Cathrine Schlecht-Russell

Dipl. Psych. Cathrine Schlecht-Russell

(Psychologische) Psychotherapeutin

Münsterplatz 15
79098 Freiburg im Breisgau
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • DeGPT e.V.: Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
  • Oberberg Korrespondenz Therapeutin
Persönliches Profil

Kontakt

Persönlich können Sie mich während der telefonischen Sprechzeiten erreichen
Montags 9.30 – 10.00 Uhr
Dienstags 8.45 – 9.15 Uhr
Donnerstags 8.30 – 9.00 Uhr
Freitags 8.30 – 9.00 Uhr

Im Moment kann ich leider aus Kapazitätsgründen keine neuen PatientInnen mehr für Einzeltherapie aufnehmen.
Beratungen zu Traumatherapie können angeboten werden.

Ab Herbst/Winter ist eine Gruppenbehandlung zur Depressionsbewältigung geplant, siehe unten für weitere Informationen

aktuell

Ab Herbst/Winter biete ich in der Praxis eine Gruppenbehandlung zur Depressionsbewältigung an.

Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf Psychoedukation, der Vermittlung und Einübung von zentralen kognitiv-verhaltenstherapeutischen Bewältigungsstrategien sowie achtsamkeitsbasierten Ansätzen.

Die Form der Gruppenbehandlung bietet darüber hinaus die Möglichkeit zu einem Austausch mit anderen und gemeinsames Lernen und Üben.

Wichtige Eckdaten:

 die Behandlung besteht aus 12 Sitzungen, mit einer Sitzung pro Woche ά 100 min (Unterbrechung ggfalls durch Urlaubszeiten) – Zeitraum ca. 12-15 Wochen

 inhaltliche Schwerpunkte: Vermittlung von Störungswissen, Umgang mit Rückzug und Antriebslosigkeit, Aktivieren von Ressourcen/positiven Aktivitäten, Erkennen und Verändern depressionsfördernder Gedankenmuster, Einführen in achtsamkeitsbasierte Strategien, soziale Kompetenzstrategien

 die Gruppentherapie wird bei Vorliegen einer entsprechenden Diagnose von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen (Ausnahme: finden oder fanden in den letzten zwei Jahren andere Therapien statt > mehr als 12 Sitzungen Gruppentherapie oder mehr als 36 Stunden Einzeltherapie)

 beim Vorliegen anderer, den Alltag stark beeinträchtigende psychische Erkrankungen, muss geprüft werden ob diese zunächst eine andere Behandlung erfordern

 Ablauf: im Vorfeld wird im Rahmen von 1-3 Einzelsitzungen gemeinsam besprochen, ob die Gruppentherapie das richtige ist, bzw. ob die Voraussetzungen erfüllt sind

 Kontakt: bei Interesse melden Sie sich bitte während der telefonischen Sprechzeiten, siehe oben, oder unter cschlechtrussell@gmail.com

Arbeitsschwerpunkte und Vita

Meine kognitiv-verhaltens-therapeutische Grundausbildung konnte ich durch die letzte klinische Tätigkeit erweitern, bei der hochfrequente Therapie, Beziehungsgestaltung, Gruppenprozesse, tiefenpsychologische Aspekte und achtsamkeitsbasierte Verfahren wichtige Bausteine therapeutischen Arbeitens waren.
Ein mir weiterer wichtiger Bereich ist die Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung, in der ich auch ausgebildet bin.


VITA/ BERUFSPRAXIS

> Durchführung ambulanter Psychotherapie in einer kassenärztlichen Praxis in Freiburg (seit Oktober 2012)

> Stationäre psychotherapeutische Behandlung im Einzel- und Gruppensetting in den Bereichen Sucht, Depression, Burn-Out, Angststörungen. Durchführung störungsbezogener Angebote bzgl. Depression und Trauma
Oberbergklinik Hornberg (2008 - 2013)

> Betreuung von Patienten im stationären rehabilitativen Heilverfahren, Durchführung verhaltenstherapeutischer Gruppen- und Einzelgespräche sowie psychologischer und Test-Diagnostik
Psychosomatische Fachklinik Schloß Waldleiningen, Mudau (2005 - 2008)

> Mitarbeit in der Behandlungseinheit "Komplexe und non-komplexe posttraumatische Belastungsstörung": störungsspezifische Psychotherapie, Psychodiagnostik und Gruppenangebote
Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin, ZI Mannheim
(2004- 2005)

> Mitarbeit an einem Forschungsprojekt zu kognitiven Korrelaten der Zwangsstörung, Durchführung von störungsspezifischer Diagnostik und ambulanter verhaltenstherapeutischer Gruppenbehandlung,
Lehrstuhl Klinische Psychologie, Zentralinstitut für Seelische
Gesundheit in Mannheim (2003 - 2004)

> Mitarbeit im Forschungsprojekt "Depression im Alter" an der Universität Tübingen: Durchführung der psychologischen Diagnostik sowie einer verhaltenstherapeutischen Gruppentherapie zur Behandlung von Depressiven Erkrankungen
Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie,Eberhard-Karls-
Universität Tübingen (2001 - 2003)

GRUPPENTHERAPIEN

> Leitung einer täglich stattfindenden gruppen-dynamisch ausgerichteten Gruppentherapie, Durchführung einer psychoedukativen Gruppe zur Depressionsbehandlung sowie achtsamkeitsbasierte Entspannung
Oberbergklinik Hornberg (2008 - 2013)

> Stationäre verhaltenstherapeutisch orientierte Gruppe "Angstbewältigung"; "Genuss-Training" als euthymes Verfahren zur Steigerung der Genussfähigkeit und Achtsamkeit; offene und erlebnis-orientierte Gruppe "Konflikt-Lösung in Beziehungen"; Gruppe zur Bewältigung chronischer Schmerzen; Entspannungsverfahren
"PMR" nach Jacobson sowie achtsamkeitsbasierte Entspannung
Psychosomatische Fachklinik Schloß Waldleiningen, Mudau (2005 - 2008)

> stationäres Gruppenangebot "Soziales Kompetenz-Training"; "Skills-Training"
Zi, Mannheim (2004-2005)

WEITERBILDUNG

"Mannheimer Curriculum: Spezielle Psychotrauma-Therapie" nach den Vorgaben der DeGPT e.V. (Deutschsprachige Gesellschaft für Psycho-Traumatologie). Zertifizierung als ausgebildete Traumatherapeutin durch die DeGPT (Juli 2011)

AUSBILDUNG

> Postgraduelle Ausbildung "Psychologische Psychotherapie" mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie und Abschluss Approbation am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) der Universität Heidelberg (bis Oktober 2007)

> Abschluss des Psychologiestudiums an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (November 2002)

> Studienaufenthalt im Fach Klinische Psychologie (graduate program) an der University of Washington, Seattle, U.S.A. (September 1999 bis Juni 2000)


24846
Seitenaufrufe seit 04.05.2015
Letzte Änderung am 22.09.2022