Meike Thüte

Dr. Meike Thüte

Psychologische Psychotherapeutin

Alt Pempelfort 3
40211 Düsseldorf
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
Persönliches Profil

Termine und Kosten

Leider habe ich zur Zeit keine freien Therapieplätze.
Ich bemühe mich aber Ihnen zeitnah ein Erstgespräch anbieten zu können, damit Sie mich und meine Arbeitsweise kennenlernen können und ich Ihnen erste Hinweise geben kann.

Alle von mir angebotenen Leistungen werden von den gesetzlichen und privaten Kassen übernommen. Sie benötigen lediglich Ihre Krankenversichertenkarte.

Während der telefonischen Sprechzeiten können Sie mich persönlich in der Praxis erreichen. Jederzeit können Sie mich zur Terminvereinbarung per Email kontaktieren.
Mit der Anfrage per Email stimmen Sie der Nutzung von Mails zu. Die zugesandten und empfangenen Emails können personenbezogene Daten enthalten. Die Risiken, die mit dem Versand solcher Emails verbunden sind, insbesondere die unbefugte Kenntnisnahme und Verwertung durch Dritte, sind Ihnen bekannt. Sie werten dies ausdrücklich nicht als Verletzung der Schweigepflicht.

Behandlungsschwerpunkte

- Depressionen / Burn-Out / Stress

- Postpartale Depressionen (nach der Geburt eines Kindes)

- Anpassungsstörungen (Krise nach einem schweren Lebensereignis wie Verlust eines geliebten Menschen, Trauer, Scheidung, Arbeitsplatzverlust etc. aber auch Krise nach einem positiven Lebensereignis wie Ende Schule / Ausbildung / Studium, Heirat, Elternschaft, Vereinbarkeit Familie & Beruf, Erreichen eines lang ersehnten Ziels, Eintritt in den Ruhestand)

- Posttraumatische Belastungsstörung / Trauma (möglich nach Kriegserlebnissen, Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch, Autounfällen, Erlebnissen, in denen das eigene Leben oder das anderer Menschen in Gefahr war)

- Angststörungen (Panikattacken, übermäßiges sich-sorgen, diffuse Ängste und körperliche Symptome, Schwierigkeiten das Haus zu verlassen oder unter anderen Menschen zu sein, Zwänge)

- Essstörungen (Bulimie, Magersucht, Binge Eating)

Therapieablauf

In einem Erstgespräch lernen wir uns persönlich kennen. Sie haben Gelegenheit mir Ihr Anliegen zu schildern und für Sie wichtige Fragen zu klären. Gleichzeitig kann ich entscheiden, ob eine ambulante Psychotherapie die passende Behandlungsmethode für Sie darstellt und ob ich denke, dass ich über die entsprechenden Kompetenzen verfüge, um Sie behandeln zu können.
Im Anschluss an dieses Gespräch können wir gemeinsam entscheiden, ob Sie weitere Termine bei mir wahrnehmen möchten.

Die ersten Termine einer Therapie dienen der Diagnostik, und um zu schauen, ob "die Chemie" zwischen uns stimmt. Ich habe die Gelegenheit mir einen detaillierten Überblick über Ihre Lebensgeschichte, Ihre Symptomatik und Ihre Therapieziele zu verschaffen, während Sie schauen können, ob meine Art zu arbeiten hilfreich für Sie sein kann.
Mir ist es wichtig, dass wir in einer vertrauensvollen und wertschätzenden Arbeitsatmosphäre zusammen arbeiten können und individuelle Lösungsansätze und Wege für Sie finden. Ich bespreche mit Ihnen sowohl ihre Symptome und Diagnosen als auch den Behandlungsplan.

Erst nach einer ausführlichen "Bestandsaufnahme" beginnt die eigentliche Therapie. In der Regel finden die therapeutischen Sitzungen einmal wöchentlich statt und dauern 50 Minuten. Die Länge der Therapie richtet sich nach Ihrer Symptomatik und dem Therapieverlauf. Mein Ziel ist es, dass Sie während der Therapie „Experte für sich selbst“ werden. Um das zu erreichen, lege ich sehr viel Wert auf Transparenz. Ich möchte, dass sie zu jeder Zeit wissen, was wir warum machen.

Meine therapeutische Arbeit beruht schwerpunktmäßig auf den Erkenntnissen der kognitiven Verhaltenstherapie. Hierbei handelt es sich um ein wissenschaftlich fundiertes und von den Krankenkassen anerkanntes Behandlungsverfahren. Meine Art zu arbeiten würde ich als ziel- und lösungsorientiert, pragmatisch und alltagstauglich bezeichnen, mit dem nötigen Tiefgang und Rückblick an den Stellen, wo es für Ihr heutiges Wohlbefinden notwendig ist.

Jede Therapie endet mit einer Rückfallprophylaxe. In dieser Phase werden wir die Therapie Revue passieren lassen und die Terminabstände vergrößern, so dass Sie ausprobieren, wie sich Ihr Leben ohne therapeutische Unterstützung gestaltet und wir gleichzeitig die Möglichkeit haben, flexibel darauf reagieren zu können.


19298
Seitenaufrufe seit 06.01.2012
Letzte Änderung am 26.06.2020