Christine ten Napel-Hartmann

Psychotherapiepraxis / Dipl.Soz.-Päd. Christine ten Napel-Hartmann

Gestalt-Psychotherapie/Coaching/Supervision/Lehrtherapie

Schulenburgring 128
12101 Berlin (U-Bhf Platz d. Luftbrücke)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • (Voll-) Heilpraktiker/in, Diplom-Sozialpädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Gestaltpsychotherapie, prozeßorientierte Körperpsychotherapie, Musiktherapie u. Stimmarbeit
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler, Abrechnung über Krankenkassen nur bei privater Heilpraktikerzusatzversicherung möglich

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Supervision
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Musiktherapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • D V P (Dachverband für Psychotherapie)
  • D V G (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie)
  • European Association for Psychotherapy
Persönliches Profil

Vita

geb. 1949 in Berlin, verheiratet seit 1983, 1 Sohn (geb. 1986)

BERUFLICHER HINTERGRUND :
ab 1969 Studium der Sozialpädagogik (FHSS Bln), Psychologie u. Philosophie (TU Bln)
1975 Sozialpädagogik-Diplom
1975 - 1985 Arbeit in therapeutischen Teams der ambulanten und stationären Psychiatrie in Bln.
(Psychiatrische Abt.d. Schlossparkklinik / Sozialpsychiatrischer Dienst Spandau)
1980 - 1983 Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Sozialpädagogik FHSS Berlin
Seit 1981 Gestalttherapeutin (DVG) in meiner Praxis für Gestaltpsychotheapie
- Arbeit mit Einzelnen, Paaren und Gruppen (nur Erwachsene)
Seit 1984 Lehrtherapeutin für Gestalttherapie und freie Mitarbeiterin beim IGG Berlin -
Institut für Gestalttherapie und Gestaltpädagogik Berlin
(siehe auch www.iggberlin.de)
seit 1986 Lehrtherapeutin für Gestalttherapie beim IGW
(Institut für integrative Gestalttherapie Würzburg)
Seit 1990 Supervisorin (DVG) (siehe auch www.dvg-gestalt.de)

AUS- UND FORTBILDUNGEN :
1978 - 1982 Gestaltpsychotherapieausbildung bei:
Institut für Ingetrative Gestalttherapie ( IGW ) Würzburg
Gestaltzentrum Berlin
Gestalttrainingsenter San Diego / Erv + Miriam Polster (USA)
1981 - 1983 div. Fortbildungen in Neo-Reichianischer Körperpsychotherapie :
Michael Smith + Bob Hall: Lomi Therapie,
John Pierrakos: Core-Energetic,
Wolf Büntig (Zist): prozessorientierte Bioenergetik,
Clover Southwell: Bio-Dynamik
seit 1995 fortlaufende Fortbildung in Gestalt-Musiktherapie, Stimm- und Atemarbeit,
1975 - 1980 und seit 1990 fortlaufende Fortbildung in untersch. Gesangsstilen,
Stimmbildung, Jazzgesang

Arbeitsschwerpunkte

- Gestaltpsychotheapie (Einzel- und Paartherapie) (Erwachsene)
- Gestalt-Lehrtherapie (IGG/IGW/GIF/GIH/GKF u.a.Gestalt-Institute) -
- Fallsupervision für Psychotherapeuten
- Krisenintervention - Beratung
- berufliches Coaching bei Problemen in Arbeitszusammenhängen
- Begleitung bei inneren Wachstums-, Selbstentwicklungs- und Selbstentdeckungsprozessen

Seit 1981 begleite ich meine KlientInnen in meiner Psychotherapie-Praxis bei ihren Wachstums- und Veränderungsprozessen.

Ich betrachte Therapie als gemeinsame Forschungsarbeit und als kontinuierlichen Prozeß des an-sich-arbeitens.

Die Basis ist die therapeutische Beziehung - der Kontakt-Prozess unserer dialogischen Begegnung im Hier und Jetzt.

Das Gespräch von Angesicht zu Angesicht ist dabi ebenso zentral wie das Focussieren auf die nonverbale Wahrnehmung und die aktuellen Körperprozesse.

