Ute Wamper

Ute Wamper

Psychologische Psychotherapeutin

Nymphenburger Str. 186
80634 München München
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Selbstzahler

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Humanistische Verfahren
  • Körperorientierte Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Psychotherapeutenkammer Bayern
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Herzlich willkommen auf meinem Eintrag!

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob ich die passende Therapeutin für Sie sein könnte, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen!

Mein Name ist Ute Wamper, ich bin (Stand 2024) 50Jahre alt und habe eine kleine Therapiehündin namens MaLou mit in meiner Praxis.

Vom beruflichen Werdegang her habe ich nach meinem Psychologie-Studium eine tiefenpsychologische Therapeuten-Ausbildung absolviert. Die Tiefenpsychologie beruht auf der Annahme, dass die frühkindlichen Erfahrungen prägend dafür sind, wie wir später uns selbst, die Menschen und das Leben wahrnehmen und verarbeiten. Und dass diese Art der Wahrnehmung und der Verarbeitung wiederum dafür verantwortlich ist, wie wir mit dem Leben zurecht kommen und ob wir z.B. Symptome oder Krankheiten entwickeln. Daher arbeitet die Tiefenpsychologie damit, diese frühen Kindheitsprägungen im Gespräch aufzuarbeiten.

Nach einigen Jahren sehr zufriedener Arbeit damit, habe ich durch einen glücklichen "Zufall" die Hakomi-Methode kennengelernt. Hinter diesem seltsam anmutenden Namen verbirgt sich eine tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie-Methode. Damals habe ich gelernt, dass die meisten frühen Prägungen in Hirnregionen abgespeichert sind, die durch das Gespräch gar nicht erreicht und nicht verändert werden können. Sondern dass es konkrete Erfahrung braucht, um neue Informationen in die archivierten frühen Prägungen zu bringen und somit Veränderung bewirken zu können. Daraufhin habe ich viele Jahre sehr zufrieden mit dieser wundervollen Körperpsychotherapiemethode gearbeitet, die mittels Achtsamkeit das Körpergedächtnis "anzapft" und mittels Experimenten und konkreten Erfahrungen im Therapieraum die frühen Prägungen tiefgreifend aufdeckt und dann neue, korrigierende Erfahrungen ermöglicht.

Nach ca. 20 Jahren Erfahrung als Psychotherapeutin habe ich mehr und mehr gemerkt, dass die Psychologie wirklich Vieles erklärt und Viel bewirken kann - dass aber auch einige Fragen offen bleiben. So hat mich beschäftigt, warum es z.B. Menschen mit extrem schwerwiegenden Kindheitserfahrungen gibt, die sich mithilfe verhältnismäßig wenig psychotherapeutischer Hilfe schnell und gut entwickeln und warum es Andere gibt, die trotz deutlich milderer frühkindlicher Umstände viel länger und hartnäckiger an Themen haften bleiben. Und dabei hat meine Erfahrung keine hinreichenden Zusammenhänge zu den klassischen Erklärungsansätzen von Alter, Intelligenz, Resilienzfaktoren o.ä. gezeigt. Auch meine eigene Geschichte, in der sehr viel Heilung möglich war, aber einige Dinge trotz aller "Arbeit" an mir selbst schier unauflöslich schienen, warf diese Frage auf.

Und so bin ich - wiederum durch einige glückliche "Zufälle" - auf die Astrologie gestoßen. Zunächst war ich skeptisch, ob das seriös sein kann, aber schon die Basis-Ausbildung hat mich schnell überzeugt, dass dies (und damit meine ich natürlich nicht die Horoskop-Astrologie in Hochglanz-Zeitschriften!!) ein sehr fundiertes, sehr komplexes Erfahrungs-Wissen ist, das viele hilfreiche Erkenntnisse liefern kann. So habe ich mich in den letzten 4 Jahren sehr in die Astrologie eingearbeitet und empfinde sie mehr und mehr als ein sehr hilfreiches Selbst-Erfahrungs-Werkzeug. Für mich ist sie kein Wahrsage-tool, sondern eine unschätzbare Hilfestellung dabei, sich selbst und seine Lebens-Aufgabe zu erkennen und mit ihr zu arbeiten!

Und seit ich vor 3-4 Jahren noch die Seelenmatrix kennengelernt habe - eine spirituelle Seelenlehre, die davon ausgeht, dass sich die Seele mehrfach inkarniert und wir uns für jede Inkarnation eine neue Aufgabe und neue Herausforderungen vornehmen, mit denen wir hier zu tun haben - habe ich das Gefühl, "das Leben verstanden zu haben". Diese letzten beiden spirituellen Ansätze (Astrologie und Seelenmatrix) haben meine Sicht auf das Leben, auf psychische Probleme und die psychische Heilung grundlegend verändert und vertieft.

So dass ich heute diese 4 Arbeitsweisen - Tiefenpsychologische Gesprächstherapie, Hakomi-Therapie, Astrologie und Seelenmatrix - zusammenfließen lasse und daraus meinen ganz eigenen Zugang zum Menschen und zu seinen psychischen Problemen habe.

Von daher sind Sie bei mir richtig, wenn Sie nicht nur ihre Symptome "weg haben" wollen, sondern wenn Sie sich tiefgreifend für sich selbst und für die größeren Zusammenhänge Ihrer Schwierigkeiten interessieren. Wenn Sie an Wachstum und Reifung interessiert sind. Wenn Sie auch offen sind für spirituelle Denkansätze und für die Sichtweise, dass Sie nicht Opfer unglücklicher Lebensumstände sind (auch wenn das am Lebens-Anfang natürlich oft so stimmt), sondern dass Sie selbst gestalten, wie Sie mit den Entwicklungs-Anforderungen des Lebens umgehen möchten, um an ihnen zu wachsen und zu reifen!


137
Seitenaufrufe seit 03.06.2024
Letzte Änderung am 03.06.2024