Ralf Martin

Diplom-Psychologe Ralf Martin

Licht.punkt - Praxis für Psychotherapie, Traumatherapie, Supervision, Coaching, Training, Psychodrama

Hermannstr. 48
12049 Berlin (c/o Ströme-Institut e.V.)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Diplom-Sozialpädagogik, Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Traumatherapeut (DeGPT), Psychodramatherapeut (DFP), Supervisor/Coach (DGSv), Zertifizierung für EMDR
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Humanistische Verfahren
  • Hypnose
  • Integrative Therapie
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Gruppentherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
  • DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie),
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision
  • DFP (Dt. Fachverband für Psychodrama e.V.)
Persönliches Profil

Licht.punkt - Psychologische Praxis Ralf Martin

Die Angebote von Licht.punkt - Psychologische Praxis richten sich an alle,
+ die Klärungen wünschen,
+ Verstehen wollen,
+ Lösungen suchen,
+ Stärken und Kreativität reaktivieren wollen,
+ sich weiterentwickeln und (wieder) handeln möchten;

die p e r s ö n l i c h mit Beziehungen, Bindungen und Kontakten in Partnerschaft, Familie und anderen Menschen Schwierigkeiten haben und darunter leiden, sich mit Problemen überfordert fühlen, sei es beispielsweise

=> bei immer wiederkehrenden Konflikten,
=> bei Beziehungsabbrüchen,
=> infolge einer Trennung oder Scheidung,
=> in der Partnerschaft,
=> in der Unzufriedenheit mit der eigenen Rolle (privat oder beruflich),
=> beim Erleben, zu sehr allein oder überfordert zu sein,
=> durch traumatische und stresshafte Erlebnisse,
=> bei Hoffnungslosigkeit, Trauer und Verzweiflung;

die in der E r z i e h u n g ihres Kindes vor Fragen und Problemen stehen und sich

=> für sich selbst eine Erziehungsberatung und
=> für ihr Kind eine psychotherapeutische Unterstützung wünschen;

die b e r u f l i c h sich stärken und Anregungen erhalten wollen,

=> Auswege und neue Orientierungen suchen,
=> hierbei Unterstützung wünschen,
=> die ihre Fähigkeiten und Stärken mehr erkennen und ausbauen möchten,
=> die das „Klärungs- und Stärkungsmittel“ Coaching, Supervision oder Kommunikationstraining für ihre berufliche Weiterentwicklung und Gesundheitserhaltung nutzen und meine Expertisen in Schule, Jugendhilfe, Gesundheit und öffentlicher Verwaltung in Anspruch nehmen wollen.

Wie ich arbeite und was ich anbiete

Jeder Mensch besitzt von der Anlage her ein kreatives Potenzial, das ihm verhilft, Konflikte aktiv handelnd zu bewältigen. Verkümmerung der Kreativität infolge seelischer und sozialer Konflikte kann zum Entstehen psychischer Störungen und zur Entwicklung von Beziehungsproblemen führen.

1. Kurze Info zum Verfahren des Psychodramas

1.1 In der Psychotherapie:

Nach dem Leitsatz „Handeln ist heilender als Reden” weist das Psychodrama einen sehr wirkungsvollen und nachhaltigen Weg, gegenwärtige und vergangene, unbewältigte, manchmal auch traumatische Erfahrungen, die nicht selten in aufreibende Macht-/Ohnmachtspiralen münden, neu zu verstehen. Problematische Beziehungen, Wege und Ziele können nun aus einem anderen Blickwinkel durch-leuchtet und dadurch (wieder) kreativer bearbeiten werden. Das Nacherleben alter, konflikthafter Rollen sowie das Erproben neuen Rollenverhaltens führt schließlich über emotionale und rationale Einsicht zur `Heilung´.

Auch in der Arbeit mit Kindern hat sich das sehr effektive und kindgerechte psychodramatherapeutische Verfahren außerordentlich bewährt.

