Heike Preukschat

Diplom Psychologin Heike Preukschat

systemische Kindertherapeutin, Schmerztherapeutin

Virchowstraße 17
40882 Ratingen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, systemische Kindertherapeutin, Schmerzpsychotherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Paare - Familien
  • Schmerzen
  • Trauer

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Kurzzeittherapie
  • Systemische Therapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Liebe Eltern, liebe Kinder und Jugendliche,

immer wieder stellt uns das Leben vor neue Aufgaben. Meistens schaffen wir es, aus eigener Kraft anstehende Aufgaben zu bewältigen. Besonders belastend ist es, wenn Sie als Eltern bemerken, dass Ihr Kind sich einer Aufgabe nicht gewachsen fühlt, vielleicht sogar eine psychische Erkrankung entwickelt. Beispielsweise durch Ängste, Aggressionen, Konzentrationsprobleme, Einnässen oder selbstverletzendes Verhalten drücken Kinder ihre Belastung aus.

Bei solchen oder ähnlichen Fragen kann Psychotherapie hilfreich sein. In einem persönlichen Gespräch beantworte ich Ihnen gerne erste Fragen.

Einen besonderen Schwerpunkt in meiner Arbeit stellt die Schmerzpsychotherapie dar. Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter chronischen Schmerzen. Sie sind von Kopf-, Bauch- oder Rückenschmerzen betroffen. Schmerzen können zu sozialem Rückzug und hohen Fehlzeiten in der Schule führen. Durch psychotherapeutische Verfahren können die Kinder lernen, mit ihren Schmerzen besser um zu gehen und ihre Intensität meistens deutlich zu verringern. Schmerzpsychotherapie kann nach Operationen, bei Krebs und zum Beispiel kindlichem Rheuma hilfreich sein.


4748
Seitenaufrufe seit 07.01.2014
Letzte Änderung am 15.10.2018