Valeria Petkova

Dr. rer. nat. Valeria Petkova

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)

Bismarckstr. 68
10627 Berlin (Gemeinschaftspraxis)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Promotion in Neurowissenschaften
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Bulgarisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Verhaltenstherapie

Arbeitsschwerpunkte

Depression: mit Symptomen wie Niedergeschlagenheit, Antriebsverlust, Grübeln, Suizidgedanken z.B. nach belastenden Lebenssituationen, Verlusten oder Erschöpfung, häufig auch mit körperlichen Symptomen wie Appetitverlust, Schlafstörungen, Konzentrationsstörung, Libidoverlust, Schmerzen oder Verdauungsbeschwerden.

Alle Formen von Angst: Angst vor bestimmten Situationen (Phobien) wie Höhe, Autobahnfahrten, in Schlangen stehen, geschlossenen Räumen und Fahrstühlen, Bus fahren, sowie Flugangst. Außerdem Prüfungsangst und so genannte soziale Angst (Angst, schwitzen, zittern im Umgang mit anderen Menschen), sowie Panikattacken.

Psychische Folgen von Extremerfahrungen durch Unfall, Gewalt, Missbrauch und Ähnliches. Außer Angst und Depression treten hier häufig Zustände auf, in denen sich plötzlich Erinnerungen aufdrängen, "Weggetretensein" o.a. Dies wird auch als Posttraumatische Belastungsstörung oder schwere Traumatisierung bezeichnet.

Persönlichkeitsstörungen

Dissoziative Identitätsstörung

Zwänge/Zwangsstörungen, die durch zwanghaftes Verhalten wie z.B. sehr häufiges Kontrollieren oder Gedankenzwänge gekennzeichnet sind.

Psychosomatische Störungen, bei denen körperliche Symptome ohne körperlichen Befund vorliegen, oder der körperliche Befund nicht ausreicht, um das Ausmaß der Schmerzen zu erklären.

Essstörungen wie übermäßiges Essen, Magersucht, Bulemie (Ess-Brech-Sucht)

Abbau von Leistungsstress im beruflichen oder privaten Umfeld

Verarbeitung von Stress: negative Erlebnisse, die noch nicht verarbeitet sind. Bei diesen Erlebnissen kann es sich z.B. um Kränkungen, Konflikte, Trennungen, Niederlagen, Mißerfolge, Sportverletzungen oder um stressende Erfahrungen, wie einen turbulenten Flug handeln.

Vita

Geboren 1978
2006 Diplom in Psychologie an der Goethe Universität, Frankfurt am Main
2008 Master of Science in Neurowissenschaften, University of Oxford, Oxford, Groβbritanien
2011 Promotion in kognitiven Neurowissenschaften, Karolinska Institut, Stockholm, Schweden
2012 Ausbildung in freien systemischen Aufstellungen
2013 zertifizierter wingwave®-Coach
2016 Approbation in Verhaltenstherapie
seit 2019 Ausbildung in Ego State Therapie

Kontakt

Bismarckstraße 68
10627 Berlin
Tel : 030/31804613
Mobil: 015739 425 475
Email: petkova(at)psychotherapie-petkova.de


12091
Seitenaufrufe seit 06.06.2013
Letzte Änderung am 19.06.2021