Carola McLaren

Carola McLaren

Praxis für körperorientierte Psychotherapie/ Heilpraktikerin für Psychotherapie

Maximilianstraße 47
86150 Augsburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie)
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Schematherapie
  • Systemische Therapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland
  • Traumahilfe- Netzwerk- Augsburg & Schwaben
Persönliches Profil

Lösungsfokussierte Kurzzeit- & Gesprächspsychotherapie

Sie ist ein ernsthaftes Wahrnehmen Ihrer Probleme, aber auch ein Begleiten auf einem Weg, welcher das Ziel hat, diese Probleme hinter sich zu lassen. Ein Weg, dessen Lösung in Ihnen liegt und die es gemeinsam zu entdecken gilt. Eine Lösung, welche Ihre ureigene Lösung ist! Ein Ziel erreichen, welches für Sie realistisch ist, und wofür Sie gern Energie aufbringen möchten. Einmal auf den Weg gebracht, kann dies in kleinen Schritten geschehen6, aber auch schnell und aktiv in die Tat umgesetzt werden. Es wird Ihnen guttun, sich bewusst wahrzunehmen, frei von Ratschlägen Ihre Möglichkeiten zu spüren und zu wissen, dass Sie sich dafür entschieden haben.

In meiner Praxis verbinde ich je nach Problematik die lösungsorientierte Gesprächsführung mit körperorientierten Interaktionen. Ehrlichkeit, Wertschätzung und Empathie sind mir dabei therapeutische Grundlage und Herzensangelegenheit.
"Empathisch zu sein, bedeutet, die Welt durch die Augen der Anderen zu sehen und nicht unsere Welt in ihren Augen.“ (Carl Rogers)

Körperpsychotherapie

Stress, traumatische Erfahrungen oder chronische Schmerzen werden sich immer in Seele UND Körper zeigen. Dieses als Chance wahrzunehmen und zu nutzen ist das Anliegen der körperorientierten Psychotherapie. Wenn man also seinem Körper eine achtsame, harmonisierende und wertschätzende Zuwendung zukommen lässt, werden ungünstige Muster sich lockern und bereit für Veränderung sein. Menschen benötigen zuweilen Unterstützung, um Prozesse bewältigen zu können. Es bedarf das Wahrnehmen von Stagnationen, ein Bewusstwerden für das, was „da“ ist und innere Anstöße...unter Beachtung der körperlichen und psychischen Grenzen. Veränderung zeigt sich dann als ein Durchatmen, als innere Bilder, sich lösende Worte, Erkenntnisse aus dem Unbewussten sowie das wohltuende Gefühl, wenn sich etwas bewegt, löst oder verbindet. Gerade, wenn die Worte fehlen, ist diese non- verbale Methode die erste Wahl und ein guter Beginn!

Interaktionen sind:
Aktive und passive Körperarbeit / Körperwahrnehmung/ Stabilisierung / Entspannung / Achtsamkeit / Anleitungen zur Selbsthilfe

Diese Interaktionen helfen u.a. Klarheit zu gewinnen, die eigene Stärke zu fühlen, Grenzen zu spüren und diese zu verteidigen. Sie regulieren Gefühle, lassen Bedürfnisse erkennen und den Körper in sich verankern. Sie entlasten, lindern und geben ein neues, vielleicht ganz vergessenes, positives Körpergefühl. Sie geben nachhaltige Entspannung und lassen den Körper zur Ruhe kommen. Sie bringen uns in das „Hier und Jetzt“ und vermitteln das Gefühl: „Hier bin ich!“, „Das will ich!“ und hier sage ich: „NEIN!“ ... eine der wertvollsten Erfahrung überhaupt!

Schematherapie

Viele meiner Klienten kommen zu mir, da sie instinktiv wissen, ihre anhaltenden körperlichen Beschwerden haben etwas mit ihrer Seele zu tun. Sie erzählen auch von den Belastungen ihrer Kindheit, den wiederkehrenden Problemen in ihrem Leben, Depressionen, Ängsten, Überforderung und Erschöpfung, ihrer langen Suche nach Linderung ihres körperlichen oder seelischen Leidensdrucks.
Verletzte Gefühle und nicht erfüllte Grundbedürfnisse im Kindesalter begleiten Menschen im weiteren Leben unaufhörlich. Dies zeigt sich in Schemata, welche sich ungünstig auf das Denken, das Verhalten, die Regulierung der Gefühle, die Gesundheit auswirken.
Diese Schemata zu erkennen und zu akzeptieren ist der erste, bereits heilsame Schritt. Wie kann ich gesünder mit mir umgehen, meine Ressourcen nutzen, der Zweite. Diese Kraft der Aussöhnung und Veränderung zu spüren und letztendlich in den Alltag zu integrieren, ist das Ziel der Schematherapie.

Körperorientierte Traumatherapie

Bei der japanischen „Kintsugi“- Kunst wird ein kaputtgegangenes Gefäß repariert, indem man den Spalt mit Gold auffüllt. Damit würdigt man die Bruchstelle, weil man glaubt, dass eine Sache, die verwundet worden ist und eine Geschichte hat, schöner werden kann. Im Mittelpunkt dieser Anschauung steht die Wertschätzung der Fehlerhaftigkeit und der Mut, Zerbrochenem neues Leben einzuhauchen.

Körperorientierte Traumatherapie ist ein Prozess mit dem Ziel, die „Brüche des Lebens“ im Körper zu integrieren und kognitiv und emotional „leb-bar“ zu machen.
Die körperorientierte Traumatherapie basiert auf der Polyvagaltheorie nach Porges
und der Somatic Experiencing nach Peter A. Levine.


Gesundheitsamt Augsburg Stadt, erteilt am 12.12.2018, Erlaubnis als Heilpraktiker für Psychotherapie

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

3506
Seitenaufrufe seit 07.01.2019
Letzte Änderung am 03.10.2021