Cornelia Sommer-Zabel

Dipl.-Soz.Päd. (FH) Cornelia Sommer-Zabel

PRAXIS FÜR PSYCHOTHERAPIE, TRAUMATHERAPIE UND PSYCHOLOGISCHE LEBENSBERATUNG

Landhausstraße 11/1
73061 Ebersbach an der Fils
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Sozialpädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Somatic Experiencing Practitioner (SEP) nach Dr. Peter Levine, Traumatherapeutin, Systemische Familientherapeutin, Marte Meo Practitioner, auch ONLINEBERATUNG
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Berufsgenossenschaften, Unfall-Kostenträger

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Somatic Experiencing Deutschland e.V.
  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

1975 bis 1979 Studium an der Fachhochschule für Sozialwesen in Esslingen, Abschluss als Diplom- Sozialpädagogin (FH).
1979 bis 1985 Mitarbeiterin beim Jugendamt Stuttgart, Allgemeiner Sozialer Dienst, Arbeit mit Multiproblemfamilien in einem sozialen Brennpunktgebiet.
1982 bis 1985 Ausbildung "Systemische Therapie und Familientherapie", Diakonische Akademie Stuttgart, Abschlusszertifikat.
1995 bis 1996 Mitarbeiterin beim Kreisjugendamt in Göppingen, Vermittlung und Betreuung von Vollzeitpflegekindern .
Seit 1996 therapeutische Mitarbeiterin im Kinderschutzzentrum in Göppingen, einer Fach-Beratungsstelle für körperlich, seelisch und sexuell misshandelte Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Angehörigen.
2009 Gründung und Eröffnung meiner PRAXIS FÜR PSYCHOTHERAPIE, TRAUMATHERAPIE UND PSYCHOLOGISCHE LEBENSBERATUNG.

Im Laufe meiner langjährigen Berufstätigkeit habe ich mich bezüglich unterschiedlicher Therapieverfahren kontinuierlich weitergebildet. Unter anderem in Verhaltenstherapie, Integrativer (Gestalt-)Therapie und Beratung von Kindern und Jugendlichen (Dorothea Rahm und Wolfgang Stein), Therapie von Jugendlichen und heranwachsenden sexuellen Misshandlern (Klaus-Peter David).
Seit 1999 liegt der Schwerpunkt meiner Weiterbildung auf dem Gebiet der Traumatherapie.
Dreijährige Weiterbildung in traumazentrierter Psychotherapie, Traumaberatung und Traumapädagogik. Hier erwarb ich eine Ausbildungsbescheinigung des Zentrum für Psychotraumatologie und Traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen, Lutz-Ulrich Besser. Es folgten umfangreiche Workshops in Psychotraumatologie - Körper und Trauma bei George Downing, Michaela Huber, Susy Signer-Fischer und in Ego-State-Therapie bei Woltemade Hartman.
2008 bis 2011 Ausbildung in Somatic Experiencing nach Dr. Peter Levine (Ausbilderinnen waren Heike Gattnar, Elfriede Dinkel-Pfrommer und Ursula Funke-Kaiser). Es handelt sich hierbei um ein gezielt körpertherapeutisch orientiertes Verfahren zur besseren Bewältigung von Traumafolgeschäden, die sich in unterschiedlichen Symptomen (Ängsten, Schlafstörungen, Albträumen, Übererregtheit, Depressionen, Essstörungen, Zwangsstörungen, Süchten, somatoformen Störungen u.a.) in unserem Körper ausdrücken können. Seit 2011 zertifiziert als Somatic Experiencing Practitioner (SEP).
Veranstalter der Weiterbildung war das Kinderschutzzentrum Göppingen mit seinen MitarbeiterInnen Michael Pfeifer, Cornelia Sommer-Zabel, Ruth Reichenberger und Britta Michaelis.
2012 Teilnahme an zwei umfangreichen Workshops bei Polarity Schweiz in Zürich und Weggis bei Dr. Peter Levine zum Thema Somatic Experiencing - Arbeit mit Menschen mit Nahtoderfahrung.
2014 Teilnahme an einem weiteren Workshop bei Dr. Peter Levine in der Evangelischen Akademie Bad Boll zum Thema "Trauma - Emotions - Memory".
2014 Abschluss meiner zweijährigen Marte Meo-Weiterbildung bei Sabine Herrle,einer von Maria Aarts, der Begründerin dieser Methode, zertifizierten Marte Meo Supervisorin und Therapeutin.
2015 Teilnahme an einer weiteren mehrtägigen Fortbildung bei Dr. Peter Levine zu dem Thema "Depression, Aggression, Triumpf and Breath". Veranstalter war Somatic Experiencing Deutschland e.V. Der Workshop fand erneut in der Evangelischen Akademie Bad Boll statt.
2016 Erneute Teilnahme an einem mehrtägigen Workshop bei Dr. Peter Levine zu dem Thema "Somatic Experiencing: Körperlesen - Archetypen und Entwicklungstrauma - Nutzung archetypischer Strukturen zur Neuverhandlung von entwicklungsbedingten Verwundungen und zur Entdeckung eines tieferen Zugangs zum Authentischen Selbst".
2017 Erneute Teilnahme an einer mehrtägigen Fortbildung bei Dr. Peter Levine zum Thema "Sexuelles Trauma, sexuelle Heilung - die heilige Wunde transformieren". Veranstalter war Somatic Experiencing Deutschland e.V.
2019 Weitere Absolvierung eines mehrtägigen Somatic Experiencing Master Class- Workshop`s bei Dr. Peter Levine zur Thematik: Autoimmunerkrankungen - Chronische Schmerzen und Syndrome: Arbeit mit der somatischen Seite des Traumas.

