Natalie Waschke

Natalie Waschke

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Suitbertstr. 3-5
51067 Köln Köln
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Körperorientierte Verfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Therapie für Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Eintrag in das Ärzteregister
  • Psychotherapeutenkammer NRW
Persönliches Profil

Herzlich Willkommen!

In meinem Praxisraum in Köln-Holweide biete ich Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis zum 21. Lebensjahr).

Die Lebensphasen von der Kindheit bis zum jungen Erwachsenenalter sind von vielen Veränderungen und Herausforderungen geprägt. Dass dabei Schwierigkeiten und emotionale Achterbahnfahrten entstehen können, ist nicht ungewöhnlich. Bleiben Probleme länger bestehen und beeinträchtigen sie den Alltag oder die Entwicklung, ist es möglicherweise sinnvoll, sich Unterstützung zu suchen. Die Therapie kann ein sicherer Raum sein, um über Belastungen zu sprechen und die eigenen Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen besser zu verstehen. Therapie kann auch ein Ort sein, um Stärken (wieder) zu entdecken und neue Lösungsideen zu entwickeln.

Arbeitsschwerpunkte

• Ängste (z.B. Soziale Ängste, Prüfungsängste, Phobien, Angst vor dem Erbrechen / Emetophobie, Panikattacken), andauernde Sorgen
• Traurigkeit, Depression, Stimmungsschwankungen
• Selbstwertprobleme
• Essstörungen (Anorexie, Bulimie, emotionales Essen, Binge Eating, vermeidend-restriktives Essen / ARFID)
• Bauch- oder Kopfschmerzen ohne körperliche Ursachen
• Schlafstörungen, Alpträume
• Tic-Störungen, Tourette-Syndrom
• Selbstverletzendes Verhalten
• Zwangsstörungen
• Trichotillomanie (Ausreißen von Haaren, Wimpern) und Dermatillomanie / Skin-Picking (Knibbeln, Drücken und Aufkratzen der Haut)
• Psychische Belastung bei chronische Erkrankungen (z.B. Neurodermitis, Asthma, Diabetes, Post Covid)
• Schwierigkeiten bei der Bewältigung belastender Lebensereignisse (z.B. Verlust oder Tod von Bezugspersonen, Trauer, Mobbing, Unfälle)

Übernahme von Kosten

Die Kosten für die Behandlung richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeut:innen (GOP).

Die Kosten der Psychotherapie werden in der Regel von privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe übernommen. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld, wie die Übernahme von Psychotherapiekosten bei Ihrer privaten Krankenkasse / Beihilfe geregelt ist und welche Antragsformulare ggf. benötigt werden. Je nach Versicherungstarif kann z.B. die Sitzungsanzahl pro Kalendarjahr begrenzt sein oder ein Eigenanteil entstehen.

Da die Praxis eine reine Privatpraxis ist, kann ich leider nicht mit den gesetzlichen Kassen abrechnen.

Es besteht die Möglichkeit, die Behandlung auf Selbstzahler-Basis in Anspruch zu nehmen.

Ablauf und Kontakt

Das Erstgespräch und die ersten Stunden (probatorische Sitzungen) dienen dem Kennenlernen. Wir verschaffen uns einen Überblick über die aktuellen Schwierigkeiten, Ressourcen und Wünsche. Dazu gehören auch diagnostische Fragebögen und das Erheben der Biografischen Anamnese. Wir entscheiden im Anschluss gemeinsam, ob eine Psychotherapie sinnvoll und gewünscht ist. Für eine psychotherapeutische Behandlung ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen und sich eine Zusammenarbeit vorstellen können. Ein offener, wertschätzender und transparenter Umgang ist mir in meiner Arbeit sehr wichtig.

Kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail oder sprechen mir auf die Mailbox. Ich melde mich dann zeitnah bei Ihnen zurück, um die nächsten Schritte mit Ihnen zu besprechen.

Als Jugendliche:r ab dem 15. Lebensjahr oder junge:r Erwachsene:r kannst du dich auch gerne selbstständig bei mir melden. Bei privaten Krankenversicherungen / Beihilfe benötigen wir jedoch die Unterschrift des Hauptversicherten: deine Eltern müssen einer Psychotherapie also grundsätzlich zustimmen. Wir entscheiden bei Aufnahme der Therapie gemeinsam, ob und in welchem Umfang wir deine Eltern im Verlauf mit einbeziehen.


251
Seitenaufrufe seit 04.04.2024
Letzte Änderung am 12.07.2024