Sarah Sandi

Offen Sprechen Sarah Sandi

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Diplom Sozialpädagogin, Psychotherapie & Beratung

Scharnhölzstraße 291
46238 Bottrop
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Sozialpädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Entspannungskursleiterin
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.
  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Persönliches Profil

Zum Hintergrund der Methode und zu meiner Arbeitsweise

Sie befinden sich privat oder beruflich in einer schwierigen Lebenssituation?
Sie fühlen sich belastet und erschöpft oder haben Sorgen und Ängste?
Sie sind unzufrieden und wünschen sich schon länger eine Veränderung im Leben?
Mit meinem personzentrierten Gesprächsangebot biete ich Ihnen meine vertrauliche Unterstützung an.

Das Gespräch zwischen Klient und Therapeut ist natürlich in den allermeisten Psychotherapie-Richtungen zentraler Bestandtteil. Die Gesprächspsychotherapie ist jedoch eine eigene Methode und wird oft auch als Personzentrierte Psychotherapie bezeichnet. Der personzentrierte Ansatz wiederum geht zurück auf den amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902-1987) und gehört heute zu den weltweit einflussreichsten Konzepten in Psychotherapie, Beratung und Coachings. Charakteristisch für den Ansatz ist das ihm zugrunde liegende Menschenbild. Dieses geht davon aus, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, sich konstruktiv zu entwickeln und zu entfalten. Wenn diese so genannte „Selbstaktualisierung“ durch Erfahrungen oder Einflüsse gestört wird, kann eine therapeutische Begleitung hilfreich sein: Sie regt Menschen an, eigene Lösungswege zu finden, ihre persönliche Entwicklung wieder selbst in die Hand zu nehmen und positiv zu steuern.

Ausgehend von diesen Überlegungen biete ich Ihnen an, Sie in der Erforschung Ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten. Der Experte Ihres Lebens bleiben dabei Sie - ich helfe Ihnen dabei, durch einen anderen Blickwinkel auf Ihre Situation Probleme klarer und deutlicher zu sehen und Möglichkeiten und Wege zur Lösung zu finden.

Zielgruppe und Ablauf

Mein Therapieangebot richtet sich an Personen, welche mindestens 16 Jahre alt sein sollten und selbstverständlich von sich aus gewillt, sich auf einen gemeinsamen Prozess einzulassen. Für Teilnehmer*innen der GwG-Weiterbildungen in Personzentrierter Beratung und Personzentrierter Psychotherapie biete ich auch die entsprechend der Ausbildungsrichtlinien geforderte Lehrberatung und Lehrtherapie an.

In einem gemeinsamen Erstgespräch lernen wir uns kennen und sprechen über Rahmenbedingungen und Inhalte der Therapie. Danach haben Sie die Möglichkeit, sich in Ruhe zu überlegen, ob ich Sie weiter begleiten soll.
Wünschen Sie eine weitere Begleitung, unterschreiben Sie einen Beratungs- und Therapievertrag, in dem die jeweiligen Rahmenbedingungen (Dauer der Gespräche, Verbindlichkeiten der Terminvereinbarung, Kosten etc.) noch einmal gesondert aufgeführt sind. Wir stimmen dabei individuell und je nach Bedarf ab, in welcher Regelmäßigkeit Gespräche stattfinden sollen.

Kosten

Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung wird bislang leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert, weswegen ich für die Gespräche ein Honorar berechne. Sollten Sie jedoch eine private Zusatzversicherung für Heilpraktiker-Leistungen haben, können Sie diese unter Umständen für die Gespräche nutzen. Bitte erkundigen Sie sich dazu vorab bei Ihrem Versicherungsanbieter.
Eine Stunde (50 Minuten) kostet in der Regel 75 Euro. In besonderen Lebenssituationen kann davon abgewichen werden.

An dieser Stelle halte ich ein offenes Wort über die Vorteile einer Selbstzahler-Therapie für sinnvoll, da Klient*innen zu Beginn eines gemeinsamen Prozesses oft unsicher sind, ob sich diese -eben auch finanzielle- Investition für sie lohnt. Folgende Aspekte sind zu bedenken:

1) Sie haben akuten Gesprächsbedarf und möchten oder können nicht monatelang auf einen kassenfinanzierten Platz warten.
2) Sie entscheiden sich bewusst für die Methode der Gesprächspsychotherapie und möchten damit die Methodenvielfalt in der Psychotherapie nutzen und sich nicht auf die wenigen abrechnungsfähigen Verfahren in Deutschland begrenzen. Zum Vergleich: In Österreich, als auch der Schweiz ist die Gesprächspsychotherapie nicht nur wie auch in Deutschland wissenschaftlich anerkannt, sondern ebenfalls von den Krankenkassen zugelassen.
3) Sie befinden sich in einer Lebenssituation, in der es für Sie von Nachteil sein könnte, eine kassenfinanzierte Psychotherapie in Anspruch zu nehmen (z. B. für Lehrer*innen, die vor der Verbeamtung stehen etc.).

All diese Aspekte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für oder gegen einen Therapieplatz bedenken. Wenn sich darüber hinaus weitere Fragen oder persönliche Anliegen ergeben, können wir diese gern gemeinsam besprechen.

zu meiner Person

"Die Kraft, Berge versetzen zu können, liegt in uns selbst."
Èmile Couè

Wer einmal diese Kraft oder - wie wir sie im personzentrierten Ansatz nennen - Selbstaktualisierung gespürt und erfahren hat, kann sich dieser kaum entziehen. So zumindest erging es mir persönlich, als ich vor einigen Jahren nach meinem Studium der Sozialen Arbeit erst eine Weiterbildung in Personzentrierter Beratung und dann in Personzentrierter Psychotherapie bzw. Gesprächspsychotherapie machte.
Seitdem bin ich fasziniert davon, Menschen darin zu begleiten, sich selbst besser kennen zu lernen und sie dabei in Ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu bestärken. Die dabei entstehenden Prozesse finden auf Augenhöhe statt und sind ergebnisoffen.
Das gemeinsame Erarbeiten dessen ist lebendig, anrührend und nicht zuletzt "bewegend". Es bewegt sich etwas durch die Therapie, das spüren Klient*innen oft recht schnell.

Stichpunkte zu meiner beruflichen Vita:
Abschlüsse:
•Diplom Sozialpädagogin / Diplom Sozialarbeiterin
•Heilpraktikerin für Psychotherapie

Fort- und Weiterbildungen (Auswahl):
•Mehrjährige Weiterbildungen in Personzentrierter Beratung (GwG) und Personzentrierter Psychotherapie / Gesprächspsychotherapie (GwG)
•Fortbildung in Ressourcenorientierter Personzentrierter Paarberatung (GwG)
•Weiterbildung zur Entspannungskursleiterin (BYVG)

Fachliche Begleitung und Qualitätssicherung :
•regelmäßige Supervision
•Fortbildungen


Heilpraktikerin für Psychotherapie; Erlaubniserteilung durch das Gesundheitsamt Bottrop

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

3966
Seitenaufrufe seit 21.11.2016
Letzte Änderung am 22.08.2021