Psychodramatherapie ist dabei ein Verfahren der humanistischen Psychotherapie. Da heraus lasse ich mich vor allem von folgenden Grundsätzen leiten:

=> die Kreativität des Menschen zur schöpferischen Lebensgestaltung,
=> meine Wertschätzung für die KlientInnen hinsichtlich all ihrer bisherigen Ver-suche der Lebens-, Konflikt- und Stressbewältigung, wie immer sie auch zur „Lösung“ beigetragen haben,
=> meine Orientierung an den individuellen Besonderheiten der KlientInnen, bezogen auf ihre Weltanschauungen, Werte- und Glaubenssystemen, Lebensein-stellungen, Lebensstilen und kulturelle Hintergründe,
=> das in jedem Menschen innewohnende Bedürfnis nach Sinn.

1.2 In der Beratung:

Auch in der Beratung ergeben sich für das Psychodrama weitere sehr erfolgreiche Einsatzmöglichkeiten: Die Rolle des Einzelnen in der Dynamik und der Wechsel-wirkung mit der sozialen Lebenswelt kann in eindrucksvoller Weise in Szene gebracht werden (Aufstellungen, Arbeit mit Stühlen und Symbolen), so dass sich aus dieser erlebnisnahen psychosozialen Diagnostik heraus angemessene Impulse und Handlungsalternativen ableiten lassen.

2. Weitere Verfahren:

Ich arbeite neben den Verfahren der Psychodrama- und Traumatherapie vorrangig methodenübergreifend und nutze – je nach Bedarf und fachlichen Erfordernissen – auch Anleihen aus der Gesprächspsychotherapie, der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, der Systemischen Therapie oder den lösungsorientierten Ansätzen.

Die Ziele werden gemäß der gemeinsamen Zielvereinbarung konkretisiert und im weiteren Verlauf überprüft.

3. Als zusätzlicher Traumatherapeut nutze ich weitere wirksame Methoden wie imaginative-hypnotherapeutische Verfahren, die Screentechnik sowie das EMDR in Therapie und Coaching.

VORGEHENSWEISE:

1. Nach der telefonischen Anmeldung erfolgt ein unverbindliches Erstgespräch mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens sowie der Überprüfung und Konkretisierung eines möglichen therapeutischen oder beraterischen Auftrags.
2. Sie erhalten den Termin für ein Erstgespräch innerhalb von 14 Tagen!
3. Sollte es zu einer Vereinbarung weiterer Arbeit kommen, wird das Vorgehen gemeinsam festgelegt. Nichts geschieht gegen Ihren Willen.
4. Alle Gespräche unterliegen dem unbedingten Schutz des Privatgeheimnisses der Rat Suchenden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Ohne Ihre ausdrückliche und schriftliche Zustimmung werden keine Informationen an andere Personen und Stellen weitergegeben!
5. Ich arbeite unabhängig von der Versorgung durch die gesetzlichen Krankenkassen. Dadurch unterliege ich nicht deren spezifischer Sicht psychischer Krankheit und ihrer Behandlung. Dies gibt mir den Freiraum, an den Bedürfnissen der KlientInnen orientierter arbeiten zu können.
6. Da ich dem zufolge nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechne, haben Sie als Selbstzahler den Vorteil, dass keine Ihrer Daten und Diagnosen an Krankenkassen weitergereicht werden.


WAS ICH ANBIETE:

1. P s y c h o t h e r a p i e

=> Kultursensible Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Einzeltherapie, Paar- und Familientherapie)
=> Psychodrama-Gruppentherapie für Kinder und Erwachsene
=> Psychosomatische Therapie bei chronischen Rückenbeschwerden
=> Notfallpsychologische Versorgung in akuten Krisen