Arbeitsschwerpunkte

Traumatherapie bei körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt, nach Unfällen, Überfällen, Krankheiten, Trauma-Folgestörungen. Somatic Experiencing (SE) nach Dr. Peter Levine.
Systemische Beratung und Psychotherapie für Einzelpersonen, Paartherapie und Familientherapie. Für Kinder (ab ca. 12 Jahre), Jugendliche und Erwachsene.

Somatic Experiencing (SE) nach Dr. Peter Levine

SOMATIC EXPERIENCING (SE) ist eine psycho-physiologische Behandlung für Menschen, die durch traumatische Erfahrungen belastet sind. Diese therapeutische Methode eignet sich besonders, die Folgen von Schock und Trauma aufzuarbeiten, sie hilft den Betroffenen,wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die eigene Lebensenergie zu gewinnen.

WAS IST EIN TRAUMA?

Ein Trauma ist jedes Ereignis, das unsere Schutzhülle verletzt und uns mit einem Gefühl der Überwältigung und Hilflosigkeit zurücklässt. Traumatisierende Erlebnisse haben vielerlei Gestalt: Verkehrsunfälle, Stürze, Operationen, zahnmedizinische Behandlungen,schwere Krankheiten, Verletzungen oder der Verlust eines nahen Menschen gehören genauso dazu wie Gewalt, Krieg, Naturkatastrophen oder Missbrauch.
Grundsätzlich stehen uns in solchen Situationen drei angeborene Überlebensstrategien zur Verfügung: Flucht, Kampf oder Totstellreflex (Erstarrung). Gelingt uns Flucht oder Kampf, stellt sich im Organismus meist das natürliche Gleichgewicht wieder ein. Können die ersten beiden Optionen allerdings nicht erfolgreich ausgeführt werden, greift der Totstellreflex. Die zuvor bereitgestellten Energien bleiben im Nervensystem gefangen und werden nicht entladen. Diese im Nervensystem gebundene Energie nennen wir Trauma.
Somit definiert SE Traumata als die biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich erfahrene Situation. Im Unterschied zu anderen Trauma-Behandlungs-Methoden arbeitet SE weniger mit dem Ereignis als Ursache des Traumas, sondern vielmehr mit der Reaktion des Körpers auf dieses Ereignis.

WELCHE FOLGEN HAT EIN TRAUMA?

Wenn diese Energien nicht gelöst sind, reagiert der Organismus als würde die Bedrohung weiterhin bestehen. Die in der Gegenwart zu beobachtenden Verhaltensmuster, Reaktionsweisen, Überzeugungen, Gefühle und Gedanken der Person sind oft noch mit den erschreckenden Erfahrungen der Vergangenheit gekoppelt. Für die Betroffenen entstehen verwirrende, beängstigende psychische und somatische Symptome, wie beispielsweise Übererregbarkeit, Ängste, Panik, Depressionen, Schlaflosigkeit, Bindungsunfähigkeit oder chronische Schmerzen.

WIE FUNKTIONIERT SE?

