Danijela Remer

Danijela Remer

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)

Tempelhofer Ufer 1A
10961 Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Neurologie
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Hypnose
  • Kurzzeittherapie
  • Online-Beratung
  • Schematherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Kroatisch
  • Serbokroatisch
  • Bosnisch, Serbisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • VLSP – Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie
Persönliches Profil

Therapieplätze & Erreichbarkeit

Derzeit habe ich keine Therapieplätze frei. Ich aktualisiere es hier sobald es sich ändert.
Ich bin mittwochs und freitags erreichbar.

Psychotherapie - meine Haltung & Ansatz

Menschen in allen Problemlagen und Schwierigkeiten mit der mentalen Gesundheit sind willkommen.
Das Angebot richtet sich explizit auch an queere Personen (LGBTIQ*) sowie Personen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Sehr gerne biete ich auch eine Transitionsbegleitung mit allen erforderlichen Indikationsschreiben und psychotherapeutischen Gutachten an.
Die Therapie kann auf Deutsch, Englisch sowie Bosnisch/Kroatisch/Serbisch stattfinden.

Ich biete Psychotherapie mit den Schwerpunkten kognitive Verhaltenstherapie (KVT/CBT), Schematherapie, Emotionsfokussierte Therapie sowie achtsamkeitsbasierte Verfahren (z. B. Achtsamkeits-Commitment-Therapie, ACT) an. Zunächst bedeutet das, Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen wahrzunehmen und einzuordnen. Das ist meistens schon eine große Erleichterung. Sie entscheiden dann, was davon Sie gerne verändern möchten und was so gut ist, wie es ist.

Das Ziel ist es, Belastungen zu reduzieren, Ursachen zu verstehen sowie Muster und Glaubenssätze zu verändern, um eine neue Lebenszufriedenheit zu erreichen. Es soll mehr Fähigkeit zum Handeln, Denken und Fühlen entwickelt werden, wodurch der Selbstwert gestärkt werden soll.
Ich bin Ihre Begleiterin in dem Prozess. Meine Werkzeuge sind dabei nicht nur die therapeutischen Methoden, sondern eine empathische, wertschätzende und annehmende Haltung, die ich im Rahmen der stützenden therapeutischen Beziehung biete.

Ich glaube, dass neben prägenden biografischen Erfahrungen (z.B. Vernachlässigung, belastende Lebensereignisse) auch äußerliche, also gesellschaftlich-politische, Faktoren einen großen Einfluss auf die mentale Gesundheit haben. Das können z.B. Diskriminierungserfahrungen unter anderem durch Rassismus, Sexismus, Queerfeindlichkeit und Erfahrungen von sozialer Ungerechtigkeit, Krieg oder Armut sein.
Deshalb schauen wir uns gemeinsam in Ihrer Psychotherapie alle Faktoren an, die Sie beeinflusst haben. Über welche davon sind Sie froh, und den Einfluss von welchen möchten Sie verändern? Sie entscheiden, wie tief Sie gehen möchten.

Ablauf und Kosten

Wenn Sie an Psychotherapie bei mir interessiert sind, kontaktieren Sie mich bitte telefonisch oder per E-Mail.

Ich biete Psychotherapie für Erwachsene im Einzelsetting an für:

- gesetzlich Versicherte im Kostenerstattungsverfahren,
- Privatversicherte,
- Selbstzahlende und
- Beihilfeberechtigte.

Ich orientiere mich an der Gebührenverordnung für Psychotherapeut*innen (GOP). Wenn Sie privatversichert oder beihilfeberechtigt sind, informieren Sie sich bitte bei Ihrem Kostenträger, wie die Kostenübernahme ablaufen kann. Im Kostenerstattungsverfahren helfe ich Ihnen gerne bei der Antragstellung und berate Sie dazu.

Therapieablauf:

Zuerst tragen wir im Rahmen von 4-5 sogenannten probatorischen Sitzungen gemeinsam Ihre Beschwerden, deren Entstehungsgeschichte sowie Ihre Lebenssituation zusammen, sodass eine Diagnose gestellt und Therapieziele vereinbart werden können. Diese Sitzungen dienen auch dazu festzustellen, ob eine vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich ist.
Abhängig von Ihren Beschwerden und Veränderungszielen, von einigen Sitzungen bis zu einer langfristigen therapeutischen Begleitung. Wir bewerten den Therapieprozess regelmäßig und entscheiden, ob wir fortfahren oder beenden.

Über mich

Ich positioniere mich als queere, weiße cis Frau mit Flucht- und Migrationshintergrund.
Im Jahr 2013 habe ich mein Psychologiestudium in Düsseldorf abgeschlossen sowie 2023 meine Approbation zur psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie in Berlin erhalten. Seit 2019 führe ich Therapien eigenständig als Psychotherapeutin durch, bis zu meiner Approbation in 2023 in Ausbildung unter Supervision.

Außerdem habe als Psychologin, bzw. Psychotherapeutin in folgenden Bereichen gearbeitet:

- Jugendhilfe,
- neuropsychologische Rehabilitation: Training und Diagnostik mit Personen mit Schlaganfall und anderen neurologischen Schäden,
- Klinik für Geriatrie: Therapie und Diagnostik bei Menschen über 65,
- Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik: Abteilung für psychotische Störungen, Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen,
- Beratung und Therapie mit queeren (schwulen, lesbischen, bisexuellen, trans, inter, non-binären und anderen) Geflüchteten


632
Seitenaufrufe seit 28.11.2023
Letzte Änderung am 08.01.2024