Sevgi Ordukaya

Dipl.-Psych. Sevgi Ordukaya

Psychologische Psychotherapeutin - Verhaltenstherapie

Weserstraße 155
12045 Berlin Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Psychotherapeutenkammer Berlin
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Liebe Patient*innen,
in meiner Rolle als psychologische Psychotherapeutin mit verhaltenstherapeutischer Ausbildung betrachte ich mich als "Veränderungsmanagerin".
Mein Ziel ist es, nicht nur ein Verständnis für Symptome und mögliche Ursachen zu vermitteln, sondern gemeinsam an Lösungs- und Bewältigungsstrategien zu arbeiten. Ich möchte dazu beitragen, Ihre Ressourcen und Fähigkeiten zu stärken und Ihr Selbstvertrauen zu festigen, so dass Sie die Kontrolle über Ihr Leben (wieder-)erlangen.
Gemeinsam werden wir daran arbeiten, dass Sie nicht länger Ihren eigenen Gefühlen, Gedanken und Handlungsimpulsen ausgeliefert sind. Mein Ansatz zielt darauf ab, Ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um gestärkt und selbstbestimmt Ihr Leben zu gestalten.

Verfahren und Methoden

Integrative Form der Verhaltenstherapie, die die kognitiven Ansätze um neuere Methoden der Verhaltenstherapie (Schematherapie, Emotionsfokussierte Therapie, achtsamkeitsbasierte Therapieverfahren, Akzeptanz- und Commitment-Therapie) ergänzt.
Ich arbeite ausschließlich mit Methoden, die wissenschaftlich fundiert und auf dem aktuellen Stand der Forschung sind.

Arbeitsschwerpunkte

Angststörungen (Panikstörung, Agoraphobie, spezifische Phobien, soziale Ängste, Sorgen)
Depressive Störungen
Anpassungsstörungen und Lebenskrisen
Schädlicher Gebrauch und Abhängigkeit von Alkohol
Interaktions- und Beziehungsstörungen
Trauerbegleitung
ADHS im Erwachsenenalter


207
Seitenaufrufe seit 13.03.2024
Letzte Änderung am 13.04.2024