Klaus Nuyken

Dipl.-Psych. Klaus Nuyken

Psychologische Praxis

Eppendorfer Weg 121
20259 Hamburg (Eimsbüttel) Hamburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie, Klinische Psychologie, Diagnostik, Intervention, Psychiatrie, Psychopathologie, Verhaltenstherapie, Kognitive Therapie, Klärungsorientierte Gesprächstherapie, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Online-Beratung
  • Systemische Therapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Zu meinen Arbeitsschwerpunkten gehören:
- Angststörungen (z.B. Phobien, Panikstörung, generalisierte Angststörung, Zwangsstörung, Posttraumatische Belastungsstörung)
- Affektive Störungen (z.B. Depression, Manie)
- Essstörungen (z.B. Anorexie, Bulimie)
- Substanzinduzierte Störungen (z.B. Alkohol-, Drogenmissbrauch)
- Psychosomatische Störungen (z.B. Asthma bronchiale, Neurodermitis, Morbus Crohn)
- Persönlichkeitsstörungen
- Beziehungsstörungen
- Partnerschaftskonflikte

Methodische Schwerpunkte und Verfahren

Methodische Schwerpunkte meiner Arbeit bilden wissenschaftlich fundierte Verfahren der Psychologischen Psychotherapie, in denen sowohl klärungs-, bewältigungs- und auch lösungsorientierte Interventionen kombiniert zur Anwendung kommen.
Zu ihnen gehören die Kognitive Verhaltenstherapie, die Ziel- bzw. Klärungsorientierte Psychotherapie, sowie die Lösungsorientierte Kurzzeittherapie.

Bewältigungsorientierte Verfahren, wie die Kognitive Verhaltenstherapie haben sich in der Psychotherapieforschung als sehr effektiv im Hinblick auf eine kurze Therapiedauer für viele Störungsbilder, wie z.B. Ängste, Panikstörungen und Depressionen erwiesen.
Ihr liegt die Annahme zugrunde, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens durch persönliche Erfahrungen für ihn typische Verhaltens- und Denkmuster erlernt, die im Einzelfall ungünstig oder gar problematisch sein können. Dabei wird davon ausgegangen, dass genauso wie diese Muster gelernt wurden, diese auch wieder verlernt werden können.
In der Therapie werden diese ungünstigen Denkmuster direkt bearbeitet und der Klient lernt u.a. durch Einüben von hilfreichen Bewältigungsstrategien, mit den belastenden Situationen anders als bisher umzugehen.

Ein klärungsorientierter Ansatz, wie der der Klärungsorientierten Psychotherapie eignet sich als Therapieverfahren besonders zur Veränderung zugrunde liegender kognitiver und emotionaler Schemata, u.a. bei Beziehungsstörungen, psychosomatischen Störungen und Persönlichkeitsstörungen.
Sie wendet Kommunikationsmethoden an, die den Klienten gezielt - auf eine ihm angepasste Art und Weise - zu den eigenen Lösungen seines Problems führt.
Dabei gewinnt der Klient mit der Zeit Klarheit darüber, welche seiner Motive, Ziele, Werte und Überzeugungen dazu beitragen, seine Probleme aufrecht zu erhalten und wird in die Lage versetzt, diese selbst zu verändern.
Dadurch erreicht er langfristig eine grundlegende Veränderung seines Erlebens und Verhaltens.

In der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie geht es weniger darum die Ursachen und Entstehungsgeschichte eines Problems zu ergründen, sondern eine für den Klienten mit seinen individuellen Ressourcen passende Lösung zu finden. Dabei können bereits kleine Verhaltensänderungen zu weitreichenden Veränderungen im System des Klienten und schliesslich zur Lösung seines Problems führen.
Der lösungsorientierte Ansatz eignet sich besonders in akuten Problemsituationen und für die psychologische Beratung.

Therapeutische Behandlungsgrundsätze

Jeder Mensch ist in seiner Geschichte, seinen Gedanken, Gefühlen und seinem Erleben einzigartig. Deshalb sollte eine Psychotherapie immer individuell auf die Voraussetzungen, Bedürfnisse und Bearbeitungsweisen eines Menschen zugeschnitten sein.

Dabei geht es vor allem darum, das Entstehen der Probleme und ihrer aufrechterhaltenden Faktoren vor dem Hintergrund der persönlichen Lebensgeschichte, sowie dem eigenen Erleben und Emfinden verstehen und verändern zu können.
Dabei sind es oft nicht die Dinge selbst, die uns Problem bereiten, sondern die Art mit ihnen umzugehen.

Die Bereitschaft sich selbst zu verändern, die Transparenz und Nachvollziehbarkeit des Vorgehens, sowie eine vertrauensvolle Beziehung sind die wesentlichen Faktoren für den Erfolg einer Therapie.
Dabei gilt der Grundsatz, dass eine Psychotherapie so kurz wie möglich und nicht länger als nötig dauern sollte.

Paarberatung und -therapie

Eine Paartherapie ist z.B. dann angebracht, wenn Beziehungspartner miteinander immer wieder um dieselben Probleme kreisen und die Auseinandersetzung darüber zunehmend eskaliert.

In der Paartherapie stehen nach einer anfänglichen Beziehungsklärung und Analyse Ihrer Kommunikations- und Interaktionsmuster vor allem konkrete Handlungsmöglichkeiten im Vordergrund, das Verständis füreinander und den Umgang miteinander zu verbessern.

Das Lernen einer konstruktiven Wahrnehmung sowie Kommunikations- und Konfliktlösetrainings bilden die Grundlage, sich selbst und den Partner besser zu verstehen.


Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie durch:
Ordnungsamt Lüneburg
Reitende-Diener-Straße 8
21335 Lüneburg

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Gesundheits - und Verbraucherschutzdezernat
Grindelberg 66
20139 Hamburg

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

17122
Seitenaufrufe seit 14.12.2005
Letzte Änderung am 20.10.2023