Mit SE wird das traumatische Ereignis körperlich und geistig neu verhandelt. Dabei ist nicht das Ereignis selbst entscheidend, sondern vielmehr die Reaktionsweise des Nervensystems, d.h. wie die physiologischen Regulationskräfte mit der Bedrohung fertig geworden sind.
Mit SE ist es möglich, ohne Inhalt oder Erinnerung zu arbeiten, wenn das Ereignis zu belastend erscheint. Eine mögliche Retraumatisierung bei der Aufarbeitung wird vermieden, indem die im Nervensystem gebundene Energie schrittweise zur Entladung kommt.
Wesentliche Elemente im Heilungsprozess sind: Ressourcenbildung, Erdung, Zentrierung und das Nachspüren der Körperempfindungen, der Verhaltensweisen, Gefühle, Gedanken, der Bilder und Bewegungen.
Zuerst werden mit den Klienten jene Ressourcen entwickelt, die während der ursprünglichen Situation fehlten oder unzureichend waren.
Auf dieser gestärkten Basis erfolgt dann die Annäherung an das Trauma. Im Pendeln zwischen den Ressourcen und der für das Nervensystem überwältigenden Erfahrung wird die gebundene Überlebensenergie gelöst. Die Veränderung erfolgt bewusst in kleinen Schritten, damit das System sie auch wirklich integrieren kann.
So kann der Körper die Reaktion auf die Bedrohung auf natürliche Weise zum Abschluss bringen und damit die mobilisierte Energie entladen. Auf diese Weise findet das Nervensystem wieder zu seiner ursprünglichen Selbstregulierungsfähigkeit zurück, die Symptome können sich lösen.

WER HAT ES ENTWICKELT?

Entwickler des Somatic Experiencing ist Dr. Peter A. Levine.
Der Gründer und Präsident der "Foundation for Human Enrichment" in Colorado, USA, hat sich mit dieser Non-Profit-Organisation zum Ziel gesetzt, die Beziehung zwischen Trauma und dem scheinbar endlosen Kreislauf von Gewalt und Krieg zu unterbrechen.
Dr. Peter Levine promovierte in medizinischer Biophysik und in Psychologie. Er war Berater für die NASA während der Entwicklung des Space Shuttles, und hat an zahlreichen Kliniken und Schmerz-Zentren in den Vereinigten Staaten und Europa gelehrt.
Seine dreißigjährige Forschungstätigkeit in den Bereichen Stress und Trauma fand in vielerlei Publikationen ihren Niederschlag.

Auf Deutsch erhältlich sind die Bücher "Traumaheilung - Das Erwachen des Tigers" ,"Verwundete Kinderseelen heilen" (Kösel Verlag), "Kinder vor seelischen Verletzungen schützen" (Kösel Verlag), "Sprache ohne Worte" (Kösel Verlag), "Vom Schmerz befreit" (Co-Autorin Maggie Philips) und "Vom Trauma befreien" (Kösel Verlag, Buch mit 12 Übungen auf CD), "Trauma und Gedächtnis" (Kösel Verlag)

Zitiert nach Somatic Experiencing Deutschland e.V. (siehe auch www.somatic-experiencing.de)

Marte Meo nach Maria Aarts

MARTE MEO wurde in den späten 70-er und den frühen 80-er Jahren von der Niederländerin Maria Aarts ursprünglich als eine bestimmte Methode der Erziehungsberatung konzipiert. Sie stellte fest, dass es Erziehungsberatern allein mit Methoden des aufklärenden Gesprächs oftmals schwerfällt, Eltern und anderen Erziehenden für die Erziehung hilfreiche wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln. Sie bemerkte, dass die Erziehenden immer wieder Probleme damit haben, die häufig sehr abstrakte pädagogische Fachsprache zu verstehen, die Wichtigkeit der Erkenntnisse im Alltag zu sehen und diese auch praktisch umzusetzen. Daraufhin entwickelte und erprobte sie eine Methode, bei der Alltagssituationen zwischen Erziehenden und Kind gefilmt und im Anschluss daran mit den Erziehenden besprochen werden. Im Vordergrund sollen die Stärken der Handelnden konkret erkannt und verstärkt werden, aus denen dann die Kraft geschöpft werden kann, Erziehungsprobleme aktiv anzugehen und zu lösen. Die Verbesserung von Kommunikation zwischen Erziehenden und Kindern sowie die Entwicklungsunterstützung durch bewusste Erfahrungselemente stehen im Zentrum der Beratung.

TERMIN-ANFRAGEN:

Mail: info@psychotherapie-sommerzabel.de

Tel.: 07163 99 55 171

mobil: 0178 9209 156

Aus aktuelllem Anlass sind derzeit neben Praxissitzungen Onlineberatungen für Einzelpersonen per Videochat und Telefon möglich.


Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Erteilung der Heilpraktikererlaubnis am 24.11.2010, Gesundheitsamt Heilbronn.
Aufsichtsbehörde: Landratsamt Göppingen, Gesundheitsamt, Lorcher Straße 6, 73033 Göppingen

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

16321
Seitenaufrufe seit 29.11.2010
Letzte Änderung am 14.05.2020