Michael Tinnefeld

Dipl.-Psych. Michael Tinnefeld

Psychologischer Psychotherapeut

Immermannstr. 29
40210 Düsseldorf
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Schematherapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Arztregistereintrag Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, Psychotherapeutenkammer NRW, VLSP
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Wichtig ist mir ein wertschätzender, respektvoller und vertrauensvoller gegenseitiger Umgang. Unter Therapie verstehe ich Hilfe zur Selbsthilfe, d.h. Sie sollen durch die therapeutische Unterstützung (wieder) in die Lage versetzt werden, Ihr eigener Experte für sich, Ihre Beschwerden und deren Überwindung zu werden. Das Behandlungsspektrum sowohl der kognitiv-verhaltenstherapeutischen als auch der klärungsorientierten Methoden wird dabei an Ihre persönlichen Ziele und Bedürfnisse angepasst. Transparenz im Therapieprozess halte ich ebenfalls für sehr wichtig – Therapie ist keine Geheimwissenschaft: was macht Ihr Therapeut gerade wann und warum.
Und „ja“: Ernsthaftigkeit, Tiefe und Humor schließen sich in der Therapie durchaus nicht aus.

Verfahren und Methoden

Kognitive Verhaltenstherapie

Die kognitive Verhaltenstherapie ist ein sehr zielorientiertes, handlungsorientiertes Verfahren und eignet sich für alle oben genannten Problembereiche, für die sie individuell und auf Ihre Bedürfnisse angepasst angewendet werden kann. Angesetzt wird sowohl am Verhalten („klassische“ Verhaltenstherapie) wie auch am Denken (kognitive bzw. Schematherapie = auf das Denken bezogen). Sie beruht auf der Grundannahme, dass das menschliche Erleben mit seinen Facetten wie Verhalten, Denken und Fühlen letztlich von Lernerfahrungen mitbestimmt wird. Es ist ein positiver Lösungsansatz, da die kognitive Verhaltenstherapie davon ausgeht, dass Verhaltens- und Denkmuster, die aktuell Probleme verursachen (z.B. Ängste, Depressionen, Zwänge, gestörtes Essverhalten etc.) durch positive Lernerfahrungen verändert und dauerhaft (auf)gelöst werden können und hierdurch eine deutliche Verbesserung Ihrer Lebensqualität erzielt werden kann. Je nach individuellem Bedarf kann ein eher problemorientiertes Vorgehen angewendet werden, bei dem ungünstige Verhaltensweisen und Denkmuster im Vordergrund stehen, oder ein ressourcenorientiertes Vorgehen, bei dem positive Verhaltensweisen und Denkmuster ebenso wie eigene Stärken und Fähigkeiten bei der Überwindung der aktuellen Probleme genutzt werden.

Klärungsorientierte Psychotherapie (KOP)
Schematherapie nach Rainer Sachse

Vielleicht haben Sie die Erfahrung gemacht, dass Sie trotz einer Erklärung für die eigenen Probleme diese nicht überwinden können. Hier setzt die Klärungsorientierte Psychotherapie an. Diese unterstützt Sie dabei, sich (noch) besser zu verstehen, die unsichtbaren Hemmschwellen zu entdecken und sie zu überwinden. Dieses Verfahren eignet sich insbesondere für Selbstwertprobleme und interaktionelle Schwierigkeiten (sich von anderen unverstanden fühlen, häufiges „Anecken“ etc.).
Die Klärungsorientierte Psychotherapie ist die von Prof. Dr. Rainer Sachse weiterentwickelte Zielorientierte Gesprächspsychotherapie mit Integration von Elementen der kognitiven Therapie und des Focusing. Anders als die „klassische VT“, der oft vorgeworfen wird, die Ursachen nicht ausreichend zu beachten und sich zu sehr auf die Überwindung von Symptomen zu fokussieren, geht die Klärungsorientierte Psychotherapie schwerpunktmäßig mehr auf die Entstehung von Problemen ein und stellt somit eine sinnvolle „Ergänzung“ zur Verhaltenstherapie dar.


Weitere Therapieverfahren:

EMDR
Traumatherapie
Ego-State-Therapie

Kontakt

Ich arbeite zusammen mit meinen Kolleginnen Drs. Judith Hollenstein-Zikas (M.A.) und Drs. Birte Hagenhoff (M.A.) in gemeinsamer Praxis.

Das Praxissekretariat erreichen sie freitags zwischen 10.30 und 12:30 Uhr. Für Therapieanfragen bitte ich Sie, in dieser Zeit anzurufen. Sie können mich natürlich auch via Email sowie über die praxiseigene Website (www.fpp-duesseldorf.de) erreichen.


21587
Seitenaufrufe seit 06.03.2009
Letzte Änderung am 17.10.2019