Tabea Stauch

Dipl.-Psych. Tabea Stauch

Psychologische Psychotherapeutin

Kaiser-Friedrich-Ring 32
65185 Wiesbaden
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Meine Arbeit ist darauf ausgerichtet, Ihnen ein vertieftes Verständnis von sich selbst zu ermöglichen. Im Gegensatz zu einer medizinischen oder technokratischen Perspektive, die in erster Linie abzuschaffen versucht, was Sie als unangenehm oder unerwünscht einstufen, möchte ich mit Ihnen gemeinsam nach der Bedeutung dessen forschen, was in Ihnen vor sich geht. Dies gelingt am besten mit einer großen Portion Interesse und Neugier an den inneren Prozessen und Empfindungen – auch oder gerade weil diese anfangs so unverständlich erscheinen. Dabei geht es neben der akuten Symptomatik, dem offen gezeigten Verhalten sowie den ausgesprochenen Gedanken und Überzeugungen auch um sogenannte unbewusste Aspekte, die nicht explizit formuliert werden können, sondern sich eher vermitteln und bspw. für die Beziehungsgestaltung von entscheidender Bedeutung sind – mit sich selbst als auch zu anderen Personen.

Das, was unser persönliches Wachstum zumeist behindert, ist die Unwilligkeit bestimmte Aspekte (in uns oder unserer Umwelt) anzuerkennen. Unbewusst hoffen wir wohl, uns vor einem bestimmten Schmerz schützen zu können und geraten darüber in eine Art Sackgasse, in der unser Spielraum enorm eingeschränkt ist. Das ist in der Regel der Moment, an dem unser Organismus Symptome produziert, quasi als Botschaft "Irgendwas läuft hier schief!" Der bislang unterbrochene Reifungsprozess kommt durch die offene Erkundung nach und nach in Gang, u.a. weil bislang unentdeckte Möglichkeiten ins Bewusstsein treten. In dem Maße, in dem man bereit ist auch der eigenen Beteilung an den inneren Engstellen Aufmerksamkeit zu schenken, verliert sich zunehmend das Erleben von Ausgeliefertsein.

Stellen Sie sich vor...

… Sie machen eine Reise. Eine Reise, bei der es nicht darauf ankommt ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sondern zu erkunden, wahrzunehmen, in Kontakt zu kommen. Dafür brauchen Sie sich lediglich dem zuzuwenden, was schon da ist: ihr reichhaltiges Innenleben. Im Rahmen einer Psychotherapie lassen Sie jemanden teilhaben und schildern, was Sie dort erleben. Alle Mitreisenden (Therapeut und/oder Gruppenmitglieder) sind ebenfalls achtsam und berichten über die Erfahrungen, die diese währenddessen machen. Niemand kann Ihnen vorher sagen, was passiert. Sie werden Aspekte erblicken, die sie erfreuen und anziehen und genauso andere, die Ihnen unbehaglich sind und abstoßen. Eine Psychotherapie ist kein Mittel, um Schmerz und Leid aus dem eigenen Leben herauszuschneiden. Vielmehr ist es der Versuch, die eigene Bezugnahme darauf in seiner Komplexität zu verstehen und darüber womöglich in eine größere Flexibilität der Handhabung zu finden.

Termine

Erstgespräche finden ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung statt.
Kontaktieren Sie mich hierzu bitte zu den telefonischen Sprechzeiten:
Montags 15-15:50 Uhr
Dienstags 15-15:25 Uhr
Donnerstags 16-16:20

Prägende Strebungen

Das Fundament meiner Arbeit bilden psychodynamische Modelle und Ansatzpunkte, so dass jeglichem Erleben und Handeln sowohl Sinn als auch Bedeutung zugeschrieben wird. Man spricht auch von der Arbeit mit dem Unbewussten. Dies wird u.a. über die freie Assoziation erforscht, dh. in den Sitzungen ist es ihre Aufgabe, so offen und frei und unzensiert wie möglich alles auszusprechen, was in Ihnen vorgeht (Gedanken, Gefühle, innere Bilder, Körperempfindungen, Bewegungsimpulse). Dabei ist die Art und Weise, wie Sie mit mir als ihrem Gegenüber in Kontakt treten und was Sie dabei erleben, besonders gehaltvoll. Meiner Erfahrung nach kommt es umso nachhaltiger zu einer Entwicklung, je mehr es Ihnen gelingt in einen tatsächlichen Kontakt mit sich selbst einzutreten. Statt also vorwiegend Antworten im Außen zu suchen, empfehle ich Ihnen ihre bislang unbeantworteten Fragen immer wieder und so offen wie möglich an sich selbst zu richten. Diese innere Auseinandersetzung wird kontinuierlich durch unseren gemeinsamen Dialog über das von Ihnen Erlebte vertieft und angereichert.


13455
Seitenaufrufe seit 02.12.2013
Letzte Änderung am 24.06.2022