin, zertifiziert durch die deutsche Krebsgesellschaft, DKG

2013
European Certificate in Psychology for Clinical and Health,
Registered EuroPsy Psychologist (Registration Number: DE-006493-201310)

1996
Diplom in Psychologie an der Universität Heidelberg mit Schwerpunkt klinische Psychologie und Diagnostik, sowie systemische Familientherpie
Diplomarbeit: Anwendung von Übergangsritualen im therapeutischen Prozess

Zulassung Heilpraktikerin für Psychotherapie

1992
Zertifikat in tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie, GIPT e.V. Heidelberg

1986 - 1992
Studium der Psychologie an der Universität Heidelberg


Berufliche Tätigkeiten und Fortbildungen

2012 - 2016
Psychoonkologische Beratung und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs am Universitätsklinikum Köln

1999 - 2013
Psychosoziale Beratung nach pränatalem Befund für EVA (Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaft, Sexualität und Pränataldiagnostik)

seit 2005
Referentin in Deutschland, Österreich und UK für psychosoziale BeraterInnen, ÄrztInnen, Hebammen und SeelsorgerInnen

seit 2004
Leitung von Trauergruppen nach Verlust des Kindes während und nach der Schwangerschaft für die Stiftung der evangelischen Krankenhausseelsorge

2003 - 2004
Weiterbildung in prozessorientierter Trauerbegleitung am Institut für Trauerarbeit, Hamburg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gynäkologischen Psychosomatik im Universitätsklinikum Bonn

2002
Fortbildung in systhemischer Paartherapie bei bi-nationalen Paarbeziehungen, bei der deutschen psychologischen Akademie, DPA

1996 - 2001
Fortbildungen in Analytischer Psychologie bei der C.G. Jung Gesellschaft, Köln

1996 - 2001
Psychotherapeutische Praxis mit Schwerpunkt Suizid und Trauma

1992 - 1996
Weiterbildung in gestalttherapeutischer Gruppenarbeit bei P. Rebillot, School of Gestalt and Experimental Teaching, San Francisco, USA


3298
Seitenaufrufe seit 06.04.2017
Letzte Änderung am 03.04.2020