2. B e r a t u n g

=> Erziehungsberatung
=> Paar- und Trennungsberatung
=> Elternmediation (insbesondere bei hochstrittigen Beziehungen)
=> Supervision (als Einzel-, Team- und Gruppensupervision)
=> Coaching (nicht nur für Führungskräfte)
=> Elterncoaching
=> Kommunikationsmanagement und Teamentwicklung (Beratung für Vereine, Non-profit-Unternehmen und Schulen)
=> Risikoabschätzung in Verdachtsfällen von Kindes- und Jugendwohlgefährdungen (nach § 8a SGB VIII)

3. P s y c h o l o g i s c h e F a c h b e r a t u n g

Hilfestellung und kreative Lösungssuche bei Unsicherheiten und Fragestellungen zu psychologischen oder sozial-/pädagogischen Themen

4. T r a i n i n g

=> Training der Kommunikation und der Selbstsicherheit
=> Antistresstraining
=> Soziales Training für ganze Schulklassen
=> Elterntraining zur Verbesserung der Erziehungskompetenzen

5. F o r t b i l d u n g

Fortbildungen für sozialpädagogische und psychosoziale Berufsfelder sowie Schulen und Kindertagesstätten.

6. P s y c h o l o g i s c h e (bindungsbasierte) S t e l l u n g n a h m e
(z. B. im Rahmen familiengerichtlicher Auseinandersetzungen)


Weitere Informationen zu meinen Angeboten können Sie meiner Homepage entnehmen.

Vita

Ich bin Diplom-Psychologe und Diplom-Sozialpädagoge sowie exam. Krankenpfleger, habe die psychotherapeutische Ausbildungen zum Traumatherapeuten (DeGPT) und zum Psychodramatherapeuten (DFP) für Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppentherapien absolviert, bin zertifiziert für EMDR in Psychotherapie und Coaching, bin zertifizierter Supervisor/Coach (DGSv), habe drei Kinder.
Ich besitze die staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie nach dem HeilprG.


Weitere Qualifikationen:

- als Ansprechpartner zur Risikoabschätzung bei Verdachtsfällen von Kindes- und Jugendwohlgefährdungen (qualifiziert als sogenannte “insofern erfahrene Fachkraft” nach § 8a SGB VIII)
- Kassenanerkannter Kursleiter für Stressbewältigungstrainings für Kinder und Jugendliche
- Trainer für Soziale Trainings mit ganzen Schulklassen
- Hypnotherapie


Im beratenden wie auch im psychotherapeutischen Bereich verfüge ich über mehrjährige und vielfältige einschlägige Berufserfahrungen:

- Leiter einer interkulturellen Erziehungs- und Familienberatungsstelle in Berlin,
- Konzeptionierung, Aufbau, Vorstandsvorsitz und Geschäftsführung eines gemeinnützigen freien Trägers der Jugendhilfe,
- Supervision (u.a. Pflegepersonal, ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, Lehrkräfte, SchulpsychologInnen),
- Schulberatung: Schulleitercoaching, LehrerInnenberatung, Schulentwicklung,
- Fachkraft für Risikoabschätzungen in Verdachtsfällen von Kinder- und Jugendwohlgefährdungen (nach § 8a SGB VIII),
- Projektleitung (Konzept- und Projektentwicklung, Akquise, Mitarbeiter-führung),
- Tätigkeit in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie sowie Neurologie,
- Milieutherapeutische Arbeit in einem psychotherapeutischen Kinderheim,
- Psychologische Betreuung von Schulschwänzern in einer Tagesgruppe (in enger Kooperation mit der Schule),
- Elterntraining zur Verbesserung der Erziehungskompetenzen,
- Erfahrungen in der Arbeit mit hochkonflikthaften Beziehungsdynamiken
- Coaching für Führungskräfte,
- Elterncoaching,
- Familienmediation,
- Kommunikation- und Selbstsicherheitstraining,
- Soziale Trainings für ganze Schulklassen,
- Lehraufträge an Berliner Fach- und Hochschulen,
- Fortbildungen für LehrerInnen und MitarbeiterInnen psychosozialer und medizinischer Berufsgruppen,
- Organisations- und Qualitätsentwicklung (Non-Profit-Unternehmen)
- sowie psychotherapeutische Angebote für einzelne Kinder/Jugendliche und Erwachsene, Paare, Familien und Gruppen (Gruppentherapien für Kinder und Erwachsene).