Gefühle, Empfindungen, emotionaler Ausdruck sind ebenso im Zentrum der gemeinsamen Aufmerksamkeit wie Gedanken, Lebensphilosophie, Glaubenssätze, Regeln, Moralvorstellungen, Selbst- und Weltkonzepte, Sehnsüchte , Visionen, Lebensziele , Ängste und Befürchtungen, Phantasien usw.

ICH UNTERSTÜTZE MEINE KLIENT/INNEN z.B. dabei . . . . .
- die Sprache ihres Körpers und ihrer Symptome verstehen/übersetzen zu lernen und
befriedigendere/angemessenere Ausdrucksformen zu finden
(Symptome wie z.B. Angst, Depression, Selbstwertkrisen, psychosomatische Beschwerden,
nervöse Erschöpfung, Burnout Syndrom, Schlafstörungen, destruktive Zwänge,
hypochondrische Befürchtungen, Sucht etc...)

- Unterstützungssysteme im eigenen Körper-Geist-Seele-System sowie im jeweiligen Umfeld zu
erkunden und nutzen zu lernen

- sich zu wandeln und weiterzuentwickeln durch gewahrwerden und 'ausdemwegräumen' von
alten Hindernissen oder Fixierungen

- emotinale Blockierungen aufgrund unerledigter oder unverarbeiteter Konflikte in der
Vergangenheit zu verarbeiten und abzuschließen

- dem eigenen Wesen auf die Spur zu kommen - sich bewußter wahrzunehmen - existenziellen
Fragen nachzugehen

- Neues auszuprobieren z. B. mit Rollenspiel, Experimenten, kreativen Medien, Musik- und
Stimmarbeit, Phantasiereisen, etc.....

- Träume zu entschlüsseln und die eigene Traum-Symbolsprache verstehen und
übersetzen zu lernen

- mehr Selbstgewahrsein, Selbstverständnis, Selbstbewußtsein, Selbstvertrauen,
Selbstakzeptanz, Selbstachtung, Selbstunterstützung, Selbstverantwortung
und Selbstliebe zu entwickeln -
........und Vieles mehr.....

Behandlungsphilosophie

Die Gestalttherapie ist ein erfahrungs- und prozessorientierter Ansatz in der Tradition der Humanistischen Psychologie
- ein hochwirksames Verfahren zur Begleitung und Unterstützung von seelischen Wachstums- und Heilungsprozessen.

(siehe auch: www.gestaltpsychotherapie.de, / www.dvg-gestalt.de/uebergestaltherapie.html, und www.gestalttherapie.de informationen/gestalttherapie.html )

Sie teilt die Menschen nicht in 'gesund 'und 'krank' ein - vielmehr wird das 'neurotische Verhalten' als ehemalige Schutzfunktion der Seele vor unerträglichen gesellschaftlichen bzw. familiären Zwängen betrachtet (und vor allem gewürdigt) Es wird nur insofern Thema einer therapeutischen Untersuchung und Betrachtung sein, als es von den KlientInnen im heutigen Leben als nicht mehr nützlich, Leiden schaffend oder sonst irgendwie hinderlich empfunden wird.

Ich als Therapeutin bin somit nicht die 'Gesunde', die meinen 'gestörten' oder 'defizitären' Klienten gegenübersitzt, sondern bin in gleicher 'Augenhöhe' der dialogischen Ich-Du Begegnung mit ihnen.

Ich nutze den Vorteil der 'von-außen-schauenden' Perspektive, leihe meinen KlientInnen meine Wahrnehmung und stelle meine über 30-jährige Theapieerfahrung zur Verfügung.

Kontakt

030 785 35 56 - Telefon in meiner Praxis (Anrufbeantworter)
- ich rufe (wochentags) innerhalb 24 Stunden zurück zwecks Verabredung eines kostenlosen Vorgesprächstermins
oder mail: c.tennapel@t-online.de


- Zulassung zur Ausübung der Heilkunde nach dem HPG (Heilpraktikergesetz) seit 1986
- seit 12/1986 beim Gesundheitsamt Berlin Tempelhof im Register für Heilberufe eingetragen
- Steuer Nr. 16/332/60299 Finanzamt Berlin Neukölln Süd

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

8134
Seitenaufrufe seit 08.03.2007
Letzte Änderung am 04.07.2015