Ingrid Pleus

Ingrid Pleus

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Neue Straße 2
26122 Oldenburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Diplom Kunsttherapeutin (FH)
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Kunsttherapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Mein therapeutisches Angebot basiert auf der tiefenpsychologisch fundierten und analytischen Psychotherapie und der Traumatherapie.
Das Leben eines Menschen kann von Konflikten beeinträchtigt werden, die erhebliches Leid verursachen. Trotz größter Bemühungen, Kraft- und Willensanstrengung lässt sich dieses Leid oft nicht allein ausfindig machen oder bewältigen.
Die therapeutische Begegnung findet in einem geschützten Raum und im vertrauensvollen Austausch statt. Zusammenhänge zwischen dem jetzigen Erleben und seinen unbewussten, verborgenen Ursachen können empfunden und erkannt werden. Belastende Gefühle und Ereignisse werden schonend aufgearbeitet. Neue Lösungen und Handlungsmuster entstehen, verlorene Seelenanteile kehren zurück. Das gesamtseelische und körperliche Dasein wird neu bewertet. Symptome und Beschwerden gehen zurück. Diese Gesundung führt zu einer nachhaltigen Stabilisierung des Selbstwertgefühls, der Selbstwahrnehmung und einer Zunahme an Lebendigkeit und Lebensfreude.

Die Traumatherapie unterscheidet sich von der herkömmlichen Psychotherapie. Traumatische Inhalte stehen zunächst nicht im Mittelpunkt der Therapie. Im Vordergrund steht die innere und äußere Stabilisierung der aktuellen Situation. Behutsame Methoden der Traumatologie befreien von altem Schmerz und führen zu mehr Selbstliebe und innerer Freiheit.

Termine

Termine finden nach Absprache zunächst 1x wöchentlich statt, im weiteren Verlauf mit größeren Abständen.
Telefonische Terminabsprachen: Dienstags und Donnerstags von 09:00 - 09:30

Verfahren und Methoden

Weiterbildung:
Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) unter der Leitung von Ulrike Reddemann und Prof. Dr. med. Luise Reddemann (72 FE)
Veranstalter: Wieslocher Institut für systemische Lösungen


2571
Seitenaufrufe seit 07.04.2021
Letzte Änderung am 28.09.2022