Mitgliedschaften:

- Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)
- Deutschsprachige Gesellsellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
- Deutscher Fachverband für Psychodrama e.V. (DFP)
- Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V. (DGsV)


Veröffentlichungen:

- R. Martin: Ohne Eltern geht nichts (Teil 1) – Ein Zustandsbild der Elternarbeit heute. In: Grundschulunterricht 5/1996, S. 41-42, Pädagogischer Zeitschriftenverlag Berlin
- R. Martin: Ohne Eltern geht nichts (Teil 2) – Möglichkeiten guter Zusammenarbeit am Beispiel der Elternversammlung. In: Grundschulunterricht 7-8/1996, S. 50-51, Pädagogischer Zeitschriftenverlag Berlin
- R. Martin: Wie reagiere ich `richtig´ im Umgang mit `schwierigen´ SchülerInnen? – Wege aus dem Machtkampf und der Resignation. In: Lehrerhandbuch – Ein Ratgeber für den Schulunterricht. Josef-Raabe-Verlags-GmbH Stuttgart 1998
- R. Martin/B. Sinapius: Ich und die Anderen – Soziales Training für Schulklassen der Sekundarstufe I (Interaktionsübungen zur Förderung von sozialer Kompetenz und des Selbstwerterlebens). Liebig-Oberschule Berlin-Neukölln/AWO 2008, Eigenverlag.


Vorträge/Workshops (Auswahl):

- Wenn schulschwierige Kinder auch zu Hause Probleme machen – Wege aus dem Machtkampf und der Resignation. Fachvortrag: Zweite Neubrandenburger Konferenz zur erfolgreichen Überwindung von Lernschwierigkeiten, 27.02.2002
- Partizipation und Empowerment in einem multikulturellen Stadtteil. Workshop: Jahrestagung der Gesellschaft für gemeindepsychologische Forschung und Praxis, 13.06.2008
- SchülerInnen in Not: „Trau Dich doch – schlag zu …!“ Soziales Training mit ganzen Schulklassen und Lehrerprojektwerkstatt – ein Beispiel nachhaltiger präventiver Arbeit an einer Hauptschule. Fachvortrag mit Präsentation: Politischer Fachtag „Ein `Rettungsschirm´ für Kindernöte – Erziehungs- und Familienberatung im Land Berlin“, Schöneberger Rathaus, 01.04.2009
- „Bindungsstörungen und Psychotraumata – Wege zu einer bindungsorientierten und traumasensiblen Pädagogik“. Fortbildungsreihen in Traumapädagogik bei verschiedenen Jugendhilfe-Einrichtungen seit 2015

Kontakt

NUTZEN SIE DIE MÖGLICHKEIT,

mich anzurufen oder mir eine Mail zu schicken, wenn Sie weitere Informationen über meine Angebote wünschen oder sich für ein unverbindliches Informationsgespräch anmelden möchten.

Wo sich mein Praxisraum befindet:

Licht.Punkt - Psychologische Praxis R. Martin c/o Praxisgemeinschaft Ströme e.V.
Hermannstr. 48
12049 Berlin
(Nähe U-Bahnhof Boddinstr. / 2. Hinterhof, 5. Etage, Aufzug vorhanden)


KONTAKT (INFORMATION/ANMELDUNG):

Licht.Punkt – Psychologische Praxis Ralf Martin für Psychotherapie, Traumatherapie, Supervision, Coaching, Training, Psychodrama

Ralf Martin
Tel.: 030 – 89 56 45 21
Fax: 03212 – 11 28 66 7
E-Mail: info@lichtpunkt-praxis-martin.de


6820
Seitenaufrufe seit 23.11.2010
Letzte Änderung am 08.03.2019