Melanie Hallfahrt

Dipl. Psych. Melanie Hallfahrt

Psychologische Psychotherapeutin

Horner Str. 1
28203 Bremen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Beihilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Herzlich willkommen

Um Ihnen den Weg in die Psychotherapie ein wenig zu erleichtern, habe ich Ihnen im folgenden Informationen über das Angebot meiner Praxis, meine Grundhaltung und Arbeitsweise zusammengestellt:

Tiefenpsychologische Therapie - was bedeutet das?

Ich arbeite auf Grundlage der sog. Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, einem wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren. Die Ansätze der Tiefenpsychologie bieten ein gutes Verständnis dafür, wie wir uns entwickeln und wodurch es im Laufe unserer Entwicklung zu psychischem Leiden kommen kann.

Zu Beginn unseres Lebens sind wir für unsere Entwicklung darauf angewiesen, in Beziehung zu anderen Menschen Erfahrungen zu machen, die uns helfen, mit uns, den anderen und den Herausforderungen des Lebens zurecht zu kommen. Es kann viele Gründe geben, warum wir nicht all das bekommen, was wir für unsere Entwicklung bräuchten. Im Laufe unseres Lebens entwickeln wir alle Strategien, mit diesen Verletzungen oder Frustrationen sowie den damit einhergehenden Gefühlen (z.B. Angst, Traurigkeit, Wut) umzugehen, um trotzdem im Leben zurecht zu kommen. Manche versuchen, sich besonders an die Erwartungen ihrer Umwelt anzupassen, viele flüchten sich in Leistung und äußeren Erfolg, andere in Suchtmittel, Essen oder körperliche Aktivität, manche von uns klammern sich verzweifelt an andere und verlieren dabei sich selbst, während andere versuchen sich so unabhängig wie möglich von Beziehungen zu machen. All diese Strategien haben uns zu einem bestimmten Zeitpunkt geholfen zu überleben, unser Selbstwertgefühl stabil zu halten oder die Beziehung zu unseren Bezugspersonen zu schützen, können sich jetzt aber unter veränderten Umständen als hinderlich herausstellen. Vieles von dem, was wir tun, um mit uns selbst und unseren Beziehungen zu anderen Menschen zurecht zu kommen ist uns dabei – so die Annahme der Tiefenpsychologie – oft gar nicht bewusst. Wir fragen uns vielleicht nur manchmal, warum wir immer wieder an ähnliche Grenzen und Schwierigkeiten in unserem Leben stoßen. Zu psychischem oder auch körperlichem Leiden und Symptomen kommt es dann, wenn unsere bisherigen Strategien nicht mehr greifen oder uns nicht mehr möglich sind (zum Beispiel durch nachlassende Kräfte oder körperliche Krankheit), die Belastungen in und / oder um uns herum zu groß geworden sind oder wenn die einmal gewählten (Über-)Lebensstrategien ihrerseits Leid verursachen, z.B. in unseren Beziehungen zu anderen Menschen. Die Symptome sind dann oft Ausdruck unseres inneren Kampfes und gleichzeitig wiederum der Versuch einer Lösung. In jeder Krise, in jedem Problem, das uns begleitet, steckt damit die Chance zu Veränderung und Wachstum.

Meine Arbeitsweise

In den ersten Sitzungen geht es neben einer ausführlichen Diagnostik darum herauszufinden, ob wir uns verstehen und ob meine Ansätze für Sie passend sind. Ich biete Ihnen dann eine therapeutische Beziehung an, in der sie zunächst einmal Halt und einen Raum finden können inne zu halten und zu verstehen, was mit Ihnen passiert ist. Verstehen bedeutet mit mir gemeinsam auf sich selbst zu schauen und zu erleben, welche Muster und Strategien sich im eigenen Leben etabliert haben. Im zweiten Schritt bedeutet verstehen, sich der Gefühle und Bedürfnisse bewusst zu werden, die hinter unserem für uns selbst oft schwer verständlichen Verhalten oder unseren Symptomen liegen. Die Anerkennung dessen, was uns im tiefsten Inneren bewegt, bringt oftmals bereits eine wesentliche Erleichterung mit sich. Gleichzeitig schaffen wir damit die Voraussetzungen für Veränderung. Wir können dann freier entscheiden, welche Muster und Strategien wir beibehalten und welche wir ablegen wollen, welche neuen Wege wir gehen wollen, um für uns, unser Leben und unsere Beziehungen zu anderen Menschen gut zu sorgen. Bei all dem begleite ich Sie wertschätzend und mit verschiedenen Methoden.

- Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie: die Basis der Therapie ist das Gespräch – Sie bringen alles, was Sie aktuell beschäftigt, mit in die Stunde und wir sortieren und wählen gemeinsam aus, welche Aspekte wir näher betrachten wollen. Ich stelle klärende Fragen, gebe Rückmeldungen, richte Ihre Aufmerksamkeit auf bestimmte Aspekte oder bringe meine eigenen Ideen, Vermutungen und Gefühle ein. Dennoch ist die rein sprachliche Ebene nur ein Teil der Therapie – denn oftmals kommen wir beim reinen Sprechen sehr schnell ins „Denken“ und dabei beschäftigen wir uns in der Therapie ja vor allem mit dem „Fühlen“. Daher nutze ich einige ergänzende Ansätze:

- Imaginative Verfahren: Ich versuche so oft wie möglich innere Bilder in die therapeutische Arbeit einzubeziehen, da diese einerseits unsere Geschichte, gleichzeitig aber auch unsere Kreativität und unsere Potenziale und damit Lösungsansätze beinhalten. Der Vorteil von inneren Bildern liegt darin, dass sie höchst individuell sind und damit ein recht genaues Bild ihrer einzigartigen Situation liefern und somit auch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu Lösungen führen, die für Sie stimmig und umsetzbar sind.

- Traumarbeit: Träume sind ähnlich wie innere Bilder ein Zugang zu unseren tiefer liegenden Gefühlen, Bedürfnissen und inneren Konflikten. Ich gebe Ihnen dabei keine von außen auferlegten Deutungen Ihrer Träume, sondern erarbeite mit Ihnen gemeinsam über Assoziationen und klärende Fragen ein individuelles Verständnis Ihres Traumes und versuche ihn mit Ihnen gemeinsam zur Entwicklung neuer Erlebens-, Denk- und Verhaltensmuster zu nutzen

- Körpertherapeutische Methoden: Auch unser Körper stellt einen wunderbaren Zugang zu unseren Gefühlen dar. Woran merken wir, dass wir etwas fühlen? Immer an unserem Körper: wenn wir wütend sind, klopft unser Herz vielleicht schneller oder wir „kochen“ innerlich. Wenn wir traurig sind, haben wir oft „einen Kloß im Hals“, wir schwitzen, wenn wir Angst haben, werden rot, wenn wir uns schämen. Unser Körper vermittelt uns somit ganz jenseits von Sprache, was in uns vorgeht. Auch hierbei gebe ich Ihnen nicht von außen auferlegte Deutungen Ihrer Körperempfindungen vor, sondern leite sie dabei an, sich mit sich und ihrem körperlichen und emotionalen Erleben zu beschäftigen

- EMDR: eine wirkungsvolle Methode, mit der sich traumatische oder belastende Erfahrungen der Vergangenheit bearbeiten lassen. Auf Basis von inneren Bildern, Körperempfindungen und Gedanken findet eine schonende Konfrontation mit den belastenden Erinnerungen statt, so dass diese sich integrieren können. So wird aus einer belastenden Erinnerung ein Teil unserer Geschichte, der zwar schlimm war, der uns aber heute nicht mehr belastet und den wir möglicherweise sogar als Wachstumschance sehen können

-Ego-State-Therapie: Wir sind nicht immer gleich. In unterschiedlichen Situationen erleben wir uns in unterschiedlichen Zuständen. Die verschiedenen Seiten von uns können im Einklang sein oder miteinander im Konflikt stehen. Die Ego-State-Therapie bietet eine Möglichkeit mit verschiedenen Seitenn von uns in einen mitfühlenden und wertschätzenden Kontakt zu kommen und so wieder mehr Einklang und Integration zu erleben

Termine und Abrechnung

Zu den Terminen: Bitte teilen Sie mir bei Ihrer Anfrage mit, zu welchen Zeiten Sie grundsätzlich können. Davon hängt es dann auch in der Regel ab, wie schnell ein Termin möglich ist.

Zur Abrechnung: Ich bin nicht im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung, sondern in Privatpraxis tätig. Dies bedeutet:

- Gesetzlich versicherte Patienten kann ich nur in Ausnahmefällen, nach einem Sonderantrag bei der Krankenkasse behandeln (sog. Kostenerstattung). Im Falle eines dringenden Behandlungsbedarfs und für den Fall, dass Sie keinen Platz bei einem Therapeuten mit Kassenzulassung gefunden haben, haben Sie das Recht sich selbst einen Therapieplatz in einer Privatpraxis zu suchen und bei Ihrer Krankenkasse die Übernahme der Kosten zu beantragen. Diesbezüglich hängen die Erfolgsaussichten stark von der jeweiligen Krankenkasse ab. Hierzu kann ich Ihnen im persönlichen Kontakt gerne eine Einschätzung geben, wenn Sie mir im Rahmen Ihrer Anfrage mitteilen, wo Sie versichert sind. Sollten Sie sich für eine Antragstellung entscheiden, unterstütze ich Sie hierbei selbstverständlich

- Sollten Sie privat versichert sein, ist eine Kostenübernahme problemlos möglich .

- auch eine Abrechnung mit Selbstzahlern ist möglich. Das Honorar in diesem Fall beträgt gemäß der Gebührenordnung für Psychotherapeuten 92,50 € / 50 Minuten


11846
Seitenaufrufe seit 02.09.2016
Letzte Änderung am 06.09.2020