Martin Voss

Dr. med. Martin Voss

Ärztlicher Psychotherapeut, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Linienstr. 137
10115 Berlin (Praxis I. Foucek) Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Arzt/Ärztin
  • Arzt/Ärztin approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Online-Beratung
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN)
  • MIND Foundation
Persönliches Profil

Über mich

Ich arbeite seit 2005 an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus in Klinik, Forschung und Lehre.
Seit Januar 2024 habe ich einen Tag in der Woche (Freitag) für psychotherapeutische Einzelbehandlungen außerhalb der Klinik reserviert, wo ich noch individueller und und mit mehr Zeit auf die Bedürfnisse meiner Klienten eingehen kann.

Mein Werdegang in Kurzform:
- Medizinstudium in Aachen, Berlin und London
- 2 Jahre Postdoc am UCL in London (Forschung)
- Facharztausbildung an der Charité (Neurologie CVK und Psychiatrie CCM / St. Hedwig Krhs)
- Psychotherapeutische Ausbildung (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) an der Charité und am Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse (BIPP)
- Seit 2012 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
- Seit 2013 Oberarzt (Suchtmedizinisches Zentrum und Soteria Berlin)
- 2022 Zertifikat "Klinischer Supervisor" (DGPPN)
- Forschung und Lehrtätigkeit an der Charité CCM (Modellstudiengang Humanmedizin)

Arbeitsschwerpunkte

In meiner klinischen Tätigkeit behandle ich Menschen mit affektiven Störungen (Depression, Manie, Bipolare Störung), psychotischen Störungen (Schizophrenie, akute psychotische Störungen etc.), Angst und Zwangserkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen, Traumafolgestörungen u.a.
Im psychotherapeutischen Setting berate ich zudem gerne in akuten Sinn- und Lebenskrisen, helfe bei Burn-out oder beruflichem und / oder privatem Stress.

Ein besonderes Interesse ist es, Menschen bei der Integration psychedelischer Erfahrungen - sowohl substanzbedingten Erfahrungen (z.B. Ayahuasca, Psilocybin-Pilze, LSD, Meskalin, Iboga etc.) als auch nicht-substanzbedingten Erfahrungen (z.B. Atemarbeit, Trancetanz, etc.) - zu unterstützen.
Auch behandle ich Menschen, bei denen es nach dem Konsum von psychedelischen Substanzen zu anhaltenden psychischen Beschwerden gekommen ist (Flashbacks, Halluzinationen, Panikattacken etc.).

Verfahren und Methoden

Mein Schwerpunkt ist die Behandlung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (Einzelsitzungen).
Während meiner langjährigen klinischen Tätigkeit habe ich zudem eine große Anzahl von weiteren Techniken und Verfahren kennengelernt, die ich in die Behandlung einfließen lasse (*):
- Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT)
- Humanistische Verfahren
- Imaginationsübungen
- Achtsamkeitsübungen
- Entspannungsverfahren
- Angstbewältigung
- Soziales Kompetenztraining
- Stressbewältigung

Abrechnung / Kosten

Private Krankenversicherung:
Mein Honorar richtet sich nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Private Kassen übernehmen in der Regel die Kosten für psychotherapeutische Behandlungen. Die Anzahl der von der Kasse übernommenen Sitzungen pro Jahr variiert je nach Kasse und Tarif. Es ist daher ratsam, sich bei der Kasse zu informieren.

Selbstzahler:
Das Honorar orientiert sich am Kassensatz und wird nach einem Vorgespräch individuell vereinbart.


954
Seitenaufrufe seit 05.01.2024
Letzte Änderung am 10.01.2024